Wie bringe ich mein Kind am schnellsten zum Schlafen

Baby schlafen
shutterstock ID 465106631

Durchschlafen ist fast überall ein Thema, aber wie bringe ich mein Kind am schnellsten zum Schlafen? Mama Mia hat die ultimativen Tipps selbst getestet.

 

Jeder kennt es das Thema Schlafen

Das Kind/Die Kinder zum Schlafen zu bringen. Gerade wenn es mal schnell gehen soll, genau dann schläft das Kind nicht ein. Heute der absolute Lieblingsfilm, das Finale der Champions-League steht an und das Kind braucht besonders lange zum Einschlafen. Kinder haben da ein Gespür für. Genauso merken sie wenn es morgens schnell gehen muss, genau dann trödeln sie. Aber was tun?

Eins vorweg ich bin kein Verfechter der Ferber-Methode und halte überhaupt rein gar nichts davon, meine Kinder in den Schlaf schreien zu lassen. Das ist unmenschlich für mich. Kinder sollen doch mit dem Schlafen gehen eine positive Erfahrung machen und nichts Negatives. Ich habe mal ein paar Tipps zusammen gefasst die uns sehr geholfen haben. Ich kann euch nicht versprechen, dass es damit sofort klappt, aber viele kleine Einzelheiten bringen vielleicht den Erfolg.

 

Die Schlafenszeit mit Ruhe einläuten

Den Tag ausklingen lassen am besten beim gemeinsamen Abendbrot. Der Tag kann noch einmal besprochen werden. Was war toll? Was war nicht so toll? Ist es besonderes passiert? Das kann man auch schon mit den ganz Kleinen machen.

 

Das Bett sollte eine angenehme Ruheinsel sein

Kuscheltiere, Kissen, Decken alles so wie das Kind es möchte. Das Kind muss ja drin schlafen und nicht du. Überflüssiges wird eh meist im Schlaf weggetrampelt.

 

Die Kinder ins Bett bringen, wenn sie müde werden

Nicht erst warten bis die Augen schon auf dem Sofa zufallen, sondern schon bei den ersten Müdigkeitsanzeichen. Diesen Zeitpunkt zu finden erfordert schon ein bisschen Zeit. Aber Eltern die ja ihre Kinder kennen finden das schnell raus. Sind die Kinder schon sehr müde eskaliert die Sache schon mal. Und das Einschlafen gestaltet sich nochmal komplett schwieriger. Manchen Kindern reicht ein 10 Minuten-Nickerchen auch schon mal, um noch mal 2 Stunden durchpowern zu können.

 

Immer die gleiche Routine abspielen

Am besten immer zur gleichen Uhrzeit mit der Zu-Bett-Geh-Routine beginnen. Nach der Lieblingsfernsehserie wird Zähne geputzt, gewaschen und Schlafkleidung angezogen.  Dem Kind die Lieblingsgeschichte vorlesen (unsere Große darf auch schon auf dem I-Pad eine Serie schauen). Wenn das Kind dabei noch nicht eingeschlafen ist, wird natürlich noch gekuschelt.

 

Den Kindern Sicherheit vermitteln

Ja Mama und Papa sind da. Du brauchst keine Angst zu haben. Wenn du schläfst passen wir auf dich auf. Dem Kind sein Lieblingskuscheltier geben, auch der strahlt Sicherheit aus. Es sind keine Monster im Schrank oder unterm Bett. Alles ist wie immer. Ein Nachtlicht mit warmen Farben bringt noch zusätzliche Sicherheit.

 

Dem Kind aber auch klare Grenzen setzten

  • Jetzt wird nicht mehr aufgestanden
  • Nach 3 Mal Pipi machen ist Schluss. Sonst dem schon größeren Kind ruhig mal eine Windel androhen, wirkt meistens Wunder
  • Nur eine Gute-Nacht-Geschichte/Serie
  • Ich bleibe bis du eingeschlafen bist bei dir, dann gehe ich ins Wohnzimmer

 

Das Kind am nächsten Morgen loben

Wer mag das nicht? Ruhig mal das Kind fürs schnelle und liebe Einschlafen loben. Oder für den nächsten Tag einen Wettbewerb daraus machen. Wenn du heute Abend 10 Minuten eher einschläfst, darfst du dir was zum Abendessen wünschen.

 

Kann mein Baby durchschlafen lernen?

Mein Baby will nicht schlafen

 

TEILEN