Umstandsmode- diese Sachen braucht man wirklich nicht

Umstandsmode schwanger arbeiten

Auf das Wesentliche konzentrieren

Nach den Must-haves an Umstandsmode folgen jetzt die Dinge die du eigentlich nicht brauchst. Eine Schwangerschaft ist ja alleine schon aufregend genug. Schnell werden de geliebten Jeans zu eng, Oberteile sitzen nicht mehr gut. Was braucht man denn alles an Kleidung? Eine kleine Auswahl soll dir helfen dich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Unterwäsche

Natürlich brauchst du Umstandsunterwäsche. Aber mit Sicherheit keinen Stringtanga. Vor allem zum Ende der Schwangerschaft hin, ist dieses Ding komplett überflüssig.

 Eine extra Schwangerschaftswinterjacke

Gönn dir ruhig eine neue Winterjacke, aber nimm sie eine Nummer größer wie sonst. Die kannst du „unschwanger“ dann auch noch tragen

Extra kurze Umstandshosen

Meist reicht bei diesen sommerlichen Temperaturen hier eine Leggings oder Capri-Hose eine Nummer grösser.

Lustige Umstands-Shirts

Grausam finde ich diese Umstandsshirts, wo am Bauch schon jemand rausschaut. Grausam, die braucht keiner. Und warum schauen die am Bauch raus? Gibt es auch Schlüpper wo……………. Ach, lassen wir das.

Gönn dir was du brauchst

Allgemein hin gilt, gönn dir das was du brauchst. Wenn du unbedingt dieses Teil haben möchtest, dann kauf es dir. Mach dir die Schwangerschaft zu deiner Schwangerschaft. Genieße es, die Zeit geht so schnell um.

Und hier Tipps, was wirklich schick und bequem ist kann:

Umstandsmode: Schön, schick und bequem

Und hier unsere Shopping Tipps:

Die Top-Shoppingtipps für Umstands- und Babymode

TEILEN