7 Diät-Mythen im Check

Diät-Mythen – Bevor der Sommer kommt, versuchen viele Menschen die noch über den Winter angesammelten Kilos loszuwerden. Unterschiedliche Diäten werden versucht, aber was genau stimmt und was nicht? Wir haben für euch recherchiert.

Diät-Mythen: Schokolade ist verboten

Stimmt nicht. Richtig wäre zu sagen, Verbote sind verboten. Je mehr Süßes verboten wird, desto größer wird der Heißhunger. Ein kleines Stück der Lieblingsschokolade lässt den Diäterfolg nicht platzen, sofern aus dem Stückchen keine ganze Tafel wird. Direkt nach dem Essen ist übrigens der beste Zeitpunkt für eine kleine Sünde, da hier der Blutzuckerspiegel am wenigsten beeinflusst wird.

 

Diät-Mythen: Langsam abnehmen bringt mehr Erfolg

Das ist richtig. Bei einer stark kalorienreduzierten Diät werden Muskulatur und Körperwasser abgebaut, das Fettgewebe bleibt. Und der Körper erhält die Botschaft, dass „Hungersnot“ ist und füllt die Depots mit Fett auf. Die Folge: Mehr Kilos als vor Beginn der Diät. Daher eine langsame Reduktion der Kalorien mit ausreichend Sport und gesunder Ernährung dauert zwar länger, lässt aber das Wunschgewicht auch halten.

 

Diät-Mythen: Essen nach 18 Uhr macht dick

Das ist falsch. Es ist für das Körpergewicht nicht ausschlaggebend wann eine Mahlzeit eingenommen wird, sondern wie viele Kalorien und Nährstoffe insgesamt an einem Tag gegessen und verbraucht werden. Wer also mittags üppig schlemmt, sollte abends zu einer kleinen Portion greifen.

Diät-Mythen: Sport, Sport, Sport

Hauptsache Sport stimmt so nicht. Bewegung ist wichtig und gesund für den Körper, jedoch kein Freifahrtschein zum „Essen was man will“. Denn dazu müsste man schon den ganzen Tag Sport machen.

 

Diät-Mythen: Fünf Mahlzeiten sind besser als drei

Stimmt nicht, wenn die Energiebilanz des Tages überschritten wird. Wer abnehmen möchte, muss mehr Energie verbrauchen, als er aufnimmt. Und dann ist es egal, ob es fünf oder drei Mahlzeiten sind. Schwieriger ist es mit dem Zwischendurchessen, das ohne bewusste Konzentration geschieht – dahinter verstecken sich die größten Kalorienfallen.

 

Diät-Mythen: Light-Produkte machen schlank

Stimmt nicht. Wenn Zucker oder Fett reduziert werden und sich der Geschmack nicht verändert, dann wurden die fehlenden Stoffe durch andere ersetzt. So werden oft künstlich Süßstoffe beigemengt die zwar weniger Kalorien haben, aber den Appetit anregen. Auch führt ein übermäßiger Konsum der Light-Produkte zu keinem Gewichtsverlust, sondern kann andere Krankheiten hervorrufen.

 

Diät-Mythen: Kohlenhydrate runter, Fett rauf

Das stimmt. Low Carb ist derzeit eine der beliebtesten Diätformen und auch von Erfolg gekrönt. Wenn sie richtig durchgeführt wird. Wer also auf Kohlenhydrate gänzlich oder teilweise verzichten möchte (also keine Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot, aber auch verschiedene Obst- und Gemüsesorten), muss auf eine höhere Fettzufuhr achten. Dabei geht es um die gesunden Fette, die wichtige Energieträger sind.

 

 

TEILEN