Hautpflege während der Schwangerschaft- Was ist wichtig?

Schwangere streichelt ihren Bauch.
Schwanger_Bauch3

Wenn endlich der lang ersehnte 2. Strich oder das Wort schwanger auf dem Stäbchen steht, dann geht es über im Körper der Mama. Jetzt ist so viel zu bedenken, wie Arzttermin ausmachen, Hebamme suchen und Mama anrufen. Aber eins ist jetzt ganz wichtig. Bitte nicht die Hautpflege vernachlässigen. Denn die Haut, das größte Organ des Körpers braucht eine besondere Pflege. Mit der richtigen Hautpflege kann man sich voll und ganz auf seine Schwangerschaft konzentrieren und in vollen Zügen genießen. Was ist zu tun bei plötzlich auftretender, und sehr unschöner, Schwangerschaftsakne? Was ist zu tun gegen die allseits gefürchteten Schwangerschaftsstreifen? Und was kann ich eigentlich an Inhaltsstoffen nehmen? So viele Fragen? Hier kommen die Antworten.

Die Hautpflege muss intensiviert werden

Hormone gut für Baby und Schwangerschaft-schlecht für Mamas Haut. Östrogen, Progesteron und Relaxin, die Hormone fürs Wohlbefinden des Babys, haben oft negativen Einfluss auf die Haut der werdenden Mama. Und so kann eine Schwangerschaft so einiges aus dem Gleichgewicht bringen. Der ganze Körper braucht viel mehr Aufmerksamkeit und Pflege. Vor allem die Haut braucht viel Pflege.

Die Hautpflege für das Gesicht:

Das Gesicht kann ganz unterschiedlich auf eine Schwangerschaft reagieren. Alle kennen diesen „Glow“. Dieses Leuchten und blühen der Haut, damit ist nicht jede Frau während der ganzen Schwangerschaft gesegnet. Durch die Hormonumstellung kann die Haut entweder extrem trocken werden oder es entwickelt sich eine unschöne Schwangerschaftsakne.

  • Bei trockener Gesichtshaut empfehlen sich Feuchtigkeit- und Fettcremes.
  • Bei fettiger Haut sollten nur Feuchtigkeitscremes zur Anwendung kommen
  • Masken mit Kamille, Heilerde und Hefe beruhigen die Haut zusätzlich.

Die Hautpflege für den Busen:

Der Busen vergrößert sich in der Schwangerschaft enorm.

  • Sanfte Massagen mit Lotionen oder Ölen. Vorsicht bei vorzeitigen Wehen!!! Die Brustwarzen bei der Massage auslassen, da sie stimulierend wirken können.
  • Wechselduschen (auch die geschwollenen Beine freuen sich darüber)
  • Hautstraffende und Feuchtigkeitsspendende Cremes verwenden
  • Auch ein gut sitzender Schwangerschafts-BH kann sehr zum Wohlbefinden einer Schwangeren beitragen.

Die Hautpflege für den Bauch:

Der Bauchumfang nimmt ja während der Schwangerschaft unglaublich zu. Und sehr schnell zeigen sich dann die ersten Schwangerschaftsstreifen. Meist wird man diese aber auch gar nicht wieder los. Sie verblassen eher mit der Zeit.  Am besten wäre es also die lästigen Schwangerschaftsstreifen gar nicht erst entstehen zu lassen. Um gegen Spannungen, Juckreiz und Schwangerschaftsstreifen anzukommen, bedarf es einer ordentlichen und reichhaltigen Pflege.

Gegen Entstehung von Schwangerschaftsstreifen kann helfen

  • Regelmäßiges Eincremen des Bauches mit reichhaltiger Lotion mehrmals täglich, vor allem nach dem Duschen. Es wird empfohlen schon im 1. Trimester prophylaktisch damit zu beginnen
  • Eine Zupfmassage, die auch gleichzeitig durchblutungsfördernd wirkt, der bereits eingecremten Haut

Gegen Jucken und Spannen wirken:

  • Feuchtigkeitsspender wie Aloe Vera, Hyaluron, Harnstoff, Propolis und Vitamin E.

Bitte unbedingt versuchen den Bauch nicht zu kratzen. Kratzspuren können auf der empfindlichen Haut auch nach der Schwangerschaft noch lange sichtbar sein.

Die Hautpflege bei trockener, juckender und schuppiger Haut

Diese trockenen Hautstellen sehen nicht nur doof aus, sie jucken auch noch wie verrückt. Was hilft schnell dem entgegenzuwirken?

  • Lieber duschen statt baden
  • Beim Duschen schon auf Feuchtigkeitsspender achten:
  • Duschöle enthalten, wie der Name es schon sagt, Öle! Da wird der Körper schon beim Duschen mit Feuchtigkeit versorgt.
  • Duschöle mit Sheabutter verwenden. Sheabutter gilt als entzündungshemmend und ist selbst bei sehr empfindlicher Haut gut verträglich.

Die Hautpflege bei Pigmentstörungen im Gesicht

Die gute Nachricht zu erst. Meist verschwinden diese braunen Flecken nach der Schwangerschaft wieder. Auf die UV-Strahlen reagiert die Haut der Schwangeren oft mit braunen Flecken an Nase, Kinn und Wangen. Beste Vorsorge gegen die Flecken ist eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor zu benutzen.

Bei der Hautpflege auf die Inhaltsstoffe achten

Naturkosmetik ist am empfehlenswertesten

Gerade in der Schwangerschaft sollte man ja auf einiges verzichten. Salami und Mett sind ein absolutes No-Go, das weiß jeder! Aber einige ätherische Öle in Cremes können sich negativ auf die Schwangerschaft auswirken, deshalb sollte man auf folgende ätherische Öle bzw. Zusätze verzichten.

  • Ingwer
  • Wacholder
  • Lorbeer
  • Zimt

Auf starke „Chemiekeulen“, alkoholhaltige Kosmetika und Vitamin A sollte während der Schwangerschaft komplett verzichtet werden.

TEILEN