Schnupfen: Die besten Hausmittel für Kinder

12-14 Infekte im Jahr sind normal – da gehört eine rinnende Nase schon fast dazu. Dennoch sind die Begleiterscheinungen lästig. Da geht es unseren Babys und Kindern bei einem Schnupfen nicht anders. Handelt es sich bei dem Schnupfen um eine gewöhnliche Erkältung und steckt nach Abklärung mit dem Arzt nicht die „echte Grippe“ hinter der rinnenden Nase, dann gibt es eine Vielzahl an Hausmitteln, die Kindern Erleichterung verschaffen. Wir haben für dein Kind die besten Hausmittel gegen Schnupfen recherchiert.

 

Hausmittel gegen Schnupfen bei Kindern

1. Muttermilch in die Nase: Gerade Babys leiden unter einer verstopften oder rinnenden Nase, denn sie sind ausschließlich Nasenatmer. Ein wenig Muttermilch mithilfe einer Pipette in die Nase getropft, unterstützt den Genesungsprozess.

2. Inhalationen mit Salz oder Kamille über einem Topf oder mit einem Vernebler befeuchtet die Schleimhäute und erleichtert so das Durchatmen.

3. Nasse Handtücher in der Wohnung für eine hohe Luftfeuchtigkeit oder ein Dampfbad im Badezimmer befeuchten die Atemwege. Regelmäßig lüften nicht vergessen, denn die Heizungsluft trocknet die Schleimhäute zusätzlich aus und man wird anfällig für Erkältungen.

4. Auch Nasensprays auf Meersalzbasis gibt es schon für die ganz Kleinen und können verwendet werden, um die Schleimhäute feucht zu halten und die Nase bei der Reinigung zu unterstützen.

5. Zwiebelsocken: Wie auch bei den anderen Beschwerden, kommt auch beim Schnupfen der Zwiebel zum Einsatz. Dieses Mal in Form von Zwiebelsocken. Dazu eine Zwiebel in Scheiben schneiden, mit Wasserdampf erwärmen und die Scheibe mithilfe von Socken auf der Ferse fixieren. Wollsocken helfen, dass die Zwiebel auch dort bleibt, wo sie hingehört.

6. Zwiebel aufstellen: Die ätherischen Öle der Zwiebel unterstützen das Atmen. Daher gehört eine aufgeschnittene Zwiebel auf jeden Fall in den Schlafraum des Babys.

7. Nasensauger: Die meisten Eltern sind skeptisch, wenn ihnen zu einem Nasensauger geraten wird. Dabei hilft dieser verlässlich und gut, den zähen Schleim zu entfernen. Nasensauger für den Staubsauger sind in der Apotheke erhältlich.

8. Jod ist ein altes Hausmittel gegen Schnupfen, das in Vergessenheit geraten ist. Eingenommen werden kann es in Form von Schüssler Salzen Nr. 14 (stündlich) oder auch in Form von Globuli.

9. Rolli mit ätherischen Ölen: Ein wenig Jojobaöl mit Kardamom, Eukalyptus, Zitrone und Pfefferminze mischen und mehrmals unter die Nase und die Nasenflügel auftragen. Achtung: Bei Kindern auf Eukalyptus verzichten und lieber Kiefer hinzufügen! Weniger intensiv ist die Möglichkeit der Raumbeduftung in einem Vernebler oder ein eigener Riechstift, der in jede Hosentasche passt.

Von einer Trockendurstkur raten wir bei Kindern ab, da die Gefahr der Austrocknung zu groß ist. Ratsam ist es allerdings, viele trockene Sachen zu essen.

Mehr aus unserer Hausmittel-Reihe für Kinder:

Bindehautentzündung: Die besten Hausmittel für Kinder

Ohrenschmerzen: Die besten Hausmittel für Kinder

Halsschmerzen: Die besten Hausmittel für Kinder

Husten: Die besten Hausmittel für Kinder

Hausmittel: Schnelle Rezepte für dein Wohlbefinden aus der Aromatherapie

Hausmittel: Stillfreundliche Behandlungsmöglichkeiten für die Erkältungszeit

Magen-Darm-Beschwerden: Die besten Hausmittel für Kinder

TEILEN