Kirschen Rezepte: Kirschen-Strudel

Kirschen. Kirschen-Ohrringe. Kirschkernweitspucken. Auf Kirschbäume klettern. Mit Kirschen den Bauch vollstopfen. Bauchweh.

Kinder lieben Kirschen. Die meisten zumindest. Ich war so ein Kind. Ich bekam nie genug von Kirschen. Stundenlang war ich damit beschäftigt, die Kirschkerne in einen Kübel zu treffen, mich mit Kirsch-Ohrringen zu schmücken oder auf Kirschbäume zu klettern. Immer dabei: Ein Buch. Ich erinnere mich noch an viele Nachmittage, die ich in alten Kirschbäumen bei meiner Oma im Garten verbrachte und nichts anderes tat als lesen und süße Kirschen naschen. Mein persönliches Highlight des Sommers waren dann die fruchtigen Kirschspezialitäten, die meine Oma aus den Kirschen zauberte: Marmelade wurde eingekocht, Streuselkuchen mit Kirschen, Joghurt mit Kirschen und schließlich auch der Kirschen-Strudel. Mein Lieblingsrezept. Und genau das verrate ich euch heute.

Warum du mehr Kirschen essen solltest

Im Juni und Juli sind Kirschen aus heimischen Anbau erhällich, wobei in Österreich die schöne Steiermark das Hauptanbaugebiet ist. Kirschen sind total gesund und haben dabei kaum Kalorien! Auf 100g Sauerkirschen kommen gerade mal 22kcal, bei Süßkirschen sind es 52kcal. Da Kirschen nicht nachreifen, werden sie reif gepflückt und halten sich dann etwa 2-3 Tage im Kühlschrank. Kirschen enthalten viele Vitamine:

  • B-Vitamine
  • C-Vitamine
  • Eisen
  • Folsäure
  • Kalium
  • Calcium
  • Magnesium

Was Kirschen mit einem Schlafmittel zu tun haben, warum sie ein bewährtes Hausmittel bei Rheumaerkrankungen sind und bei Cellulite helfen, erfährst du in unserem Artikel „10 Gründe, warum du mehr Kirschen essen solltest„.

Kirschen Rezepte: Kirschen-Strudel

Aber jetzt zum Kirschen-Strudel. Er ist wirklich einfach, gelingt garantiert und schmeckt himmlisch.

Du brauchst:

  • 1 Pkg. Strudelteig – ich nehme immer Blätterteig
  • 500g Kirschen, ohne Kern
  • 120g Biskotten (gerne auch Vollkorn)
  • 2 EL Pudding-Pulver mit Vanillegeschmack
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Bio-Zitronenschale
  • 1/2 TL Zimt

Und so geht es:

1.Für die Fülle musst du die Kirschen zunächst entkernen. Das ist ein wenig mühsam, klappt aber mit einem Entkerner schnell und effizient.

2. Danach die Biskotten zerbröseln und zuammen mit Puddigpulver, Zucker, Vanille und der Zitronenschale vermischen.

3. Zu den Kirschen geben und gut miteinander verrühren.

4. Den Strudel nach Anleitung aufrollen und das Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

5. Die Fülle auf dem unteren Drittel des Teiges verteilen und seitlich etwa 3-4 cm Platz lassen, damit du den Strudel dann noch gut einschlagen kannst. Teig über die Fülle einrollen.

6. Den Strudel mit der Nahtstelle nach unten auf das Backblech legen und mit ein wenig Öl bestreichen.

7. Dann geht es ab in den Ofen! Auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen. Der Strudel schmeckt auch warm noch ausgezeichnet. Wenn er ausgekühlt ist, einfach mit Staubzucker bestreuen und genießen!

TEILEN