Lohn Babysitter: Wieviel zahlt ihr eurem Babysitter?

Kind spielt mit Babysitter
(c) shutterstock ID 89737843

Der Stundenlohn für einen Babysitter ist prinzipiell Verhandlungssache. Das Gehalt kann je nach Ausbildung, Berufserfahrung und Kinderanzahl höher oder niedriger ausfallen.

Bedenke aber: Eine Putzfrau bekommt pro Stunde rund 10 Euro. Sie trägt die Verantwortung für Schmutz und Staub und dafür, dass er nachher nicht mehr da ist. Es geht nicht um Menschenleben. Wer also einer Putzfrau 10 Euro pro Stunde zahlt, der sollte mindestens denselben Betrag oder auch mehr für einen Babysitter bezahlen, der schließlich die Verantwortung für ein Menschenleben, für dein Kind trägt.

 

Babysitter: Davon hängt der Stundenlohn ab

Es gibt mehrere Faktoren, die die Höhe des Stundenlohns für einen Babysitter beeinflussen:

  1. Stadt oder Land? In der Stadt verdient ein Babysitter zwischen 10 und 15 Euro, am Land ist es meistens weniger.
  2. Eigene finanzielle Situation: Die Höhe deines Einkommens wirkt sich auch auf das Gehalt des Babysitters aus. Du kannst nicht mehr bezahlen, als du selbst bekommst. Dennoch ist es nicht in Ordnung, nur 5 Euro für den Babysitter zu bezahlen. Er trägt die Verantwortung für ein Menschenleben.
  3. Anzahl der Kinder: Es ist ein Unterschied, ob ein Babysitter auf ein Kind oder auf mehrere Kinder aufpasst. Dem sollte der Stundenlohn angepasst werden.
  4. Alter des Babysitter: Sehr junge Babysitter im Alter von 14-16 Jahren bekommen oft 3-5 Euro pro Stunde, Jugendliche im Alter von 16-18 Jahren 5-8 Euro und ab einem Alter von 19 Jahren sind mindestens 8 Euro pro Stunde normal. Wobei auch ein junger Babysitter dieselbe Verantwortung trägt und nicht „ausgebeutet“ werden sollte. Wer von uns würde schon für 3 Euro pro Stunde arbeiten?
  5. Aufgaben: Wie hoch der Stundenlohn für deinen Babysitter ausfällt hängt auch davon ab, welche Aufgaben er übernimmt. Geht es nur darum, die Kinder abends ins Bett zu bringen, dann wird der Stundenlohn vielleicht niedriger ausfallen, als wenn der Babysitter die Kinder von der Schule holt, Mittagessen kocht, bei den Hausaufgaben hilft und noch den Nachmittag mit ihnen gestaltet.
  6. Tageszeit: Abends bekommt ein Babysitter meist einen niedrigeren Stundenlohn.
  7. Ausbildung und Vorerfahrung: Welche Ausbildungen hat der Babysitter? Wieviel Erfahrung hat er schon gesammelt? All diese Faktoren wirken sich ebenso auf den Lohn aus und berechtigen den Babysitter, einen höheren Stundenlohn zu verlangen.

 

TEILEN