Kinderfreundliche Freibäder und Seen in Wien und Umgebung – Teil 1

kindgerechte-freibäder-wien
(c) shutterstock ID 109559558

Wenn die Sonne scheint und das Thermometer in Richtung 30 Grad klettert, dann zieht es viele Familien ins kühle Nass. Freibäder und Seen sind da der perfekte Ort, um sich richtig schön abzukühlen. Doch welche Freibäder sind am kinderfreundlichsten? Welche Seen sind für Familien am besten? Wo fühlen sich Familien gut aufgehoben? Wir haben euch gefragt und eure Ergebnisse rund um Wien hier zusammengefasst.

Bei fast allen Bädern ist eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmittel und die Mitnahme einer Strandmuschel zu empfehlen, denn weder Parkplätze, noch Schatten sind meist ausreichend vorhanden. In Wien klappt es aber zum Glück ganz gut und die Freibäder und Seen sind öffentlich gut erreichbar. Welche Bäder sind nun aber für Kinder geeignet? Wo sind Kinder willkommen?

Die schönsten Freibäder und Seen in Wien (und Umgebung)

(c) wien.gv.at
(c) wien.gv.at

Badeteich Hirschstetten

Der Badeteich Hirschstetten ist für alle Baderatten und Wasserhungrige ein wahres El Dorado. Vor allem bei Familien ist er sehr beliebt: viele Bäume, viel Naturschatten und ein toller Spielplatz warten auf die kleinen Besucher des Teichs.

Wo: Badeteich Hirschstetten

(c) stadt-wien.at
(c) stadt-wien.at

Stadionbad

Das Stadionbad im Wiener Prater zählt mit seinen 7 Becken zu den größten Bädern in Europa und damit natürlich auch in Wien. Das Kinderbecken besteht aus gesamt 3 Etagen, wobei das Wasser oben am seichtesten ist und unten am tiefsten. Eine kleine Rutsche sorgt für Wasserspaß bei Kindern. Auch einen kleinen Spielbach gibt es für die jüngsten Badegäste, ebenso ein Erlebnisbecken, ein Wellenbecken, Rutschen und einen Sprungturm. Dieses Bad verspricht also viel Badespaß für die ganze Familie. Fad wird es im Stadionbad bestimmt nicht!

Wo: Stadionbad

(c) stadt-wien.at
(c) stadt-wien.at

Strandbad Stadlau

Das Strandbad Stadlau liegt in dem Nationalpark Donauauen und hat einen etwa 100 Meter langen Badestrand am Altarm. Eine große Liegefläche mit etwa 1000m2, viel Naturschatten und einem großen Spielplatz mit einer Riesenraupe sorgen für eine angenehme Badeatmosphäre mitten in Wien.

Wo: hier entlang

(c) wien.gv.at
(c) wien.gv.at

Kongressbad

Das Kongressbad im 16. Bezirk hat seinen ganz eigenen Flair: Rot-weiß gestrichene Holzbauten, chloriertes Wasser und Kinderlachen. Der eigene Mutter-Kind-Bereich, wie er noch immer altmodisch genannt wird, befindet sich im hinteren Teil des Bades, weit weg vom tiefen Wasser. Hier gibt es extra viele Bäume, die ausreichend Schatten spenden. Ein Kleinkinderbecken, eine Rutsche und Wasserspritzen sorgen für Spaß bei Kindern. Auch Duschen, Toiletten und das Buffet sind in unmittelbarer Nähe. Wer früh genug kommt, findet sogar noch Platz auf einem Liegestuhl. Ein großer Spielplatz mit Klettergerüsten, Schaukeln, einer Wasserstelle und einer schattigen (!) Sandkiste machen den Badetag mit der Familie perfekt.

Wo: erfähst du hier

(c) vivent.at
(c) vivent.at

Kinderfreibad im Augarten

Das Kinderfreibad im Augarten gehört zu den Familienbädern der Stadt Wien, die besonders aufgrund der geringen Wassertiefe und kindgerechten Ausstattung für Familien geeignet sind. Kinder vom Jahrgang 2008-2016 dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Familienbad, ältere Kinder dürfen auch alleine.

Wo: einfach reinklicken

(c) wien.gv.at
(c) wien.gv.at

Strandbad Gänsehäufel

Das Gänsehäufel  an der Alten Donau ist eines der beliebtesten Bäder der Wiener. Dank Rainhard Fendrich ist es wohl das berühmteste Bad Österreichs. Ein 2km langer Naturbadestrand, zahlreiche Becken, viiiiiiiel Platz, Naturschatten, Wellenbecken, Wasserrutsche, ein Mutter-Kind-Beeich mit einem Schiffswrack und einer Sandkiste, ein abfallender Sandstrand, eine Luftburg, Tennisplätze, ein Klettergarten und und und warten auf Familien und lassen bestimmt keine Langeweile aufkommen. Von der U1 verkehrt ein eigener Shuttle-Bus zum Strandbad Gänsehäufel.

Wo: hier entlang

(c) ichreise.at
(c) ichreise.at

100Tage Sommer

Nicht umsonst heißt der Slogan – Wo der Sommer zu Hause ist. Das 100Tage Sommer ist ein Freibad mit einem natürlichen Schwimmteich. Mediterranes Flair und Urlaubsfeeling mitten in Niederösterreich. Das große Areal des Austria Trend Hotels Böck verwandelt sich jährlich in eine Sommeroase: Dafür werden rund 1.000 Tonnen Sand aufgeschüttet. Zahlreiche Bäume um den Badeteich herum spenden Schatten. Hier lohnt sich der Ausflug nach Niederösterreich wirklich.

Wo: 100Tage Sommer

Noch mehr Bademöglichkeiten findest du in unserer Familymap.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

TEILEN