Szegediner Krautfleisch

4 Portionen

Dieses Rezept hat derzeit
321von Usern erhalten.
„Grandios! 321 Kochlöffel -
eine Meisterleistung!
Nur weiter so!“
Vergib einen Kochlöffel

Zutaten

  • ½ kg Zwiebel
  • 1 EL Paprika
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kg gutes Rindfleisch zum kochen ( Schulterscherzel, Hüferscherzel etc.)
  • 750 g Sauerkraut (man kann auch fertiges Sauerkraut nach Szegediner Art vom Merkur nehmen…)
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 scharfen Pfefferoni mit kochen
  • 1/8 l Rotwein
  • ¼ l Sauerrahm

Zubereitung

Man lässt die 500 g fein gehackte Zwiebel in etwas Öl goldgelb anrösten und gibt einen EL Paprika dazu.
Dann gibt man das würfelig geschnittene Rindfleisch dazu und lässt es kurz rundherum anbraten, rührt gut um und gießt mit Wasser oder Rindsuppe auf bis das Fleisch bedeckt ist und lässt es bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten zugedeckt köcheln.
Jetzt das Sauerkraut hinzufügen und mit 1 TL Kümmel, 1 TL Majoran, 1 Lorbeerblatt und 1 scharfen Pfefferoni, 1 EL Tomatenmark und 1/8 l Rotwein  würzen und weitere ca. 15 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Bis das Fleisch schön weich ist…
Am Schluss ¼ l Sauerrahm unterrühren und mit Salzkartoffeln oder Semmelknödeln servieren.
Franz Antel –  Die Filmlegende – empfahl einmal in einem Artikel  100g kleinwürfelig geschnittenen Speck anzurösten, anstatt des Öl’s. -wäre auch eine Variation 🙂
Übrigens – wie das bei Gulasch so üblich ist, schmeckt auch dieses Szegediner Krautfleisch aufgewärmt noch besser, daher bereite ich es schon am  Vortag zu.
Und jetzt guten Appetit!


Gudrun aus Mödling

TEILEN