Menstruationstasse – was frau beachten muss und wie man sie anwendet

Menstruationstasse – auf der Suche nach Alternativen zu herkömmlichen Frauenhygieneprodukten, stolperte ich bei meiner Recherche zum Thema „Gift in Tampons & Co.“ über die erdbeerwoche. Zum ersten Mal sah ich einen Zusammenhang zwischen meinem PMS und den Tampons, die ich seit der Geburt von Minimi fast ausschließlich verwendete. So schrieb ich an die erdbeerwoche und erhielt ein Testpaket aus einigen Tampons, Slipeinlagen, Binden und auch einer Menstruationstasse.

 

Der neue Tampon

Ich spüre ziehen im Bauch. Interessanterweise schmerzt mein Busen weniger, seit ich regelmäßig meinen Aromaroller verwende. Das erste Mal seit langem war der Monat „gut“, auch, wenn es kurzfristige Auf und Abs gab. Etwa eine halbe Stunde später merkte ich, dass ich rinne. Meine Periode hat eingesetzt. Ich ging aufs Klo und öffnete mich (ein Prinzip der freien Menstruation, das ich schon länger ausprobiere). Für einen kurzen Weg griff ich zum Tampon der erdbeerwoche. Das Einführen klappte problemlos, obwohl keine geschwungenen Rillen oder sonstige Zusatzstoffe im Tampon drinnen sind. Er ist rein biologisch. Ich machte mich auf den Weg und merkte allerdings nach einer Zeit, dass er verrutscht. Er war bereits voll. Das ging ja schnell – etwa eine Stunde lag dazwischen. Ein erster Unterschied zu den bisher verwendeten Produkten, die Saugfähigkeit. Für mich ein gutes Zeichen, denn es sind weniger Stoffe drinnen, die die Saugfähigkeit erhöhen. Prima dachte ich und nahm einen neuen. So häufig wechseln? Da kommt aber einiges an Müll (und Geld) zusammen. Aber da war doch noch etwas….

 

Die Menstruationstasse – was ist das?

Sie lag noch immer eingepackt neben mir in einem hübschen Erdbeerbeutel – die Mentruationstasse. Wer jetzt glaubt, dass die Menstruationstasse so eine komische Erfindung der Neuzeit ist, der irrt. Bereits 1930 wurden die ersten Menstruationstassen produziert –  allerdings sehr erfolglos, denn es war damals ein Tabu, sich so intim zu berühren oder sich so etwas einzuführen. Die Wegwerfprodukte gewannen das Rennen dank der Einführhilfen. Auch die Wirtschaft freut sich, denn die Wegwerfprodukte sind eine lukrative Angelegenheit – sie müssen monatlich nachgekauft werden. An den entstandenen Abfall dachte jedoch niemand. Seit ein paar Jahren jedoch sind die Menstruationstassen wieder im Reden und stärker im Kommen – simpel, umweltfreundlich und günstig. Mit diesen Kriterien genau am Puls der Zeit.

TEILEN