Eins, zwei, Brei! Grundrezepte für selbstgemachten Babybrei

babybrei wird in schälchen gefüllt

Selber kochen oder Babybrei kaufen? – Diese Frage stellen sich viele Eltern zu Beginn des Beikostbeginns. Was ist gesünder, was geht schneller, was ist günstiger? Zahlreiche Produktrückrufe und Tests von namhaften Instituten verunsichern Eltern bei der Frage nach der besten Ernährungsmöglichkeit für sein Kind.

Wir sind überzeugt, dass frisches, selbst gekochtes Essen besser schmeckt. Es muss nicht unbedingt gesünder sein als Gläschen, denn die Babynahrungsindustrie unterliegt strengen Richtlinien und Qualitätskontrollen. Sicherheit, was im Brei drinnen ist, hat jede Mutter nur dann, wenn sie selber kocht. Sie kann entscheiden, welche Obst- und Gemüsesorten sie verwendet, in welcher Zusammenstellung und in welcher Qualität. Die meisten fertigen Gläser sind – bis auf wenige Ausnahmen – eine Zusammensetzung aus mehreren Sorten. Babys lernen den Einzelgeschmack nicht mehr kennen, da viele der Gläser Tomatensauce als Basis für die Geschmacksrichtung haben. Reine Zucchini oder reinen Brokkoli findet man da kaum.

Babybrei selber zu kochen bedeutet schon ein wenig Aufwand, ist aber kinderleicht. Und einen weiteren Vorteil gibt es auch: Du weißt immer, welche Zutaten und Inhaltsstoffe im Brei drinnen sind. Mit unseren Grundrezepten geht es aber ganz rasch und einfach. So kannst du immer variieren und neue Rezepte ausprobieren. Trau dich!

 

Grundrezept für einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei

  • 90 g Gemüse
  • 40 g Kartoffeln
  • 20 g Fleisch
  • 3 EL Orangen- oder Apfelsaft
  • 2 TL Sonnenblumen- oder Rapsöl/ Beikostöl

Das Gemüse und die Kartoffeln putzen, schälen und klein schneiden. Zusammen mit dem klein geschnittenen Fleisch weich dünsten. Anschließend Öl und Saft hinzufügen und pürieren.

 

Grundrezept für einen Gemüse-Kartoffel-Brei mit Getreide

  • 90 g Gemüse
  • 40 g Kartoffeln
  • 10 g Getreideflocken: Hirse- oder Haferflocken
  • 3 EL Orangen- oder Apfelsaft
  • 2 TL Sonnenblumen- oder Rapsöl / Beikostöl

Gemüse und Kartoffeln waschen, schälen und klein schneiden. Alle Zutaten zusammen mit ein wenig Wasser dünsten, das Kochwasser abgießen und pürieren. Saft und Öl hinzufügen.

 

Grundrezept für einen Milch-Getreide-Brei

  • 200 ml Milch (Mandel- oder Vollmilch, aber auch Pre-Nahrung und Muttermilch sind möglich)
  • 20 g Vollkorngetreideflocken (fein gemahlen)
  • 1 EL Obstpüree oder 20g frisches Obst

Die Milch im Topf erhitzen und die Getreideflocken einrühren. Etwa 5 Minuten quellen lassen. Anschließend das Obst beimengen und durchrühren.

 

Grundrezept für einen Obst-Getreide-Brei

  • 90 g Wasser
  • 20 g Vollkorngetreideflocken
  • 100 g Obstpüree oder frisches Obst
  • 5 g Raps- oder Sonnenblumenöl / Beikostöl

Das Wasser in einem Topf erwärmen und die Getreideflocken einrühren und etwa 5 Minuten quellen lassen. Anschließend noch Obst und Öl hinzufügen.

 

Hier haben wir gleich ein paar Rezepte zum Nachkochen für dich und weitere Informationen zum Beikostbeginn:

Babybrei – Rezepte zum Nachkochen

Selber kochen fürs Baby – so einfach geht es

Checkliste: Ist mein Baby reif für Beikost?

TEILEN