Selbstliebe – Lieb dich so wie du bist

Herz aus Blättern
Selbstliebe

In 7 Schritten zu mehr Selbstliebe:

Wer sich selbst liebt und schätzt, der mag sich einfach so wie er ist. Das wird Selbstliebe genannt. Ohne Selbstliebe kann man auch jemand anderen schwer lieben.

Wir haben für dich 7 Schritte mit jeweils einem interessanten Tipp vorbereitet. Diese helfen dir  mehr Selbstliebe zu bekommen.

1. Sei dir selbst dein bester Freund

Eine Freundschaft pflegt man. Man ist aufmerksam, einfach immer für seinen Freund da. Dem besten Freund, der besten Freundin ist man ehrlich gegenüber. Dieser Freund kennt dich glücklich, auch unglücklich. Und genauso ein Freund sei für dich. Pflege dich mindestens so gut, wie du eine Freundschaft zu deinem besten Freund/beste Freundin pflegst.

TIPP: Tue etwas Gutes für dich! Jetzt gleich!

Was kannst du heute Gutes für dich tun? Hier geht es um Kleinigkeiten. wie dir zum Beispiel eine Blume schenken, oder dir 5 Minuten nur für dich Zeit nehmen. Fang gleich damit an.

2. Erlaube dir glücklich zu sein

Erlaube dir selber glücklich zu sein. Gönn dir dein Glück. Genieße es! Weißt du überhaupt wie glücklich du bist? Lies unseren Tipp :)!

TIPP: Du wirst es lieben – dein Glückstagebuch!

Wir empfehlen dir ein Glückstagebuch in welches du täglich deine großen sowie vor allem kleinen Glückserlebnisse einträgst. Am besten abends wenn es ruhig ist, wenn du ein wenig Zeit für dich hast. Das ist eine schöne Art sich des Glücks bewusst zu werden das uns täglich begegnet. Du wirst staunen, wie viele kleine Glücksmomente du ab sofort jeden Tag erkennen wirst.

3. Sei gut zu dir! Sprich nur gut über dich!

Es darf auch mal etwas schief gehen, du darfst auch mal scheitern. Wenn du aus diesen Rückschlägen lernst, ist es richtig.  Kritik kannst du annehmen. Prüfe ob diese für dich passt.  Misserfolge die wir meistern, die machen uns stark. Wir schaffen viel – das merken wir gerade dann wenn uns der „Wind um die Ohren weht“.

TIPP: Höre dir zu!

Höre dir einmal einen ganzen Tag lang zu. Wie kommunizierst du mit dir. Wir sprechen ja oft mit uns. Sprichst du freundlich mit dir?  Oder beschimpfst du dich sogar, wenn etwas nicht gelingt? Achte auf deine Worte. Welche richtest du an dich? Positive oder eher negative? Sprich ab sofort nur gut mit dir.

4. Trau dir selbst (etwas zu)

„Yes, I can! Natürlich schaffe ich das! Dir steht eine Herausforderung bevor? Dann denke so: „Ich gebe mein Bestes jeden Tag!“ „Und natürlich kann ich das.“ Wirf alle Zweifel weg!  Mach es einfach! Denke daran, was du schon alles in deinem Leben geschafft hast!

TIPP: Spring über die Schwelle! Das heißt stelle dich täglich einer Herausforderung! Absichtlich!

Überlege dir täglich eine kleine Herausforderung, die du schaffen willst. Die Herausforderung sollte auf jeden Fall zu schaffen sei, das ist wichtig. Es muss keine große Sache sein, auch „Kleinvieh macht Mist“. Na, fällt dir da schon etwas ein? He, jeden Tag bitte!

5. Schau lächelnd in den Spiegel der Körper wird dir danken!

Stell dich (am besten nackt) vor den Spiegel und betrachte dich. Ganz intensiv. Was gefällt dir? Und was gefällt dir am allerbesten an dir? Sag es dir. Lass deine Emotionen raus! Du bist wunderschön, so wie du bist! Siehst du das eigentlich auch?

wichtigster TIPP: Lächle dich an!

Überliste deinen Körper. Es ist wissenschaftlich erwiesen. Unser Gehirn schaltet auf „Fröhlichkeit“ schaltet, wenn wir lächeln. Du ziehst die Mundwinkeln nach oben – 1 Minute lang und tust so als würdest du lächeln. Vertraue uns! Ja, auch wenn du jetzt im Moment schlecht drauf bist. Du kannst in einen Spiegel dabei schauen, falls du das magst. Mache das täglich am Morgen. So wird deine Laune spürbar besser. Du wirst es schnell bemerken und deine Mitmenschen auch! Sie werden sich freuen!

6. Tue dir etwas Gutes – täglich – zumindest eine Minute lang

Wie würdest du deinen liebsten Freund verwöhnen? Eine kurze Auszeit, ein gutes Essen, gute Gespräche? Dann tue genau das, was dir gut tut. Gönn dir eine Auszeit, gehe mit Freunden aus, genieße das Leben. Denn genau das hast du dir verdient.

TIPP: Schenk dir eine Minute pro Tag!

Ist erprobt, es wirkt. Nimm dir jeden Tag 1 Minute Zeit. Wirklich Zeit ohne dass dich hier jemand stört. 1 Minute nur. Zieh dich zurück. Stelle deinen Mobiltelefon Alarm auf 1 Minute. Du sitzt mit geraden Rücken. Die Füße sind am Boden. Dann schließe die Augen. Wenn Gedanken kommen lass sie zu, dann lass sie ziehen. Wenn du das jeden Tag 1 Minute lang machst, wirst du sehen, wie gut dir das tut. Bitte mach es nur eine Minute. Ja, du wirst auch sehen, wie lang diese eine Minute ist. Diese Zeit wird dir wertvoll werden. Sie gehört nämlich nur dir!.

 

7. Lebe deine Träume

Dies ist  der absolut wichtigste Punkt auf dem Weg zur Selbstliebe. Stell dir  vor, wie es wäre wenn…..

Träume  davon, wenn…..

Ändere dein Leben jetzt. Beginne damit gleich.

Trau dich! Lies weiter wir helfen dir.

Was andere Menschen über dich denken ist nebensächlich. Lebe deine Träume, du hast nur dieses Leben. Wenn du dich liebst, wirst du deinen Traum leben.

TIPP:  Es kommt eine Fee ……

Stell dir vor, es kommt eine Fee, die dir das Leben ermöglicht, wie du es dir erträumst. Nun: nimm dir 20 Minuten Zeit (du kannst das ja machen, wenn die Kinder schlafen) denke nach, dann schreib auf, wie du dein Leben in 5 Jahren und dann in 10 Jahren leben willst. Vergiss zu sagen: „das ist nicht realistisch“. Lass das! Setz dich hin, schreibe. Nimm dir Zeit. Erlaube dir auch, dass dir gerade jetzt nichts einfällt. Dann lass es für heute, nimm dir morgen wieder Zeit. Wir sind uns sicher, dass du den ganzen nächsten Tag über die Fee bzw. deine Wünsche nachdenkst.

grünes Blatt mit eingestanztem Herz
Als ich mich zu lieben begann

Gedichte

Es gibt schönes Gedicht von Charlie Chaplin, das alles sehr schön zusammenfasst:

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
verstand ich, wie sehr es jemanden beeinträchtigen kann,
wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzuzwingen,
auch wenn ich eigentlich weiß, dass der Zeitpunkt nicht stimmt
und dieser Mensch nicht dazu bereit ist – und das gilt auch,
wenn dieser Mensch ich selber bin.
Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich gelassen sein.
Heute weiß ich: Das nennt man SELBSTVERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

TEILEN