29. Schwangerschaftswoche

    3. Trimester Schwangerschaft
    shutterstock ID 704355955

    Schön langsam wird’s anstrengend! Dein Baby hat in der 29. Schwangerschaftswoche immer weniger Platz und das spürst du! Warum du trotz großem Bauch nicht auf Sex verzichten musst, erfährst du unter anderem hier:  

    Die 4. Mutter-Kind-Pass Untersuchung

    Hast du schon einen Termin ausgemacht? Zwischen der 30. und 34. Schwangerschaftswoche erfolgt die 4. Mutter-Kind-Pass Untersuchung. Dein Arzt/deine Ärztin wird wieder ausführlich mit dir über dein Wohlbefinden sprechen und eine gynäkologische Untersuchung durchführen. Er/sie kontrolliert die Vagina, den Muttermund und den äußeren Genitalbereich. Kommt es in deinen Brüsten jetzt im 3. Trimester zu weichen Knoten, wird er/sie diese abklären. Außerdem wird dein Blutdruck gemessen und deine Gewichtszunahme überprüft.

    Zwischen der 28. und 34. Schwangerschaftswoche erfolgt auch die 3. und letzte empfohlene Ultraschalluntersuchung, meist im Rahmen der Mutter-Kind-Pass Untersuchung. Es wird spannend, denn dein Arzt/deine Ärztin überprüft dabei zum ersten Mal, ob die Lage deines Kindes für die Geburt richtig ist. Hat es sich dein kleiner Schatz in der sogenannten „Beckenendlage“ bequem gemacht, muss er sich noch drehen. In den nächsten Wochen wird der Platz in der Gebärmutter für dein Baby eng und es wird sich zwischen der 32. und 38. Woche (meist in der 36.) in die Geburtsrichtung begeben. Und das heißt: Kopf voran! Falls dein Baby in der 29. Schwangerschaftswoche noch nicht in der richtigen Position ist, musst du dir noch keine Sorgen machen. Es dauert noch.

    Schadet Sex dem Baby?

    Sex während der Schwangerschaft
    shutterstock ID 282368846

    Es ist zum Verrücktwerden: Ausgerechnet jetzt, wo du durch die Schwangerschaftshormone große Lust auf Sex hast, spielt dein Partner nicht mit! Viele werdende Väter haben Angst, beim Sex dich oder das Baby zu verletzen. Aber vielleicht bist auch du dir in mancher Hinsicht unsicher und kannst die intimen Momente nicht vollends genießen.

    Die 4 größten Bedenken wegen Sex in der Schwangerschaft und warum du bei einer gesunden Schwangerschaft trotzdem Liebe machen solltest:
    • Du willst dein Baby nicht verletzen: Das ist anatomisch unmöglich, denn dein Baby ist unter der wohligen Schicht deines Körpers sowie durch viel Flüssigkeit geschützt. Dein Baby schaukelt gemütlich in der Fruchtblase, während „draußen“ Action herrscht.
    • Dein Partner hat Angst, dein Baby „zu treffen“: Auch wenn es viele Männer nicht gerne hören, aber ihr bestes Teil ist nicht lang genug, um bis in den Uterus zu reichen. Außerdem ist der Muttermund mit einem Schleimpfropfen verschlossen. Auch wenn dein Baby schon sehr weit unten liegt, kann es nicht berührt werden.
    • Du hast Angst, das Baby könnte „zuschauen“: Dein Baby im Uterus kann euch weder sehen noch verstehen, geschweige denn sich daran erinnern, wenn ihr Sex habt. Auch wenn du nach dem Sex den einen oder anderen Tritt spürst – wahrscheinlicher ist, dass es durchs sanfte Schaukeln deines Körpers eingeschlafen ist.
    • Du hast Bedenken, ein Orgasmus könnte Wehen auslösen: Stimmt auch nicht! Der Uterus zieht sich zwar zusammen und das kann sich ganz schön intensiv anfühlen. Mit Wehen hat das Ganze allerdings nichts zu tun. Orgasmen können laut Wissenschaftlern sogar das Risiko einer Fehlgeburt verringern.

    Bei einer komplikationslosen Schwangerschaft spricht also nichts gegen Sex – im Gegenteil, er ist sogar gesund. Nutzt die Zeit jetzt noch vor der Geburt, um euer Liebesleben zu genießen, denn bald wird es schwieriger sein, in einem Haushalt mit Baby Momente für die ungestörte Zweisamkeit zu finden!

    Liegt bei dir eine Risikoschwangerschaft vor und leidest du zum Beispiel an einem schwachen Muttermund oder einer „Plazenta praevia“, kann es sein, dass dir dein Arzt/deine Ärztin Einschränkungen vorgibt. Lasst euch davon als Paar nicht unterkriegen – werdet kreativ und lasst die Romantik hochleben!

    Dein Baby in der 29. Schwangerschaftswoche

    29. Schwangerschaftswoche
    shutterstock ID 462378316

    Dein Baby ist in der 29. Schwangerschaftswoche ca. 39 cm groß und wiegt ca. 1.150 bis 1.250 Gramm. Was ist jetzt bereits fertig, was muss sich noch weiterentwickeln? Die Gesichtszüge und Proportionen deines Babys sind so gut wie fixiert – es sieht jetzt so aus wie bei der Geburt! Dein Baby wird in den nächsten Monaten noch stark wachsen und runder werden – schließlich wiegen Neugeborene im Durchschnitt zwischen 3.300 -3.500 Gramm und sind ca. 50-52 cm groß! Die Organe haben ihre Funktionsfähigkeit erreicht und müssen in den nächsten Wochen nur mehr reifen. Die größte Weiterentwicklung betrifft in den nächsten Monaten das Gehirn und das Nervensystem deines Babys: Etwas 100 Milliarden von Gehirnzellen bilden sich bis zur Geburt heraus.

    Wohlfühltipp für die 29. Schwangerschaftswoche

    Ein Konzept, das in den US bereits großen Zuspruch genießt, bekommt auch bei uns immer mehr Aufmerksamkeit: Die Schwangerschaftsbegleitung durch eine Doula. Während Ärzte und Hebammen die Schwangere medizinisch betreuen, sorgt eine Doula für das emotionale Wohlbefinden. Im Zentrum steht die Unterstützung von Frau zu Frau: Eine erfahrene Doula, die selbst bereits Mutter geworden ist, steht dir mit Rat und Tat zur Seite und ist auch in schwierigen (Geburts-)Situationen für dich da. Mehr Informationen über die Doula-Begleitung kannst du hier finden: www.doula.at

     

    Wichtiger Hinweis: Wir von welovefamily.at haben diesen Artikel für dich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch haften wir nicht für die in diesem Artikel erwähnten Informationen und Ratschläge. Bitte wende dich in Zweifelsfällen sofort an deinen Arzt/deine Ärztin oder Hebamme.

    TEILEN