Reise finanzieren: Tipps, wie du schneller an deine Traumreise kommst

reise-finanzieren-geld-tipp

Wenn wir jemanden von unseren Reiseplänen nächsten Sommer erzählen, dann werden wir oft gefragt, wie wir uns das leisten können: 7 Wochen lang Urlaub im VW-Bus. Weil wir diese Frage so oft hören, möchten wir dir verraten, wie wir unsere Reise finanzieren, denn vielleicht hilft es auch dir, deine Traumreise zu verwirklichen.

Reisen als Familie ist ja viel zu teuer

Ich möchte euch nichts vormachen: Klar ist es teuer zu reisen – vor allem mit schulpflichtigen Kindern. Ja, es gäbe die Möglichkeit von Home Schooling in Österreich, aber ich gestehe, das ist nicht unser Ding. So reisen wir also automatisch in der Hauptsaison und somit dann, wenn es am teuersten ist. Reisen kostet also Geld. Viel Reisen kostet also viel Geld. Das ist leider so. Die Frage ist dann: Wo setzt man Prioritäten?

Utopie

Bevor ich euch nun meine Tipps verrate, sei eines vorweg gesagt: Wir leben nicht im großen Luxus. Haus bauen, ein Kasten voll mit teuren Designer-Klamotten oder 6 Mal pro Woche essen gehen – das ist nicht drinnen. Zumindest nicht mit einem Durchschnittsgehalt und durchschnittlichen Ausgaben, die man eben als 5-köpfige Familie für Wohnraum und Kinderbetreuung hat.

Für uns bedeutet reisen eines: Abstriche machen. Das ist eine Lebenseinstellung. Ja, ich werde nie ein Haus bauen, ich werde keine teuren Autos fahren oder anderen Luxus haben. Aber das macht mir nichts, weil ich es nicht vermisse. All diese Dinge machen mich nicht glücklich – das Reisen schon. Ich habe ein Dach über dem Kopf, Kleidung, die mich wärmt, täglich eine warme Mahlzeit, ich bin gesund. Mir geht es gut. Aber jetzt zeige ich dir, wie auch du deine Traumreise finanzieren kannst – mit Kindern. Deswegen wirst du hier keine Tipps finden wie „Sei spontan“ oder „reise in der Nebensaison“ – klingt gut, ist aber einfach nicht machbar.

Reise finanzieren: Tipps, wie du schneller an deine Traumreise kommst

Schritt 1: Der Haushaltsplan

Wir sparen monatlich für unsere Reise quer durch Europa – das können wir nur, weil wir einen Haushaltsplan haben und unsere monatlichen Einnahmen und Ausgaben dokumentieren. So sehen wir immer, wofür wir unser Geld ausgeben und erkennen auch Einsparungspotential.

Schritt 2: Laufende Kosten minimieren

Wenn du zwei oder drei Monate lang so einen Haushaltsplan geführt hast, dann siehst du schnell, wohin das Geld fließt. Jetzt kannst du überlegen, ob du nicht etwas einsparen kannst. Wie ist es mit deinen Versicherungen, deinen Stromkosten, den Kontoführungsgebühren, dem Einkauf im Supermarkt, dem Essen gehen, dem Handyvertrag, der Kleidung, etc.? Du wirst sehen, da gibt es noch Potential ein wenig einzusparen und zu optimieren. Oft sind es nicht unbedingt die persönlichen Lieblingsthemen, die man sich da anschauen muss, aber es schadet nicht.

Schritt 3: Das Reisekonto

Wir haben z.B. extra ein Reisekonto eröffnet, auf dem wir für die Reise ansparen. Regelmäßig. Schon allein die Einkünfte, die wir durch Optimierung unseres Haushaltsplanes erstellt haben, füllt sich dieses Konto monatlich. Warum? Weil genau diese Differenz schon fix angespart wird. Zusätzlich wird zu Beginn des Monats, also dann, wenn es noch gut gefüllt ist und man zum Geld ausgeben neigt, per Dauerauftrag fix ein Betrag auf das Reisekonto überwiesen. Und wenn man Monat etwas übrig bleibt, dann wird das auch gespart, klar. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld oder durch Nebeneinkünfte fließt auch sofort auf dieses Konto.

Schritt 4: Budget erhöhen

Es gibt in Österreich ja einen steuerfreien Freibetrag, den ich dazuverdienen darf. Warum also nicht nutzen? So bin ich bei verschiedenen Meinungsumfrageinstituten angemeldet und siehe da, auch Kleinvieh macht Mist.

Was auch immer gut geht: Ausmisten und verkaufen. Wir haben viele unsere Bücher verkauft und so ein nettes Sümmchen erwirtschaftet bzw. verkaufe ich auf oft die bereits getragene, selbstgenähte Kinderkleidung über Flohmärkte. Auch da kommt immer ein kleiner Betrag zusammen.

Schritt 5: Alltagsluxus adé

Wenn du auch zu den Menschen gehört hast, die mind. 1 Mal pro Monat beim Frisör waren, 3 Mal pro Woche essen gingen, ein Auto in der Großstadt hatten (oder vielleicht sogar zwei), im teuren Fitnessstudio warst – dann lass das hinter dir und lege dieses Geld gleich einmal auf das Reisekonto. Denk einmal darüber nach, was du entbehren kannst, um Geld für deine Traumreise zu sparen. Du kannst ja nachher wieder damit weitermachen, sofern dich dann nicht das Reisefieber gepackt hat J

Schritt 6: Die Arbeitnehmerveranlagung

Es ist mühsam, keinen macht es Spaß und alle Belege zur durchforsten ist auch nicht meine Vorstellung von einem angenehmen Abend. Aber: Da liegt Geld herum, einfach so! Trau dich einfach drüber und hol dir so Geld zurück, das du gleich für deine Reise verwenden kannst.

Schritt 7: Kleingeld sammeln

Mal hier ein Cent, dort ein wenig Rückgeld – statt es in Jackentaschen zu horten, gib alles in eine Vase und wenn sie voll ist, bring sie zur Bank. Du wirst staunen, wieviel Geld du sonst irgendwo eingesteckt hast.

Schritt 8: Urlaubsschnäppchen suchen

Ohne intensive Internetrecherche geht es nicht. Wer viel reist, muss spontan bleiben und nach Schnäppchen Ausschau halten. Wir suchen so z.B. günstige Campingplätze oder Alternativen zu den teuren Campingplätzen wie etwa camping in my garden oder mini camping. Auch housesitting wäre eine Möglichkeit,  beim Reisen Geld zu sparen. Auch sonst lohnt es sich auf Schnäppchen zu achten, wobei es mit drei Kindern schon wirklich schwierig ist, passende Angebote zu finden. Oft zahlt es sich aber bei einem Angebot aus beim Anbieter nachzufragen, wie hoch die Aufzahlung für ein drittes Kind ist – und siehe da: Oft ist es immer noch günstiger.

Schritt 9: Sinnvolle Geschenke

Nutze doch die Chance an Weihnachten und Geburtstag und lass  dich bei deinem Reisevorhaben unterstützen, entweder in Form von Geldbeträgen oder durch Reiseutensilien, die ja auch nicht billig sind: ein Rucksack, Wanderschuhe, ein Schlafsack, etc. oder leg dir eine Wunschliste auf amazon an, wo sich jeder deiner Lieben aussuchen kann, welchen Wunsch er/sie dir erfüllen möchte.

Schritt 10: Reise minimalistisch

Muss es immer der All-Inclusive-Club-Urlaub sein oder geht auch ein Campingurlaub? Welche Ansprüche hast du an ein Hotelzimmer, in dem du ohnehin nur wenig Zeit verbringen wirst? Suche nach alternativen Reisemöglichkeiten wie mit Bus oder Bahn. Gerade für Familien sind Couchsurfingmöglichkeiten oder Mitfahrgelegenheiten eher schwer zu organisieren – aber es ist einen Versuch wert! Auch auf deiner Reise kannst du sparen, wenn du dich auf heimisches Essen einlässt statt auf Fast-Food-Ketten setzt oder mal auf einem Markt einkaufen gehst, der günstiger als ein Supermarkt ist.

Das sind jetzt unsere ultimativen Spartipps, wie du dir deine Traumreise finanzieren kannst. Und was sind deine Spartipps? Teile sie mit uns Reiseverrückten!

TEILEN