19. Schwangerschaftswoche

    Schwangerschaftskleidung und Umstandsmode
    shutterstock ID 387402163

    Bist du relaxt, was deine sich verändernde Figur angeht oder graut es dir vor dem Moment, in dem die Hose nicht mehr passt? Wir haben in der 19. Schwangerschaftswoche Tipps für deine Umstandsmode und allerlei Wissenswertes zum Kinderwagenkauf für dich.    

    Ein Verlängerungsteil für den BH, ein Haargummi durchs Hosenloch und um den Knopf gewickelt – mit diesen kleinen Tricks kommst du eine Weile durch, bis dein wachsender Bauch und Busen deine Lieblingsklamotten sprengt:

    Tipps für die Schwangerschaftskleidung

    Zuerst spürst du nur den unangenehmen Druck des Hosenknopfs, dann geht die ganze Hose auf einmal nicht mehr zu… Das erste Kleidungsstück, das dir im Laufe deiner Schwangerschaft nicht mehr passt, ist die Hose. Dein Bauch wächst, und so muss sich auch der Hosenbund anpassen. Aber keine Angst vorm „Tonnen-Look“: Modegeschäfte bieten mittlerweile eine große Auswahl an Schwangerschaftsmode an, und du musst auch auf stylishe Modelle wie Röhrenjeans nicht verzichten.

    Diese Schwangeren-Basics brauchst du in den nächsten Monaten:

    • 2-3 Umstands-Hosen mit weichem Jerseybund
    • 2 größere BHs, am besten gleich Still-BHs, die du auch nach der Geburt tragen kannst
    • Baumwoll-Unterhosen in Panty-Form mit weichem Spitzenbund (sind bequemer, weil sie nicht verrutschen)
    • Überlange Tops (damit sie über den Bauch reichen)
    • Ärmel müssen nicht weit, aber dehnbar sein – deine Oberarme werden vermutlich kräftiger
    • Oversize Pullis und Tops oder Blusen kannst du ohne weiteres weiterhin tragen.
    • Im Sommer empfiehlt sich ein weiches Baumwoll-Jerseykleid aus Stretch
    • Im Winter ein weiter Mantel, unter dem dein Bauch gut Platz hat. Du solltest stets gut vor Kälte geschützt sein.

    Bevorzuge bei deiner Auswahl natürliche Materialien, damit du nicht zusätzlich schwitzt oder deine empfindlichere Haut nicht mit Ausschlägen reagiert.

    Tipp: Natürlich kannst du deine Schwangerschaftskleidung Second Hand kaufen oder leihen – schließlich handelt es sich nur um wenige Monate, in denen du sie brauchst. Frag deine Freundinnen mit Kindern, ob sie noch etwas übrig haben oder suche im Internet nach Kleiderkreiseln für Schwangere.

    Dein Baby in der 19. Schwangerschaftswoche

    19. Schwangerschaftswoche
    shutterstock ID 462378211

    Dein Kind misst in der 19. Schwangerschaftswoche vom Scheitel bis zum Steiß ca. 15 cm und ist so groß wie eine Mango. Es ist in den letzten Wochen ganz schön gewachsen! Es ist jetzt mit der sogenannten Käseschmiere (Vernix caseosa) bedeckt – eine weiße Schicht aus Öl, Haaren (Lanugo, siehe 15. Schwangerschaftswoche) und abgestorbenen Hautzellen – umgeben. Klingt nicht sehr appetitlich, aber diese Schicht schützt die Haut deines Babys vor der umgebenden Flüssigkeit. Zwar sind die meisten Babys bei der Geburt faltig, aber ohne diese Käseschicht wären sie es noch mehr! Bis zur Geburt baut sie sich zum Großteil ab – nur bei Frühgeborenen kann sie noch vorhanden sein.

    Kinderwagen kaufen

    Du bist zwar erst in der 19. Schwangerschaftswoche und musst noch einige Monate auf dein Baby warten, aber eine Anschaffung gilt es jetzt schon zu planen: den Kinderwagen. Ab Bestellung sollstet du eine Wartezeit von 6-8 Wochen einplanen, denn der Kinderwagen wird individuell nach deinen Wünschen (Stofffarbe, Gestellfarbe, Zubehör, etc. ) zusammengestellt.

    Tipps zum Kinderwagenkauf:

    • Du lebst in der Stadt und hast vor, viel mit Baby in den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein? Dann brauchst du einen leichten, wendigen Kinderwagen, der sich schnell zusammenklappen lässt.
    • Du möchtest mit deinem Baby auf Waldwegen und querfeldein spazieren gehen? Dann solltest du dich für ein robustes Modell mit guter Federung und Luftreifen umsehen.
    • Du wohnst im 4. Stock ohne Lift? Dann suche ein Modell mit weichem Babynest, das du leicht und flexibel transportieren kannst.
    • Wenn du viel im Alltag mit dem Auto unterwegs bist, sollte der Autositz fürs Baby mit einem Adapter auf dem Kinderwagen befestigt werden können. So kannst du dein schlafendes Baby z. B. unkompliziert aus dem Auto heben und mit dem Kinderwagen einkaufen gehen.
    • Du nimmst dir vor, mit dem Baby joggen zu gehen? Dann entscheide dich für einen „Laufkinderwagen“ mit 3 Rädern.
    • Eine Überlegung wert: Vielleicht möchtest du dein Kind tragen und brauchst gar keinen Kinderwagen! Gerade Mütter, die eine „bindungsorientierte Erziehung“ bevorzugen, wählen diese Variante. Es gibt viele Blogs und Webseiten über Tragehilfen im Internet, auf denen du dich vorab informieren kannst.
    • Und: Es muss kein neuer Kinderwagen sein! Oft findest du einen tollen gebrauchten Kinderwagen bei Kindersachenbörsen in deiner Umgebung oder im Internet. Achte auf jeden Fall auf die Qualität der Reifen und der Bremsen, damit du mit deinem Baby sicher unterwegs bist.

    Wassereinlagerungen (Schwangerschaftsödeme) richtig behandeln

    Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft
    shutterstock ID 720828169

    Der Ring passt nicht mehr auf den Finger, die Füße sind schwer und geschwollen, die Schuhe sind zu klein – du bist nicht allein! 80% aller Schwangeren leiden an Wassereinlagerungen (Ödeme). Es ist eines der am häufigsten vorkommenden Leiden während der Schwangerschaft und auf das Hormon Progesteron zurückzuführen.

    Das kannst du gegen Wassereinlagerungen tun:

    • Beine so oft es geht hoch lagern, auch in der Nacht
    • Sanfte Bewegung: Schwimmen ist in der Schwangerschaft besonders angenehm, denn es nimmt das Gewicht von deinem Körper
    • Viel Trinken, mindestens 2 Liter pro Tag (am besten Wasser), um deinen Kreislauf in Schwung zu halten
    • Keine Entwässerungsmittel oder Entwässerungstees wie Brennesseltee benützen!! Sie entziehen dem Kreislauf Wasser, nicht dem Gewebe
    • Auf die Ernährung achten: Salz und Eiweiß sind wichtig, um Wasser in deinem Körper zu binden
    • Keine enge Kleidung tragen, denn sie schnürt die Blutzufuhr ab
    • Wenn vor allem die Füße und Beine brennen: Bereits nach dem Aufstehen Kompressionsstrümpfe anziehen
    • Ein kaltes Fußbad in Salzwasser als Soforthilfe bei geschwollenen Beinen
    • Ruhe und Entspannung

    Wenn du im 2. Trimester (vor der 24. Woche) an starken Wassereinlagerungen leidest und sie am ganzen Körper spürst, suche unbedingt einen Arzt auf. Denn wenn auch dein Blutdruck erhöht ist, kann es sich um einen schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck (Präeklampsie) handeln. Bei frühzeitigem Erkennen kann dieser gut behandelt werden.

    Wohlfühltipp für die 19. Schwangerschaftswoche

    Viele Frauen klagen ab dem 2. Trimester der Schwangerschaft über Schwindel. Es kann daran liegen, dass der wachsende Uterus auf die untere Hohlvene drückt, oder dein Blutzuckerspiegel zu niedrig ist. Achte deshalb weiterhin auf eine regelmäßige gesunde Ernährung (alle 1-2 Stunden Snacks), sanfte Bewegung und frische Luft. Kalte Güsse helfen bei akutem Blutdruckabfall. Und: Besonders in der Früh solltest du es langsam angehen. Beginne den Tag mit einem neuen Morgenritual mit gesundem Frühstück, Stretching und Meditation und starte entspannt in den Tag.

     

    Wichtiger Hinweis: Wir von welovefamily.at haben diesen Artikel für dich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch haften wir nicht für die in diesem Artikel erwähnten Informationen und Ratschläge. Bitte wende dich in Zweifelsfällen sofort an deinen Arzt/deine Ärztin oder Hebamme.

    TEILEN