31. Schwangerschaftswoche

    Schlafprobleme in der Schwangerschaft
    shutterstock ID 703579936

    Der Rücken schmerzt, du kannst nicht schlafen und aufs Klo musst du auch ständig: In der 31. Schwangerschaftswoche zeigen sich viele Symptome der Schwangerschaft in vollem Umfang. Wie du dich trotzdem fit und munter fühlen kannst, erfährst du hier:

    Es bleibt fast keine verschont: Auch die unkomplizierteste Schwangerschaft geht jetzt mit dem einen oder anderen Wehwehchen einher: Drei Viertel aller Schwangeren leiden zum Beispiel an Rückenproblemen. Mit dem vergrößerten Bauch wird auch das Schlafen immer schwieriger.

    Schlaf-Tipps für das 3. Trimester

    Viele Schwangere klagen in den letzten Monaten über Probleme beim Schlafen: Der Bauch wächst und es wird immer ungemütlicher, eine bequeme Schlafposition zu finden. Außerdem rauben Beinkrämpfe, häufiger Harndrang, Sodbrennen und Albträume den Schlaf. Was du tun kannst, um in der Nacht besser zur Ruhe zu kommen, verraten wir hier:

    Die 6 besten Schlaf-Tipps für Hochschwangere:

    • Wähle ein proteinreiches Abendessen. So bleibst du länger satt und wirst nicht durch Hunger geweckt. Viel Protein ist zum Beispiel in Fleisch, Eiern oder Linsen enthalten.
    • Dusche vor dem Schlafengehen warm. Es entspannt deine Muskeln und hilft, den Alltag hinter dir zu lassen.
    • Schlafe auf der linken Seite. So fließt das Blut am besten zur Plazenta und deine Nieren sind optimal versorgt.
    • Investiere in ein „Schwangerschaftskissen“. Ein langer Polster, speziell für Schwangere (in C-, U- oder J-Form oder flexibel), an den du dich in der Nacht schmiegen kannst und der dir die optimale Unterstützung für Bauch, Rücken und Kopf bietet. Nach der Geburt kannst du das Schwangerschaftskissen auch als Unterstützung beim Stillen benützen.
    • Lavendel & Co. Wenn du als Schwangere nicht hyperempfindlich gegenüber Düften bist, probiere es mit einem Lavendel-Spray auf dem Kopfkissen oder einem Duftsäckchen darunter.
    • Wenn deine Nase blockiert ist. Ein Nasenspreizer kann bei lästigem Schnarchen Abhilfe schaffen. Er weitet die Nasenflügel und verbessert so die Nasenatmung.

    Dein Baby in der 31. Schwangerschaftswoche

    31. Schwangerschaftswoche
    shutterstock ID 462378352

    Dein Baby misst in der 31. Schwangerschaftswoche ca.
    42 cm und wiegt zwischen 1.500 bis 1.600 Gramm. Hast du das Gefühl, dass es sich nach deinen Mahlzeiten mehr bewegt? Durch die Weitergabe mittels der Plazenta bekommen manche Babys einen regelrechten Energieschub. Generell wirst du jetzt verstärkt merken, wann dein Baby schläft und wann es munter ist, denn durch seine Größe spürst du seine Bewegungen mittlerweile besonders intensiv. Aber keine Sorge: Den Großteil des Tages und der Nacht verschläft dein kleiner Schatz. Zwischen 15 und 20 Stunden am Tag schlummert er/sie tief und fest. Ist er munter, trainiert er die kleineren Reflexe wie Greifen und Daumenlutschen. Für quirlige Purzelbäume ist jetzt kein Platz mehr!

    Schwanger und Rückenschmerzen – was tun?

    Rückenschmerzen in der Schwangerschaft
    shutterstock ID 624738830

    Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Beschwerden während der Schwangerschaft. Sie beginnen oft schon früh, in der 18. Schwangerschaftswoche und steigern sich im 3. Trimester. Der Grund? Das Schwangerschaftshormon Relaxin lockert die Muskeln und Gelenke im unteren Rücken- und Hüftbereich, um die Geburt einfacher zu machen. Zusätzlich verschiebt das Gewicht der Gebärmutter und des Babys deinen Mittelpunkt nach vorne – dein unterer Rücken muss ausgleichen und wird dabei stark beansprucht. Manche Frauen verspüren einen stechenden Schmerz, der sich vom Rücken an den Beinen hinunter zieht, auch Taubheitsgefühle können auftreten: Der Ischias-Nerv ist entzündet. Bei starken Rückenschmerzen wende dich an deinen Arzt/deine Ärztin oder Hebamme: Mit Hilfe von Massagen und Akupunktur lassen sich Rückenschmerzen in der Schwangerschaft zwar nicht vermeiden, aber zumindest lindern.

    Das kannst du gegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft tun:

    • Keine hohen Schuhe mehr anziehen
    • Auf deine Haltung achten, besonders im Sitzen (Nicht zusammensacken)
    • Eine angenehme Schlafposition auf der linken Seite wählen, auch mit Hilfe eines Schlafpolsters
    • Eine Wärmeflasche auf die schmerzende Stelle legen
    • Warmes Bad
    • Manchmal helfen kalte Kompressen – Variiere je nachdem, ob sich kalt oder warm für dich besser anfühlt
    • Sanfte Massagen
    • Nichts Schweres heben!
    • Keine extremen Bewegungen für den Rücken machen (z. B. weit nach oben greifen, um einen Vorhang aufzuhängen, oder etwas aus dem Regal zu nehmen)
    • Auf eine gleichmäßige Gewichtszunahme im gesunden Bereich achten
    • Sanfter Sport wie Yoga, Pilates, Schwimmen oder Wassergymnastik für Schwangere
    • Für Entspannung im unteren Rücken sorgen Übungen auf dem Gymnastikball: Setz dich bequem nieder und bewege deine Hüften vor und zurück oder drehe Kreise
    • Probiere einen Stützgürtel: Das Gewicht deines Bauch wird dabei durch das elastische Material des Gurtes gestützt und dein Rücken entlastet.

    Wohlfühltipp für die 31. Schwangerschaftswoche

    Das Baby drückt auf die Blase und du musst ständig aufs Klo? Häufiges Urinieren ist eines der gängigsten Leiden während der Schwangerschaft. Vermeiden kannst du es nicht, denn du solltest jetzt viel Flüssigkeit zu dir nehmen, um deinen Kreislauf in Schwung zu halten. Trotzdem ist es lästig, vor allem in der Nacht. Tipps für weniger häufige Toilettengänge: 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr trinken. Wenn du dich beim Urinieren leicht nach vorne lehnst, kannst du die Blase besser entleeren, und musst dich eventuell weniger oft auf den Weg machen. Ein kleiner Trost: Sobald das Baby da ist, pendelt sich alles wieder auf ein Normalmaß ein.

     

    Wichtiger Hinweis: Wir von welovefamily.at haben diesen Artikel für dich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch haften wir nicht für die in diesem Artikel erwähnten Informationen und Ratschläge. Bitte wende dich in Zweifelsfällen sofort an deinen Arzt/deine Ärztin oder Hebamme.

    TEILEN