25. Schwangerschaftswoche

    Sommerbaby oder Winterbaby
    shutterstock ID 126413687

    Endspurt! Jetzt beginnt das 3. Trimester und du bist im 7. Schwangerschafts-monat. Die 25. Schwangerschaftswoche läutet den letzten Abschnitt bis zur Geburt ein. Wie du dich der Jahreszeit gemäß für die nächsten Wochen einstellst, erfährst du hier:

    In der 25. Schwangerschaftswoche hat du bereits zwei Drittel deiner Schwangerschaft geschafft! Der Geburtstermin rückt näher, deshalb wirst du wahrscheinlich schon einiges zu planen versuchen. Hast du z. B. schon das mögliche Sternzeichen deines Babys gegoogelt? Da der errechnete Geburtstermin eine Schätzung ist, lässt sich der Geburtstag und somit das genaue Sternzeichen noch nicht zu 100 Prozent genau festlegen. Aber die Jahreszeit, in der dein Baby zur Welt kommen wird, schon:

    Sommer- oder Winterbaby?

    In unseren Breiten unterscheiden sich die Jahreszeiten allein von der Temperatur her enorm – deshalb ist es ganz unterschiedlich, ob du im Sommer oder im Winter hochschwanger bist (Anmerkung: Bei Herbst- und Frühlingsbabys sind die Einflüsse weit weniger extrem und deshalb hier nicht extra erwähnt.).

    Sommerbaby: 
    • Achtung Hitze: Die letzten Monate mit großem Bauch werden anstrengend. Wassereinlagerungen können sich durch die Hitze verstärken, dein Kreislauf ist zusätzlich belastet. Deshalb viel trinken!
    • Verwende unbedingt einen hohen Sonnenschutzfaktor, besonders im Gesicht, damit es nicht zu Pigmentflecken kommt oder vorhandene Hautverfärbungen sich nicht verstärken.
    • Laut Forschungen wirkt sich das Vitamin D der Sonne positiv aufs Baby aus: Sommerbabys kommen größer und stärker zur Welt, als Winterbabys. Meide also die Sonne nicht vollständig!
    • Achte noch mehr auf gesunde und leichte Ernährung, um deinen Kreislauf in Schwung zu halten.
    • Trage leichte, lockere Kleidung, die nicht einschneidet.
    • Bei geschwollenen Füßen flache Schuhe tragen und die Füße so oft wie möglich hoch lagern.
    • Vor dem Einschlafen Arme und Beine in kaltem Wasser kühlen und das Schlafzimmer gut durchlüften.
    • Für nach der Geburt: An einen Sonnenschutz für den Kinderwagen denken, denn du solltest das Baby auf keinen Fall mit einem Tuch abdecken.
    • Und: Freu dich auf coole Sommer-Geburtstagspartys draußen mit deinem Kind!
    Winterbaby:
    • Schwanger in der kalten Jahreszeit ist angenehm: Es gibt kein Figurproblem, denn du versteckst dein zusätzliches Gewicht unter mehreren Schichten. Du bist warm eingepackt und dein Bauch wärmt dich zusätzlich. Schütze dich vor den kalten Temperaturen zusätzlich mit Haube und Handschuhen.
    • Schwanger und erkältet? Keine gute Kombination. Mit Hausmitteln kannst du deinem Körper bei Husten, Schnupfen und Fieber am besten helfen.
    • Spaziergänge an der frischen Luft unterstützen dein Immunsystem. Die beste Abwehr gegen Schnupfenviren und Co.!
    • Achtung, Sturzgefahr! Glatte und eisige Straßen sind nichts für Schwangere, denn ein Sturz kann zu einer Fehlgeburt oder Komplikationen führen. Vermeide sie so gut es geht und achte auf Schuhe mit einem guten Profil.
    • Verzichte während der Schwangerschaft auf Schifahren oder Eislaufen, denn die Sturzgefahr ist einfach zu groß!
    • Genieße entspannte Teepausen: Jetzt schmeckt ein heißes Getränk besonders gut. Achtung bei Kräutertees, nicht jedes Kraut wird von Schwangeren vertragen.
    • Weil im Winter viel weniger die Sonne scheint, kann es zu einem Vitamin D Mangel kommen: Kläre mit deinem Arzt/deiner Ärztin, ob eine zusätzliche Einnahme notwendig ist.
    • Einkaufen fürs Baby: Wenn dein Baby in der kalten Jahreszeit zur Welt kommt, brauchst du Winterbekleidung. Vergiss nicht auf Haube, Fäustlinge und Schneeanzug für die Heimfahrt aus dem Krankenhaus.

    Dein Baby in der 25. Schwangerschaftswoche

    25. Schwangerschaftswoche
    shutterstock ID 462378418

    Zu Beginn des 3. Trimesters ist dein Baby jetzt um die 30 cm lang und wiegt zwischen 600 und 700 Gramm. Es übt weiter fleißig seine Reflexe und Bewegungen und bildet Muskelmasse und Fettreserven aus. Dabei kann es sein, dass es dich ganz schön tritt! Dein kleiner Boxer in dir hat immer weniger Platz für seine Übungen, aber in wachen Phasen will er sich drehen, strecken und sein Gleichgewicht trainieren. In der Zwischenzeit hört dein Baby schon ziemlich gut und reagiert auf deine Stimme. Du kannst mit ihm sprechen und ihm Lieder vorsingen, um das „Band zwischen euch“ zu vertiefen. Und: Die Entwicklung seiner Lungen macht einen Riesenschritt hin zum ersten Atemzug außerhalb deines Bauches: Es bilden sich feine Blutgefässe, die Kapillaren. Trotzdem sind die Lungen deines Babys noch weit davon entfernt, Sauerstoff aufzunehmen. Falls dein Baby als Frühchen zur Welt kommt, muss seine Atmung auf jeden Fall extern unterstützt werden.

    Schwanger und vergesslich

    Schwanger und vergesslich
    shutterstock ID 571085647

    Du weißt nicht mehr, wo du die Schlüssel hingelegt hast? Das Wort liegt dir auf der Zunge, aber fällt dir einfach nicht ein? Viele Schwangere wirken jetzt schusselig und zerstreut – auch Frauen, die vorher gut organisiert waren, berichten von Vergesslichkeit. Dieser Zustand kann sich bis in die Stillzeit auswirken, verschwindet aber dann wieder. Es ist nicht gefährlich und wirkt sich nicht langfristig aufs Gehirn aus, denn der Grund dafür liegt bei den Schwangerschaftshormonen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schwangere neue und komplexe Sachverhalte nicht erfassen und nicht so gut für die Zukunft planen können. Schließlich geht es nun um das Hier und Jetzt: Um deinen Körper und dein Kind – also hat das die Natur schon gut eingerichtet!

    Das kannst du tun, um besser mit der Vergesslichkeit umzugehen:
    • In der Ruhe und der Einfachheit liegt die Kraft! Lade dir nicht zu viel auf: Pausen einlegen, Nichtstun.
    • Lege Autoschlüssel, Hausschlüssel, Geldtasche und andere wichtige Alltagsgegenstände immer auf den selben Platz.
    • Besorge dir Notizzettel und Notizbücher und schreibe wichtige Sachen auf.
    • Trage Termine in einen Kalender ein und speichere eine Erinnerung ins Handy.
    • Achte auf deinen Körper: Viel Trinken, viel schlafen und gesund Essen.
    • Sprich mit deiner Familie und deinen Freunden über deine Ängste und eventuelle Überforderung, um einen klaren Kopf zu behalten.

    Wohlfühltipp für die 25.Schwangerschaftswoche

    75% aller Schwangeren schlafen schlechter, besonders im 3. Trimester: Symptome wie Sodbrennen, Harndrang, Krämpfe werden mehr und mehr und verhindern eine gute Nacht gerade jetzt, wo du sie so bräuchtest. Aber keine Sorge: Weniger Schlaf schadet weder dir noch deinem Baby. Versuche, nicht zu viel darüber nachzudenken – je weniger Druck du dir machst, umso leichter wirst du schlafen. Und nimm´s mit Humor: Du trainierst einfach schon für den Schlafentzug mit dem Baby. Auch eine Art der Vorbereitung!

     

    Wichtiger Hinweis: Wir von welovefamily.at haben diesen Artikel für dich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch haften wir nicht für die in diesem Artikel erwähnten Informationen und Ratschläge. Bitte wende dich in Zweifelsfällen sofort an deinen Arzt/deine Ärztin oder Hebamme.

    TEILEN