9 Superfoods für die Schwangerschaft

Superfoods sind in aller Munde. Es handelt sich bei Superfoods um Lebensmittel, die besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe haben und sehr gesund sind. Besonders in der Schwangerschaft ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung für die werdende Mutter und das ungeborene Baby wichtig, damit es bei niemandem zu einer Unterversorgung kommt. Studien haben gezeigt, dass sich die Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft auf die künftigen Essgewohnheiten des Kindes auswirkt – eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sollte aus diesem Grund bei jeder Schwangeren eine große Rolle spielen.

Aber auch die einen oder anderen Schwangerschaftsbeschwerden wie Müdigkeit, Sodbrennen, Verstopfung, Krampfadern und mehr können durch geeignete Ernährung gelindert werden. Wir haben einige Superfoods zusammengestellt, die auf keinem Speiseplan in der Schwangerschaft fehlen sollten.

 

superfood-schwangerschaft-mGetrocknete Marillen

Marillen sind reich an Folsäure und eine gute Quelle für Eisen, Magnesium und Ballaststoffen, die die Verdauung anregen und den Blutzucker stabil halten. So eignen sich getrocknete Marillen als Zwischenmahlzeit, aber auch in Müsli und Desserts können sie untergemischt werden.

 

superfood-sonnenblumenkerneSonnenblumenkerne

Die kleinen Kerne enthalten mehr Folsäure als Spinat und Karfiol, wer hätte es gedacht! Aber auch Vitamin E, Magnesium, Selen, Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren sind in den kleinen Körnern enthalten. Besonders für die neurologische Entwicklung des Babys sind Omega-3-Fettsäuren essentiell. Aber sie können noch mehr: Omega-3-Fettsäuren senken das Risiko einer Frühgeburt oder eine Präeklampsie, erhöhen das Geburtsgewicht des Babys und senken das Risiko einer postnatalen Depression. Nach der Geburt spielen die Fettsäuren bei der Milchproduktion eine wichtige Rolle und senken das Risiko einer Erkrankung an Allergien. Meist wird der erhöhte Bedarf an Omega-3-Fettsäuren durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt. Es können aber auch Lebensmittel wie Fisch, Fischöl, Chiasamen, Hanfsamen und Walnüsse in die tägliche Ernährung aufgenommen werden.

 

superfood-grünBlattgemüse

Grünes Blattgemüse ist eines der wichtigsten Superfoods überhaupt und wird gerne in Kombination mit grünen Smoothies verwendet. Das grüne Blattgemüse unterschützt die Zellerneuerung, schenkt aber auch Vitalität und kann dadurch in den ersten Monaten der Schwangerschaft, die oft durch große Müdigkeit begleitet werden, für einen Energieschwung sorgen. Zusätzlich ist es eine gute Folsäurequelle, aber auch Eisen, Kalzium und Magnesium ist enthalten und gerade in der Schwangerschaft besonders wichtig für eine gesunde Entwicklung des Babys.

 

avocado-superfoodAvocado

Wusstest du, dass die Avocado mehr als 20 verschiedene Vitamine und Mineralstoffe enthält? Kein Wunder, dass sie dadurch zu den Superfoods zählt. Eine Avocado deckt bereits 1/3 der täglich empfohlenen Menge an Folsäure, aber auch Eisen, Vitamin E und Kalium versteckt in ihr. Sie stärkt noch dazu das Immunsystem, unterstützt den Zellaufbau und das Wachstum der Muskulatur, reguliert den Blutdruck und unterstützt das Verdauungssystem. Auch für die gesunde Entwicklung vom Gehirn und Nervensystem des Babys kann die Avocado beitragen.

 

lachs-superfoodLachs

Aufgrund seiner Nährstoffzusammensetzung ist Lachs besonders in der Schwangerschaft sehr empfehlenswert. Zahlreiche Proteine, aber auch hochwertige Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B6 und Vitamin B12 sind in ihm enthalten. Er fördert nicht nur die allgemeine Entwicklung und das Wachstum des Babys, sondern sorgt bei der Mama für gute Laune. Ein echter Alleskönner!

 

superfood-blütenpollenBlütenpollen

Hast du davon schon einmal etwas gehört? Blütenpollen kann man essen und soll man sogar essen. Vielen Menschen ist die gesundheitsfördernde Wirkung der Blütenpollen nicht bekannt, obwohl es in früheren Zeiten ganz anders war. Dabei sind Blütenpollen eines der nahrhaftesten Nahrungsmittel der Natur. Fast alle für den Menschen erforderlichen Nährstoffe sind in den Blütenpollen enthalten: Proteine, Aminosäuren, Mineralien, Lipide, Kohlenhydrate und Vitamine, der gesamte Vitamin-B-Komplex, Folsäuse, Carotinoide und Flavin-Pigmente. Sie wirken antiviral und antibakteriell, senken das Cholesterin und stabilisieren den Triglyceridgehalt, wodurch gefährlichen Herzerkrankungen vorgebeugt wird. Sowohl beim Kinderwunsch und bei der Steigerung der Fruchtbarkeit: Sie enthalten pflanzliche Hormone, die das Fortpflanzungssystem des Menschen anregen, bei Männern Protataprobleme verhindern und die Spermienzahl erhöhen. Bei Frauen vermindern die Beschwerden der Wechseljahre, aber auch bei Menstruations- und Schwangerschaftsbeschwerden finden sie ihre Anwendung. Auch bei Allergien wie Heuschnupfen können Blütenpollen eingesetzt werden und nachhaltige Erfolge erzielen. Ist die Verdauung in der Schwangerschaft ein wenig lahm, können auch hier die Blütenpollen wieder ein Gleichgewicht herstellen.

Das besondere an den Blütenpollen ist, dass sie trotz jahrelanger Untersuchungen im Labor nicht künstlich hergestellt werden können und damit ein kleines Wunder der Natur sind. Auch Bienen überlebten mit künstlich hergestellten Blütenpollen nicht. Auch nach der Geburt unterstützen die Blütenpollen beim Abnehmen auf eine positive Weise und so den Wunsch nach dem perfekten After-Baby-Body.

 

chiasamen-superfoodChia-Samen

Ein antikes Superfood ist der Chia-Samen, der bereits von den Azteken als wichtiges Nahrungsmittel verwendet wurde und ein wahrer Energiebooster ist: Bereits 2 EL Samen in Wasser eingeweicht stärken eine Person für 24 Stunden. Ideal in der Schwangerschaft, oder?

Besonders beeindruckend ist, dass Chia-Samen den Kalzium-Gehalt der Milch um das Fünffache übertrifft, aber auch der Kalium-Anteil ist doppelt so hoch wie bei Bananen. Sogar der Eisen-Gehalt übertrifft Spinat um das Dreifache. Beeindruckend, nicht? Dazu verbessert Chia-Samen die Verdauung, gleicht den Blutzuckerspiegel aus und ist damit auch bei Diabetes zu empfehlen. Wer in der Schwangerschaft unter Sodbrennen leidet, sollte unbedingt zu Chia-Samen greifen, denn auch hier wird ihm eine unterstützende Wirkung nachgesagt.

 

kokoswasserKokosöl

Nicht nur im Sommer als Alternative zur herkömmlichen Sonnenmilch ist Kokosöl empfehlenswert, sondern auch für Heilzwecke und als Pflegemittel für die Haut. Kokosöl stärkt das Immunsystem, verbessert den Stoffwechsel, schützt Herz und Kreislauf, stabilisiert die Blutzuckerwerte und wirkt keimtötend. Bei trockener und juckender Haut wird es rückfettend, beugt aber auch Schwangerschaftsstreifen vor.

 

Mehrkornbrei-mit-HeidelbeerHeidelbeeren

Die kleinen blauen Beeren stecken voller Vitamine und Nährstoffe. Vitamin C, E und K, Niacin, Folat, Folsäure, Kalium, Mangan, Kupfer, Eisen, Zink und noch viele mehr. Besonders in der Schwangerschaft sollten sie reichlich verzehrt werden, weil sie Krampfadern und Hämorrhoiden vorbeugen und allgemein das Gefäßsystem unterstützen.

 

Ja, ich will mehr:

Ernährung bei Schwangerschaftsdiabetes – worauf muss ich achten?

8 typische Schwangerschaftsbeschwerden

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

After-Baby-Body: Diät nach der Schwangerschaft

TEILEN