Babyfotos: Wie finde ich nur den richtigen Fotografen?

Irgendwann steht ihr vielleicht vor der Herausforderung aus einer großen Anzahl an Fotografen, den zu finden der am besten zu euch passt.

Was macht aber jetzt den kleinen aber feinen Unterschied aus? Worauf ist besonders zu achten? Darauf werden wir in diesem Blogbeitrag näher eingehen.

 

Tipp 1: Der Bildstil – die Bilder müssen gefallen!

Nicht jeder Fotograf wird automatisch zu euch passen, das liegt schon daran, dass Geschmäcker einfach unterschiedlich sind. Sehr viele Fotografen zeigen ihre Bilder auf ihrer Website und ihren Social Media Plattformen wie Facebook, Pinterest, Instagram, etc. Es ist auf jeden Fall hilfreich sich dort umzusehen um sich einen ersten Eindruck machen zu können. Wenn jetzt ein Fotograf, bevorzugt Bilder in der Natur ohne viel Schnickschnack macht, dann sollte das zur eigenen Vorstellung passen. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist es auf jeden Fall empfehlenswert sich nach einer Alternative umzusehen.

 

babyfotos: Wie finde ich den richtigen fotograf?

Tipp 2: „Preis-Leistungsverhältnis“

Bei eurer Suche werdet ihr schnell erkennen, dass das Leistungsangebot sehr individuell und dadurch nur schwer vergleichbar ist. Wir haben deshalb jene Punkte angeführt, die in weiterer Folge auch die größten Preisunterschiede und sogar Kostenfallen verursachen können.

  • Tipp 2a: „Digitale Bilddateien vs. ausgedruckte Bilder“

Bei der Variante der ausgedruckten Bilder ist es empfehlenswert sich bereits vorab Gedanken darüber zu machen, wie viele Bilder ihr benötigen werdet, da in diesem Fall die Verrechnung des Preises in der Regel nach der Anzahl der Bilder erfolgt. Der Preis des Shootings ist in diesen Fällen oft sehr günstig angesetzt, allerdings kann dieses vermeintliche Schnäppchen, aufgrund der zusätzlichen Kosten je Bild schnell ins Geld gehen.

Bietet ein Fotograf in seinem Shooting Paket digitale Bilddateien, habt ihr schon mal die Sicherheit die Bilder so oft ausdrucken zu können wie ihr das möchtet ohne dass euch zusätzliche Kosten entstehen. Wir machen bei der privaten Nutzung beispielsweise keine Einschränkung, aber nachzufragen kann auf jeden Fall nicht verkehrt sein. Bei den digitalen Bildern solltet ihr ganz besonders auf die Auflösung der Bilder achten. Werden die Bilder in einer sehr kleinen Auflösung (z.B.: < 1 MB pro Bild) zur Verfügung gestellt, dann sind sie für den Druck meistens ungeeignet. Sie können aber im Web und auf Social Media Plattformen gepostet werden.

Manche Fotografen versehen die Bilder auch gerne mit ihrem Logo, wenn ihr das nicht wollt, können hier auch zusätzliche Kosten anfallen. Am besten ihr klärt das bereits vorab um böse Überraschungen zu vermeiden.

  • Tipp 2c: „Geschwisterbilder oder Familienbilder“

Wir bekommen von unseren Kunden auch oft die Frage gestellt, ob es im Rahmen von einem Newborn Shooting auch möglich ist, Bilder mit den Geschwistern oder Familienbilder zu machen und ob dafür zusätzliche Kosten anfallen? Bei uns spielt das keine Rolle, aber es gibt durchaus Fotografen die beispielsweise für Newborn und Familien Shootings unterschiedliche Preise verlangen. Darum ist auch hier unsere Empfehlung, das im Vorfeld besser abzuklären.

 

Tipp 3: „Alle Bilder des Shootings sind bearbeitet – aber wie?“

Manche Fotografen nehmen alle Bilder des Shootings und färben sie schwarzweiß, in Sepia und vielleicht noch einer zusätzlichen Tonung und damit ist die Bearbeitung abgeschlossen. Andere Fotografen bieten wiederum an, eine bestimmte Anzahl von Bildern professionell zu bearbeiten. Beispielsweise werden bei der professionellen Bildbearbeitung, bei Neugeborenen Hautschüppchen entfernt oder sie machen aus den müden Mamas mit Augenringen, muntere Mamas etc. Den qualitativen Unterschied erkennt ihr aber auf jeden Fall wenn ihr die Bilder der Fotografen vergleicht.

 

Tipp 4: „Mit Aktionen und Kombiangeboten Geld sparen“

Ein kleiner Tipp mit dem ihr meistens etwas Geld sparen könnt, ist auf Aktionen und auf Kombiangebote zu achten. Meistens erhaltet ihr bei der Buchung von zwei Shootings einen Rabatt beim zweiten Shooting, relevant ist das insbesondere wenn ihr euch für ein Babybauch- und ein anschließendes Newborn Shooting interessiert. Hier zahlt es sich auf jeden Fall aus nachzufragen.

Wir hoffen, dass wir euch mit diesem Blogbeitrag eine kleine Hilfestellung geben konnten. Achtet insbesondere bei Schnäppchen auf den Leistungsumfang um unnötige Kostenfallen zu vermeiden und ihr werdet im Fall der Fälle, bestimmt den richtigen Fotograf für euch finden.

 

 

TEILEN