Diese 8 Tipps helfen Eltern und Kind durch die Erkältungszeit

© Shutterstock ID: 145145707

Der Herbst hat neben bunten Blättern und Drachensteigen leider auch manch unangenehme Seiten. In der U-Bahn niest und röchelt es, im Kindergarten vermehren sich die Krankheiten auf der Aushänge-Tafel und die Nächte mit kranken Kindern sind kurz und anstrengend. Was können wir also tun, um die Erkältungszeit gut und gesund zu überstehen? Wie können wir unser Immunsystem stärken? Wir haben 8 einfache Tipps für den Alltag und gesunde Kinder in der Erkältungszeit.

Hände waschen!

So einfach und doch so effektiv! Ob beim Naseputzen, beim WC-Gang oder beim Spielen in der Kinderecke, die Hände kommen den ganzen Tag mit Keimen in Kontakt, die auch ganz leicht in die eigenen Schleimhäute oder auf andere Personen übertragen werden können. Gerade in der beginnenden Erkältungszeit ist es sinnvoll, sich und den Kindern lieber einmal mehr die Hände zu waschen. Denn 80% aller ansteckenden Krankheiten werden über die Hände übertragen. Hände waschen ist eine einfacher und wirksamer Tipp für die Erkältungszeit. Und oftmals kann er sogar vor dem nächsten Magen-Darm-Virus oder der Grippe schützen kann. Gerade bei Kindern und Geschwisterkindern ist es fein, den ein oder anderen Virus zu überspringen 😊.

Unsere Hausapotheke – App

Wenn der Virus doch nicht abgefangen werden konnte und man wieder einmal den Medikamentenschrank durchstöbern muss, gibt es jetzt den kleinen perfekten Helfer im Familienalltag. Die Unsere Hausapotheke App behält den Überblick über deine Medikamente – praktisch oder?

unsere-hausapotheke-app
© Unsere Hausapotheke

Diese digitale Inventarliste, aller zu Hause lagernden Medikamente wurde speziell für Familien entwickelt. Sie lässt sich sowohl für iPhones als auch für Android Smartphones anwenden und ist easy in der Handhabung. Die App speichert alle Medikamente, die zu Hause sind (inklusive Ablaufdatum und Kennzeichnung, für welches Familienmitglied das Mittel geeignet ist) und synchronisiert sich mit beliebig vielen Geräten: Papa, Oma oder auch die Babysitterin haben über ihr Handy somit alle Zugriff auf die wichtigen Infos.

unsere-hausapotheke-app
© Unsere Hausapotheke

Warum wir die App so toll finden?

Dank der App gibt es keine Ratlosigkeit mehr in der Apotheke oder beim Kinderarzt, ob bestimmte Medikamente noch zu Hause vorrätig sind. Ein kurzer Blick aufs Handy reicht und Mama oder Papa haben die Information über die Hausapotheke-App.
Auch vor Reisen finden wir es sehr hilfreich, da man nicht den ganzen Medikamente-Schrank durchstöbern muss, um letztlich nur leere Packungen vorzufinden 😊.

Die App gibt es in einer gratis Version zum Kennenlernen und Testen und um günstige 2,29 Euro in der Vollversion mit allen Features.
–> Mehr Infos und alle wichtigen Details zu Handhabung und Anwendung findet ihr hier

unsere-hausapotheke-app
© Unsere Hausapotheke

Vitamin C und Mamas Zaubertrank!

Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte und das Immunsystem. Welche Lebensmittel haben aber einen besonders hohen Vitamin C-Gehalt und wie schafft man es, sie Kindern einzuflößen? Wahre Vitamin C – Bomben sind Paprika, Zitrusfrüchte, Kohl und Kartoffeln. Paprika lässt sich leicht zu jedem Essen aufschneiden und kann als Knabbersnack zum Beispiel bei Ausflügen mitgeführt werden. Zitrusfrüchte können in bunten Smoothies oder als Zauberlimonade/Ingwerwasser auf den Tisch kommen. Für eine Zauberlimonade schnipselt ihr einfach ein daumengroßes Stück Ingwer klein, presst 3 Limetten und eine große Orange hinzu und gießt einen Liter kochenden Wassers darauf. Nach etwa 20 Minuten wird die Zauberlimonade mit einem großen Esslöffel Honig oder Agavensirup umgerührt. Et voilá, ihr habt eine kindgerechte Vitamin C – Kur, die bei allen gut ankommt. Kartoffeln lassen sich prima roh in Scheiben schneiden und nach 25-30 Minuten bei 150 Grad im Backrohr prima als Wedges verspeisen.

Waldtage einführen!

Familie-Ausflug-Wald
shutterstock ID 262921769

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Bewegung stärkt unsere körpereigene Abwehr, vor allem an der frischen Luft. Herz und Gefäße werden besser durchblutet und der gesamte Muskel- und Knochenapparat durch die Bewegung gestärkt. Die schönen Herbsttage zwischen den verregneten, kalten Tagen, sollten also am besten im Freien verbracht werden. Denn die letzten Sonnenstrahlen füllen auch unseren Vitamin D – Tanks noch einmal auf vor der langen, dunklen Winterzeit. Mit Kindern können Wald- oder Parktage eingeführt werden, an denen (vielleicht auch mit anderen Familien) die herbstliche Natur erkundet wird. Die Kinder können Tipis aus Holz oder kleine Feenhäuser bauen, Laubhüpfen und den besonderen Duft des Herbstes und Winters riechen. Naturmaterialien können fürs Basteln zu Hause gesammelt werden. Der kindliche Organismus wird durch die frische Luft gestärkt und auch müde Beine bekommen so ein kleines Training. Auch die ganz kleinen Babies können im Kinderwagen oder der Trage ein herrliches Schläfchen machen.

Obstsalat und Obstgesichter!

Schaf-aus-Obst
© Shutterstock ID 230919655

Was tun, wenn die Tage nur verregnet sind und den Kindern langsam die Decke auf den Kopf fällt? Obst Schnippeln und Obstgesichter legen 😊. Ein Rezept, das bei den meisten Familien gut ankommt, ist folgendes: man nehme 2 Bananen, 2 Orangen, 2 Äpfel, 2 Birnen und Beeren eurer Wahl (es eignen sich Himbeeren oder Heidelbeeren). Bis auf die Orangen und die Beeren wird alles klein geschnitten und in eine hübsche Schüssel geleert. Danach werden die Orangen darauf ausgepresst und vorsichtig vermischt. Zum Schluss werden die Beeren auf dem Obstsalat verteilt.

Auch kleine Kinder können hier schon gut eingebunden und Bananen mit den Händen zerteilt werden. Mhhh…selbstgemachtes Essen schmeckt doch am besten. Außerdem ist es so auch ganz leicht den Kleinen das Obst schmackhaft zu machen.

Zwiebel und nasse Tücher bei Erkältungen!

Hat es eure Kleinen oder euch selbst doch erwischt und die Nächte bestehen aus Husten, Niesen, Schnäuzen und Weinen? Es gibt ein sehr einfaches, aber geruchintensives Hausmittelchen, das hier hilft: die Zwiebel. Die Zwiebel enthält neben viel Vitamin C, Biotin und Kalium auch entzündungshemmende Stoffe genannt Flavanoide. Diese machen sie zum Superhelden was die Bekämpfung von Husten- und Schnupfenviren angeht. Schneidet ihr abends eine rohe Zwiebel klein und stellt sie neben das Bett der erkälteten Personen, verteilen sich die ätherischen Öle im gesamten Raum. Auch wenn es streng riecht, die positiven Effekte der aufgeschnittenen Zwiebel sind unverkennbar, denn die Schleimförderung wird angeregt und das Abhusten gefördert.

Zusätzlich sollten bei Erkältungen nasse Tücher oder Stoffwindeln aufgehängt werden, da die Luftfeuchtigkeit dadurch steigt und die Atemwege besser befeuchtet werden. Auch regelmäßiges Lüften oder Luftreiniger, sorgen für eine bessere Atemluft in der Wohnung!

Menschenansammlungen meiden!

Auch wenn dies gerade mit Kindern schwierig erscheint, ist es in der Hochphase von Erkältungen und Grippezeit ratsam lieber mal einen Nachmittag zu Hause zu verbringen, als in eine Spielgruppe zu gehen. Denn Bakterien und Viren verbreiten sich rasend schnell und gerade vor den Herbst- oder Winterferien wünschen wir uns gesunde Kinder. Vielleicht könnt ihr euch das ein oder andere Playdate für zu Hause ausmachen und gemeinsam basteln, spielen und vielleicht einen Obstsalat zaubern 😊?

Ruhe und Schlaf!

shutterstock ID 387801670

Auch diese 2 Punkte zaubern vielleicht ein Lächeln vieler unserer LeserInnen, denn mit Kindern sind Ruhe und Schlaf nicht oft vorhanden. Dennoch spürt der menschliche Organismus die Umstellung, die die kalte und dunkle Jahreszeit mit sich bringt. Er braucht mehr Ruhepausen und Zeit zum Verschnaufen während der berüchtigten Erkältungszeit. Die perfekte Zeit, um ausgiebig Hörspielen zu lauschen und sich gemeinsam auf die Couch zu kuscheln und Obst zu knabbern. Viele Kinder basteln oder malen gerne oder lassen sich zu einer Partie Uno oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht hinreißen. Hier sind 10 tolle Spiele für Kinder bei Schlechtwetter und noch mehr Ideen für Indoor Spiele.

Achtet auch darauf, dass eure Kinder und auch ihr selbst genug Schlaf bekommt, denn auch ein müder Körper ist anfälliger für Krankheiten und Schwäche.

** beinhaltet bezahlte Werbung von Unsere Hausapotheke OG**

 

TEILEN