Sonne und Schwangerschaft ?!?

Sonnen in der Schwangerschaft – darf das sein? Dieses Thema verunsichert viele Schwangere. Dürfen sie ein Sonnenbad nehmen? Kann die Sonne ihrem Baby schaden? Worauf müssen sie bei der Hautpflege achten? Und wie ist es mit dem Solarium? Schadet ein Solariumbesuch meinem Baby?

Die Sonne in der Schwangerschaft richtig genießen

Ausgedehnte Sonnenbänder sind für die Haut grundsätzlich nicht zu empfehlen. Es reichen 15-30 Minuten täglich ohne Sonnenschutzcreme, um genügend Vitamin D zu tanken – doch darum geht es den meisten Menschen nicht. Ihnen geht es darum, braun zu sein. Was sonst schon ungesund für die Haut ist, ist es auch in der Schwangerschaft. Besonders in dieser Zeit ist die Haus sehr empfindlich und braucht noch mehr Pflege und Schutz. Die hormonellen Umstellungen aufgrund der Schwangerschaft lockern das Hautgewebe – gerade am Bauch, wo die Haut durch das Wachstum des Kindes immer mehr gedehnt wird. Dadurch wird die Haut dünner und anfälliger für UV-Strahlen der Sonne.

Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Solariumbesuch oder ein Sonnenbad in der Schwangerschaft. Jedoch sprechen auch einige Faktoren dafür, sensibel mit diesem Thema umzugehen:

  • Folsäure ist besonders in den ersten 12. Schwangerschaftswochen für dein Baby besonders wichtig. In dieser Zeit sollte das Solarium nicht aufgesucht werden, da Studien einen Zusammenhang zwischen UV-Strahlen und dem Abbau von Folsäure nachweisen konnten.
  • Beobachte deine Haut gut, denn durch die Hormonveränderung kann die Empfindlichkeit der pigmentbildenden Zellen ansteigen und die Haut darauf reagieren. Verwende in diesem Fall eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor oder verzichte auf den weiteren Besuch des Solariums. Du erkennst eine Empfindlichkeit anhand von bräunlichen Flecken, die sich bilden.
  • Die Gefahr, zu dehydrieren oder zu überhitzen steigt bei langen Sonnenbädern. Achte daher auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr.

Besonders in der Schwangerschaft ist es wichtig, auf einen guten Sonnenschutz zu achten – auch, wenn du nur spazieren gehst oder mit deinem älteren Kind den Nachmittag auf dem Spielplatz verbringst. Die unbedeckten Körperstellen brauchen einen guten Schutz gegen die UV-Strahlen. Du musst dazu nicht zu den teuersten Produkten greifen, die gar nicht immer die besten sind – informiere dich in aktuellen Tests, welche Marken gut abgeschnitten haben. Oder mach selbst einen Sonnenschutz für dich – das ist leichter als du denkst!

Neben diesen Gefahren in der Schwangerschaft solltest du auch bedenken, dass lange Sonnenbäder, egal ob in der Sonne oder im Solarium, das Hautbild schneller altern lassen und Augenschäden auftreten können. Zudem steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

Entscheidest du dich für den Besuch eines Solariums, beachte bitte folgende Kriterien:

  • Achte unbedingt auf die Kennzeichnung 0,3W/m2
  • Mehr als 50 Sonnenbäder pro Jahr sollten es nicht sein
  • Trage unbedingt eine Schutzbrille

 

TEILEN