Vegetarische, vegane oder zuckerfreie Ernährung

Vegetarische, vegane oder zuckerfreie Ernährung

Du  oder deine Familie überlegt euch vegetarisch, vegan oder zuckerfrei zu ernähren, aber ihr wisst nicht, was diese Art der Ernährung mit sich bringt? Wir haben Antworten zu den verschiedenen Ernährungsweisen.

Vegetarier, Veganer, wer isst denn nun was? Und warum eigentlich?

Vegetarier verzichten auf den Verzehr von Fleisch. Produkte von Tieren wie Milch oder Eier sind aber erlaubt.

Veganer sind da noch etwas strenger! Sie verzichten neben Fleisch auch auf Milch (auch Joghurt, Butter, Käse), Eier, Honig und meist z.B. auch auf Leder-Kleidung.

Lakto-Vegetarier verzichtet auf alles Tierische, bis auf Milchprodukte.

Ovo-Vegetarier verzichtet auch auf alles Tierische, bis auf Eier.

Pescetarier isst Fisch, aber kein Fleisch.

Flexitarier gönnt sich gelegentlich Fleisch aus artgerechter Haltung und Produktion.

Was essen Vegetarier und was sind die Vor- bzw. Nachteile?

  • Reis, Vollkornbrot, Hülsenfrüchten, Nüsse und Kartoffeln
  • Obst und Gemüse
  • Milch- und Milchprodukte
  • Eier

Vorteil der vegetarischen Ernährung

  • Zur Gewichtsreduktion geeignet: Die vegetarische Ernährung ist durchaus zur Gewichtsreduktion geeignet, da sie nährstoffreich und energiearm ist.

Nachteile bei der vegetarischen Ernährung sind nicht bekannt.

Was essen Veganer und was sind die Vor- bzw. Nachteile?

  • Getreide, Reis, Kartoffeln, Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchte, Tofu,
  • Obst und Gemüse
  • Als Milchalternative gibt es für den Veganer Soja-Milch

Nahrungsergänzungsmittel werden jedem Veganer empfohlen!

Nachteil der veganen Ernährung

  • Nährstoffmangel: Veganer leiden meist unter Nährstoffmangel. Vitamin B12 und Vitamin D plus Jod, Eisen und Calcium sind am meisten betroffen. Auch Babys von Veganerinnen leiden unter Vitamin B12 und Vitamin D-Mangel der lebensgefährlich werden kann.

Was sind die Gründe sich vegetarisch oder vegan zu ernähren?

  • Ethische Gründe: Kein Tier soll wegen meines Essens sterben oder leiden (artgerechte Haltung).
  • Ökologische Gründe: Treibhausgase
  • Gesundheitliche Gründe: Durch Fleischverzicht kann das Risiko an Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Gicht zu erkranken deutlich verringert werden.

Schwangeren, Stillenden und Kleinkindern ist von einer veganen Ernährung abzuraten.

Zuckerfreie Ernährung seit 2017 nicht mehr nur eine Promi-Diät

Auf Zucker zu verzichten ist bestimmt die beste Art um Gewicht zu reduzieren, aber was kann man denn noch essen? Oder anders gefragt auf was muss ich alles verzichten? Leider steckt unheimlich viel versteckter Zucker in Lebensmitteln, wo wir sie gar nicht vermuten. Eigentlich müsste man jedes Lebensmitteletikett nach Zucker oder auch Fruktose, Dextrose, Laktose, Maltose, Milchzucker, Saccharose (um nur die gängigsten Bezeichnungen für Zucker zu nennen) durchsuchen. Zucker steckt in so vielen Lebensmitteln, die nicht süß sind. Da ist es sehr schwierig den Überblick zu behalten.

Wie kann ich mich zuckerfrei ernähren?

  • am besten nur ungesüßtes und unbehandeltes Wasser trinken
  • Jeden Tag frisch kochen mit unbehandelten Lebensmitteln
  • Viele Bio-Produkte enthalten keinen Zucker
  • Manche Roggen-Vollkornbrot und Zwieback
  • Bio-Cornflakes ungesüßt
  • Manche Natur-Joghurt
  • Auch manchmal Prosciutto -Schinken
  • Bio-Eier-Spätzle

In diesen Lebensmitteln steckt viel versteckter Zucker:

  • Tiefkühl-Lebensmittel wie Pizza
  • Fast Food
  • Softdrinks, Alkohol
  • Brot
  • Eis, Kuchen, Kekse
  • Süßigkeiten
  • Fruchtsäfte

Egal für welche Ernährungsvariante du dich entscheidest, es ist am Anfang sehr anstrengend und vieles ist neu. Aber wenn man ein Ziel verfolgt oder man damit ein Statement setzen möchte, dann kann man das auch durchziehen. Viel Spaß und guten Appetit dabei! Bleibt gesund!

 

TEILEN