10 Kinderbuch-Apps im Test – Teil 2

Im ersten Teil haben wir dir schon fünf Kinderbuch-Apps vorgestellt, die wir für besonders empfehlenswert finden. Heute soll es mit fünf weiteren Kinderbuch-Apps weitergehen, die meine Kinder lieben und immer wieder lesen/spielen.

+++ Mehr zum Thema +++

Warum wir Kinderbuch-Apps empfehlen

Warum vorlesen so wichtig ist

(c) appgefahren.de
(c) appgefahren.de

Luna – Das Supertalentier

… das gleichnamige Buch von Christian Matzerath und Max Fiedler als interaktives Spiel, bei dem Kinder ihre Geschicklichkeit testen können und zugleich Wissen über Bombardierkäfer erfahren. In der App wird die Geschichte von Luna und ihren drei Brüdern erzählt, die als Bombardierkäfer eine besondere Eigenschaft haben. Sie pupsen, ob Feinde fernzuhalten. Wer Kinder hat versteht nun, warum diese App so beliebt ist, denn Witze rund ums Pupsen finden wohl die meisten Kinder lustig (ja, in dieser Phase sind wir auch gerade und ich bin froh, wenn sie wieder vorbei ist).

Was mir an der App besonders gut gefällt ist, dass ich eine maximale Benutzungsdauer festlegen kann, denn wenn es nach meinen Kindern geht, würden sie die App länger benutzen- der Spaßfaktor ist einfach zu hoch. Auch wenn das Pupsen nach einer Zeit nervig ist (zumindest empfinde ich es so), ist die App ansprechend und aufwendig gestaltet. Und wie sage ich immer so schön: Die neuen Medien dürfen auch Spaß machen und da ist diese App ein gutes Beispiel dafür.

 

(c) appgefahren.de
(c) appgefahren.de

Grünkäppchen – ein Biomärchen

Märchenfans aufgepasst! Ein Mädchen, eine grüne Mütze, eine Großmutter im Wald und ein böser Wolf – ganz neu ist die Story nicht, aber die Aufmachung: Grünkäppchen bietet auf elf Seiten eine interaktive Geschichte mit vielen Animationen und ansprechenden Zeichnungen. Eine Oma, die Yogalehrerin ist und jeden Morgen Yoga-Unterricht für die Tiere des Waldes gibt. Diese werden dadurch so schnell, dass sie dem bösen Wolf entwischen und dieser aus seinem Ärger heraus die Oma vergiftet. Soviel sei verraten: Es gibt ein Happy End! Nach einem Update 2015 ist die App nun in neun Sprachen verfügbar. Die deutsche Version wird von dem Schauspieler Joachim Assböck gelesen. Ein tolles Extra: Ein Rezeptbuch, bei dem das Bio-Thema und gesunde Ernährung spielerisch behandelt wird. Eine App, die ein wirkliches Highlight ist und vollkommen überrascht.

(c) windowsunited.de
(c) windowsunited.de

Meine kleine Raupe Nimmersatt – die wohl süßeste Kinderbuch-App

Die Raupe Nimmersatt war eines der ersten Bücher, die ich für meine Kinder gekauft habe und ich weiß gar nicht, wie oft ich sie gelesen habe. Nun gibt es zum Buch eine Erweiterung, eine interaktive App, die wirklich überzeugt.

Bevor es zu Verwirrungen kommt: Nein, diese App ist kein Kinderbuch, sondern es ist ein Spiel, bei dem die Raupe Aufgaben erfüllt. Verschiedene Dinge tauchen immer wieder in einer Spielzeugkiste auf, damit die Raupe beschäftigt wird. Und am Ende eines langen Tages wird die Raupe dann ins Bett gebracht.

Die Grafik ist ausgesprochen niedlich, die Geräusche sind keinesfalls nervig und Langeweile kommt ohnehin nicht auf. Wer also auch einen großen kleinen Fan der Raupe Nimmersatt zu Hause hat, sollte sich diese App einmal anschauen.

(c) diewoerterfabrik.de
(c) diewoerterfabrik.de

Die große Wörterfabrik

Eine App, die für Kinder ab etwa 5 Jahren und Leseanfänger geeignet ist, ist die große Wörterfabrik, die auf dem gleichnamigen Buch beruht, das 2010 erschienen ist. Auf der Leipziger Buchmesse wurde die App mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.

Es geht dabei um Marie und Paul, die in einem Land leben, in dem sie Wörter schlucken müssen, um sie aussprechen zu können. Verschiedene Spiele regen Kinder dazu an, sich mit Sprache auseinanderzusetzen: So müssen etwa Wörter dem passenden Sprachsack zugeordnet werden, es müssen Wörter mit einem Netz gefangen werden, es kann mit Wörtern gerappt werden und aus Silben müssen Wörter gebildet werden. Wer möchte, kann das Spiel dann auch auf Französisch oder Englisch spielen. Eine sehr empfehlenswerte App, die Kinder spielerisch in die Welt der Sprache entführt.

(c) appgefahren.de
(c) appgefahren.de

Tino das Dreieck

Diese Kinderbuch-App richtet sich besonders an junge LeserInnen zwischen 2-4 Jahren. Es geht dabei um das kleine, gelbe Dreieck Tino, das auf jeder Seite eine Überraschng erlebt und Kinder zum Staunen bringt. Tino findet so jede Menge neuer Freunde – wobei nicht immer gleich verraten wird, wer es ist. Anhand von  Geräuschen sollen Kinder erraten, um welchen neuen tierischen Freund es sich wohl handeln könnte.

Besonders toll an der App ist nicht nur ihre einfache, aber doch raffinierte Aufmachung, sondern auch, dass kleine Werbe- und Newsbanner einfah ausgeschalten werden können. Ton und Grafik sind einfach angenehm. Für kleine Kinder eine absolute Empfehlung!

 

Obwohl ich euch jetzt schon 10 Apps verraten habe, bestanden meine Kinder darauf, noch eine weitere App dazuzunehmen:

(c) iphonekinderapps.de
(c) iphonekinderapps.de

König Laurin und sein Rosengarten

Kommt dir bekannt vor? Mir auch. Und kein Wunder, denn eigentlich ist die Geschichte eine berühmte Südtiroler Sage, die hier zu einer gelungenen App aufbereitet wurde. In der Geschichte geht es um die Erklärung des Naturphänomens „Alpenglühen“ der Rosengartengruppe (das ist ein Bergmassiv der Dolomiten). Eine tolle Geschichte, die in Deutsch, Englisch und Italienisch verfügbar ist und von einer angenehmen Stimme vorgelesen wird. Extra für die App wurden Musik und Geräuscheffekte produziert, die das Gesamtbild abrunden. Viele interaktive Elemente begeistern Kinder und laden zum Mitmachen ein.

 

Merken

Merken

TEILEN