8 Outdoor-Aktivitäten in Wien für Familien

Bald werden die Tage wieder länger, die langen Hosen und dicken Jacken werden in die hinterste Ecke des Kastens geräumt und die Standardbekleidung ist eine kurze Hose und ein Shirt. Für die Damen und Mädchen darf es auch ein luftiges Kleidchen sein.
Wir haben eine kleine, aber feine Liste zusammengestellt, was du in Wien Outdoor mit deiner Familie unternehmen kannst. Die Reihenfolge ist dabei eher sekundär, denn es macht alles großen Spaß.

Ab ins Wasser!

Wien bietet viele Freibäder und Naturbademöglichkeiten, die gerne auch von Familien aufgesucht werden. Wir haben so viele Bademöglichkeiten wie kaum eine andere Stadt und das verdanken wir auch unserer Donauinsel. Besonders empfehlen möchten wir euch den kostenlosen Familienbadestrand an der neuen Donau. Ein Restaurant, eine Toilettenanlage, ein großer Spielplatz (teilweise schattig) und ein Eisstand versprechen ein tolles Badeerlebnis. Wo du noch überall in Wien schwimmen und baden gehen kannst, erfährst du in unserem Beitrag „Schwimmen & Baden in Wien“.

(c) wien.gv.at
(c) wien.gv.at

Bootsexpeditionen in den Auen-Gewässern

Wisst ihr was auch für Kinder ein besonderes Erlebnis ist? Eine Bootsexpedition durch die Au-Gewässer mit einem Schlauchboot oder einem Kanu. Kombiniert werden kann dieser Ausflug mit einem Au-Spaziergang.

Motorikpark Wien

Wer schon den Nachwuchs fürs Klettern oder Bouldern begeistern möchte, der kann als Einstieg den Motorikpark nutzen. Auf über 2ha finden sich 23 Gerätestationen für Spiel und Spaß, ein kleiner Wasserspielplatz und ein 600 Meter Laufparcours. Einziger Wehrmutstropfen: Wer vom Westen Wiens anreist, muss schon eine Stunde Anfahrt in Kauf nehmen, denn die Süßenbrunner Straße ist öffentlich nur –sagen wir es mal nett – eingeschränkt erreichbar und Parkplätze sind keine vorhanden. Doch es lohnt sich, denn das Kraxelvergnügen für die ganze Familie kostet genau: Nichts. Der Eintritt ist kostenlos.

motorikpark-wien
(c) motorikpark.at

Die Stadtwanderwege

Wer wandern will, muss dafür nicht weit fahren, denn Wien ist für seine Stadtwanderwege bekannt. Die Routen führen durch den Wiener Wald oder durch andere Naherholungsgebiete, erlauben eine kleine Zeitreise und ja, sie sind sogar mit dem Kinderwagen tauglich. Welche anderen Routen es für den Kinderwagen noch gibt, haben wir schon in unserem Beitrag „Wandern mit Baby und/oder Kleinkind mit Kinderwagen in Wien“ gezeigt.

Spielplätze in Wien

Ob als Zwischenstopp oder als Ausflugsziel: Zahlreiche Spielplätze in Wien versprechen Spiel und Spaß für Groß und Klein.
Besonders empfehlen möchten wir euch folgende Spielplätze:
• Der Spielplatz auf der Jesuitenwiese im Prater (gut in Verbindung mit einem Stadtspaziergang), wo Kinder auf einer Burg klettern können, eine 30 Meter lange Rutsche bergab sauen und mit einer Seilbahn über die Wiese flitzen.
• Der naturnahe Abenteuerspielplatz auf der Robinson-Insel im 19. Bezirk, wo Kinder spielerisch die Natur erfahren, Hütten bauen, ein Lagerfeuer machen und sich auf Schatzsuche begeben.
• Der Waldspielplatz am Cobenzl mit seinen Balancierstationen, einer Waldklangorgel, einem Kletterturm und für die Großen einem traumhaften Blick über Wien.
• Der Wasserspielplatz beim Wasserturm in 1100 ist mit seinen 15.000m2 der größte Europas: Wasserfälle, Bachläufe, Brücken, Teiche, Liegeflächen und genug Sand zum Gatschen sorgen für Begeisterung. Auch ein toller Wasserspielplatz ist auf der Donauinsel zu finden.
Blumengärten Hirschstetten: Ein Hexengarten, ein großes Labyrinth und zahlreiche kleine Themenspielplätze lassen Familien gerne einen ganzen Tag in den Blumengärten Hirschstetten verbringen. Da kommt garantiert keine Langeweile auf!
Der Waldspielplatz im Dehnepark ist besonders im Sommer ein Highlight, weil er durch den Baumbestand schön schattig liegt und für Abkühlung sorgt.

Mehr Spielplätze findest du auf unserer FamilyMap und auf wir zeigen euch die schönsten Spielplätze in Wien.

Weil das Wetter leider nicht immer schön ist, haben wir auch Schlechtwettertipps für dich:

10 Schlechtwettertipps mit Kind in Wien

 

Sightseeing und Spielplätze? Die schönsten Plätze in Wien – nicht nur für Touristen

Wer Sightseeing mit einem Spielplatzbesuch verbinden möchte, der sollte den Fürstenhof im MuseumsQuartier besuchen, wo nach Herzenslust in der überdachten Sandkiste gegraben werden kann.
Auch im Schlosspark Belvedere gibt es einen kleinen Spielplatz, genauso wie im Schlosspark Schönbrunn. Die Sandkisten dort muss man allerdings ein wenig suchen. Als Jausenstation ist im Schlosspark Schönbrunn die Meierei zu empfehlen, die neben bequemen Liegestühlen auch eine Sandkiste anbietet und die Getränke auch dorthin serviert.
Im Stadtpark erwartet die Kinder ein großer, weitläufiger Spielplatz mit Rutschen, Schaukeln, einer Kletterpyramide und einer Sandkiste, aber auch ein Skatepark und ein Fußballplatz für die größeren Kinder.
Klein und versteckt befindet sich auch im Rathauspark ein schöner Spielplatz für Kleinkinder mit einer Sandkiste und einem großen Feuerwehrauto. Ein ähnliches findet man auch am Spielplatz hinter dem Haus des Meeres, wer lieber eine Runde durch die hippen Bezirke Wiens drehen möchte. Seit letztem Sommer ist der Spielplatz hinter dem Haus des Meeres auch um einen Wasserspielplatz erweitert worden.
Der Augarten lädt nicht nur zum Besuch des Porzellanmuseums ein, sondern es warten auch ausgedehnte Liegeflächen zum Picknicken, Spielplätze und ein Kinderfreibad. Wer schon dort ist, sollte auch in der Bunkerei vorbeischauen – dort lässt es sich nett und kinderfreundlich essen!

Eine Markttour mit Kind und Kegel

Die wunderbaren Märkte gehören zu Wien wie die Kaffeehäuser. Dort mischt sich Wiener Schmäh mit orientalischem Flair und südländischem Temperament. Dabei sind die Märkte nicht nur zum Einkaufen da, sondern sie stehen für eine junge, hippe Szene, die sich mittags mit den Kindern im Tragetuch zum Essen trifft und dann durch die Märkte schlendert. Drei Märkte, die man mit Kind auf jeden Fall einmal besucht haben sollte, sind der Naschmarkt, der Brunnenmarkt (ein boomendes und buntes Stadtviertel, das auch kulinarisch mit dem Dellago einiges zu bieten hat) und der Karmelitermarkt.

flohmarkt

Flohmärkte besuchen

Frühlings- und Sommerzeit, ist auch Flohmarktzeit. Fast jedes Wochenende finden in Wien die unterschiedlichsten Flohmärkte für Schnäppchenjäger statt. Die besten Termine haben wir hier für dich zusammengefasst: Schnäppchenjäger aufgepasst! Die besten und beliebtesten Kinderflohmärkte in Wien und Umgebung

Wer noch unsere Geheimtipps und schönsten Plätze in Wien mit Kindern erfahren möchte, der schaut auf Mamirocks vorbei, wo wir einen Gastartikel geschrieben haben: Wien mit Kind – unsere 10 Lieblingsplätze

Merken

Merken

Merken

TEILEN