Babybrei – Rezepte zum Nachkochen

Babybrei gibt es im Supermarkt mit verschiedenen Geschmacksrichtungen fertig zu kaufen. Es ist aber kaum mehr Aufwand, Brei selbst zu kochen und vorzubereiten. Wir haben ein paar Mittagsrezepte für euch gesammelt, die ihr nicht so schnell im Regal findet:

 

Brei aus Topinambur und Bio-Hühnchen (ab dem 5. Monat):

75% des Eisengehaltes des Babys wird gedeckt, Vitamin C

100g Topinambur
30g Bio-Hühnerfilet
10g Haferflocken
½ Orange
1EL Rapsöl

Topinambur waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch schneiden. Zusammen in einem Topf zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten weich garen. Die Orange auspressen und hinzufügen. Anschließend alle Zutaten vermischen und mit einem Stabmixer pürieren.

 

Kartoffelbrei mit Roter Rübe (ab dem 7.Monat):

hoher Eisengehalt, Folsäure und Vitamin C

2 Kartoffeln
2 Knollen Rote Rübe
1 Orange
3EL Sonnenblumenkerne

Kartoffeln und Rote Rüben waschen, schälen und in Stücke schneiden. Dabei unbedingt Einweghandschuhe verwenden, da die Rote Rübe abfärbt! Zusammen in einem weiten Topf mit Wasser aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die Orange auspressen und den Saft dann zusammen mit den Sonnenblumenkernen hinzufügen und mit dem Stabmixer pürieren.

 

Süßkartoffelbrei mit Erbsen (ab dem 9.Monat):

Eisen, Vitamin C, B-Vitamine, Betakarotin, Lezithin

250g Süßkartoffel
400g Erbsen
50g Haferflocken
1 Orange
50ml Rapsöl

Die Süßkartoffel schälen und etwa 30-40 Minuten weich kochen. In der Zwischenzeit die Erbsen in Wasser weich kochen und die Haferflocken beimengen. Die Orange auspressen. Anschließend alles zusammenmischen, das Öl hinzufügen und mit einem Stabmixer pürieren. Abkühlen lassen und den übrigen Brei einfrieren.

 

Polentabrei mit Basilikumpesto (ab dem 10.Monat):

Kalzium für das Knochenwachstum, Lykopin für die Abwehrkräfte

200ml Milch (Mandel-, Soja- oder Kuhmilch)
20g Polenta (Maisgrieß)
1 Tomate
1EL Basilikumpesto

Milch in einen Topf geben, erhitzen und die Polenta einrühren. Etwa 5 Minuten köcheln lassen und dabei ständig rühren. Im Anschluss ziehen lassen. Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen. Die Tomate in kleine Würfel schneiden und mit dem Pesto unter die Polenta rühren.

 

 

TEILEN