Gesundheit: 5 ungewöhnliche Tricks für mehr Wohlbefinden

Kälte, Stress und die falsche Ernährung unterstützen unser Immunsystem nicht – ganz im Gegenteil: Es wird dadurch geschwächt und ist so anfälliger für Infekte. Neben den bekannten Tipps wie gesunde Ernährung, Obst und Gemüse, Bewegung an der frischen Luft und Saunagängen, gibt es noch ein paar andere Möglichkeiten, wie du dein Immunsystem in Schwung bringst:

 

5 ungewöhnliche Tricks für mehr Wohlbefinden

  1. Vitamin D ist besonders für Kinder essenziell: Eine neue Studie hat die Wirkung von Vitamin D untersucht und herausgefunden, dass es für die kindliche Entwicklung in einem Ausmaß bedeutend ist, das bisher noch nicht bekannt war. Das Calcitriol, die aktive Form des Vitamin Ds, unterstützt das Immunsystem und senkt so das Risiko für Atemwegserkrankungen um rund 60 Prozent! Es reichen aber gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft alleine nicht aus, wenn man den neuen Empfehlungen glaubt: Die empfohlene Menge für Kinder und Erwachsene (15-20 µg pro Tag) ist über die Ernährung kaum zu erreichen – schließlich ist die neue Tagesempfehlung viermal so hoch wie noch 2012.
  2. Ingwer als natürlichen Thermophor verwenden: Wer an den ersten kühlen und windigen Tagen schon fröstelt, sollte sich das Heilwissen der Ayurvedischen Medizin zunutze machen. Dort wird Ingwer als innerer Wärmespender eingesetzt – die ätherischen Öle des Ingwers lassen die Körpertemperatur leicht ansteigen und sorgen so für eine wohlige Wärme. Unterwegs kannst du kleine Ingwerstücke mitnehmen und zwischendurch kauen, oder du bereitest dir zu Hause eine leckere Zitronen-Ingwer-Honig-Limonade zu: Dazu einfach ein daumengroßes Ingwerstück schälen, klein schneiden, mit heißem Wasser aufgießen. Dazu ein wenig Zitronensaft und Honig nach Belieben und fertig ist ein leckeres Getränk, das nicht nur gesund ist, sondern auch von Innen wärmt.
  3. Mikronährstoffe gegen Stress: Eine Mischung aus Obst, Gemüse, Fisch, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten ist gerade in Stresszeiten wichtig – im Herbst und Winter hat auch das Immunsystem Stress, weil es mit vielen Viren und Bakterien in Kontakt kommt. Wenn du dann zusätzlich noch gestresst bist, lässt der erste Schnupfen nicht lange auf sich warten. Der Griff zur Schokolade verspricht zwar ein kurzes Stimmungs-Hoch durch einen Anstieg des Serotoninspiegels, doch es gehen auch starke Insulinschwankungen damit einher, die dann wiederum ein Tief verursachen. Mikronährstoffe können dem Körper beim Umgang mit Stress zusätzlich unterstützen: Vitamin-B und Magnesium unterstützen bei Erschöpfung, Biotin, Jod, Mangan und Kupfer fördern den Energiestoffwechsel und ein funktionstüchtiges Nervensystem. Vor oxidativem Stress schützen Vitamin C und E, aber auch Zink und Selen. Mikronährstoffe sind in der Apotheke als Pulver oder Granulat-Getränke erhältlich und unterstützen das Immunsystem nachweislich.
  4. Briefe schreiben: Hört sich ungewöhnlich an, hilft aber dabei, seelischen Ballast loszuwerden. Wer ein Tagebuch führt oder Briefe schreibt, unterstützt seine Gesundheit – denn laut wissenschaftlichen Erkenntnissen erleichtert das Niederschreiben von Gedanken und Erlebnissen den Umgang mit negativen Gefühlen – so können bedrückende Erlebnisse leichter verarbeitet werden.
  5. Innerer Kritiker und Helfer: Selbszweifel schützen uns davor, über das Ziel hinauszuschießen. Der innere Miesmacher wirkt sich aber auch auf unser Wohlbefinden aus – wem tut es schon gut, den ganzen Tag mit Gedanken wie „Geht nicht, kann ich nicht, schaff ich nicht“ herumzulaufen? Statt sich mit Schokolade ein wenig Glück zu verschaffen, gibt es auch andere Strategien gegen den inneren Kritiker: Gib ihm zunächst einen Namen und ein Gesicht. Dann halte fest, wann er sich meldet und wie. In welchen Situationen tritt der Nörgler auf? Wenn du das weißt, besinne dich auf deine Stärken und schreibe sie auf – das ist manchmal gar nicht so leicht, sich zu fragen, was man eigentlich kann. Oft urteilen wir über andere Menschen, über unsere Kinder und könnten über sie stundenlang erzählen. Doch was können wir gut? Wenn sich dein Nörgler also meldet, entwaffne ihn mit Erfolgsgeschichten – denn du weißt nun, was du kannst. Das macht dich selbstsicher und glücklich.
TEILEN