Camping mit Kinder – darauf solltet ihr achten

Camping Familie

Camping wir immer beliebter

Mama Mia erzählt euch dieses Mal von ihren Erfahrungen beim Camping mit Kinder.

Ist Camping aber auch etwas für Familien mit kleinen Kindern? Unbedingt ja! Ja, mit Abstrichen. Am besten man testet diese Art des Urlaubes erst einmal aus. Camping ist ja schon so ein bisschen wie back tot he roots. Jedem Neu-Einsteiger sollte bewusst sein, dass er nicht im Luxus-Hotel übernachtet. Egal ob im Zelt, im Wohnmobil oder im Wohnwagen die Einfachheit ist Camping. Aber genau das ist ja das was wir brauchen. Die Entschleunigung aus unseren stressigen Alltag heraus. In der Natur sein und leben.  Mit der Natur sein. Das Abenteuer spüren.

Das Geschirr muss per Hand abgewaschen werden. Die Duschen sind meist Gemeinschaftsduschen. Was auch nicht jedermanns Sache ist. Man ist seinem Nachbarn doch sehr nahe und man bekommt so einiges mit. Der eigene Platz ist begrenzt und man muss schon mal weitere Wege gehen. Aber Camper sind eine eigeschworene Gemeinschaft. Jeder hilft dem anderen und man ist meist nett zueinander.

Urlaub soll Urlaub sein und nicht in Stress ausarten. Ein ganzer Urlaub der nur gestresste Eltern und nörgelnder Kinder hervorbringt, ist verlorene Zeit. Auch sollte man schon frühzeitig eine Packliste schreiben. So ist die Gefahr nicht so groß, allzu viel zu vergessen. Im Ausland wichtige Dinge nachzukaufen, kann mitunter sehr teuer werden.

Wer auch das Abenteuer im Zelt mit den ganz kleinen Kindern wagt, sollte vorher einiges beachten:

  • Campen im Zelt ist eher nur den absoluten Vollprofis zu empfehlen. Eine gute Vorbereitung und ein Regen- und- Sturmsicheres Zelt ist das A&O. Einige Campingplätze bieten als zusätzlichen Service schon aufgebaute Zelte an. Das spart Zeit, Nerven und Kraft. Mit einem Krabbelkind gestaltet sich so ein Urlaub schon sehr schwierig. Das Kind hält sich ja naturgemäß viel am Boden auf, und bei Regenwetter ist es dort oft feucht und schmutzig. Auch sollte man an Spezial-Schlafsäcke für Babys denken. Sie brauchen je nach Wetterlage einen warmen und gemütlichen Schlafplatz. Auch sollte es die Möglichkeit geben Flaschen- bzw.- Breinahrung zuzubereiten. Auch sollte man die Auswahl des Platzes gut überdenken. Lärmende und feiernde Nachbarn stören den Schlaf. Genauso kann das eigene schreiende Baby die Nachbarn stören.

Wohnheim, Wohnmobil oder Wohnwagen?

Viel mehr Komfort bieten ein Wohnheim (feststehendes Haus), Wohnmobil oder Wohnwagen. Und gerade mit kleinen Kindern bieten diese schon den ein oder anderen Komfort. Fließend warmes Wasser und Licht ist da Standard.

  • Wohnheime oder auch Blockhütten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber man sollte sie rechtzeitig buchen, da sie schnell ausgebucht sind. Aber an Komfort und Luxus ist diese Art Urlaub in der Natur nicht zu überbieten.
  • Wohnmobile und Wohnwagen können zur Probe erst einmal gemietet werden. Wünschenswert wäre, wenn schon die meisten Campingutensilien mit an Bord sind. Wenn man sich dann, nach ein oder zwei Urlauben für den Kauf entschieden hat, steht auch spontanen Kurzurlauben nichts mehr im Wege.

Die Auswahl des Urlaubsortes beim Camping – Kinderfreundlichkeit ist wichtig

Hat man sich dann erst einmal für die Art des Urlaubes entschieden, geht es an die Auswahl des Urlaubsortes. Die Ausstattung und Kinderfreundlichkeit des Campingplatzes sollte vorher genau geprüft werden. Ob nun in den Bergen, in den Wäldern, oder an den Küsten. Es gibt viele familienfreundliche Campingplätze mit vielen Angeboten. Großzügige Spielplätze ziehen Kinder magisch an. Dort schließen Kinder sehr schnell neue Freundschaften, die meistens den ganzen Urlaub halten.  Auch sind nahegelegenen Freizeitparks, Tierparks, und Schwimmbäder immer sehr beliebt.  Wenn sämtliche Outdoor-Aktionen an Regentagen nicht möglich sind, muss schnell Ersatz her. Indoor-Spielplätze und Hallenbäder sind dann der absolute Tagesretter.

Die Ausstattung der Campingplätze kann sehr unterschiedlich sein. Je nach Preislage sollte ein kleiner Einkaufsladen mit Sonntagsbrötchen oder eine große, gepflegte Sanitäranlage mit Wickelraum durchaus Standard sein.

Wenn man den Urlaub vorher sorgfältig geplant hat. Alles bedacht und organisiert, dann steht einem entspannten Campingurlaub nichts mehr im Wege.

TEILEN