Intervallfasten: Der Abnehm-Trend des Jahres

frau-taille-intervallfasten

 

Intervallfasten was ist das?

Abnehmen ohne zu hungern? Abnehmen im Schlaf? Ist das wirklich möglich? Jeder spricht nur noch von dem Abnehm-Trend Intervallfasten. Aber was ist das eigentlich? Wie funktioniert Intervallfasten? Ist Intervallfasten denn wirklich gesund? Und, ist es wirklich so effektiv?

Welcher Gedanke steckt hinter Intervallfasten?

Ganz früher als wir noch Sammler und Jäger waren, war es durchaus möglich, dass nicht jeden Tag genug Essen zur Verfügung stand. Und der Organismus hatte sich daran gewöhnt und ging in der Hungerzeit an seine Fettreserven heran. Genau diesen Gedanken nimmt das Intervallfasten auf. Den Körper, wenn auch nur kurz in Hungerphasen versetzen, damit der Körper an seine Fettreserven geht. Eigentlich ganz einfach und logisch.

Die verschiedenen Methoden

Beim Intervallfasten gibt es verschiedene Methoden. Je nach deinem Tagesablauf und deinem persönlichen Empfinden, kannst du wählen.

Die 5:2 Methode

An 5 Tagen in der Woche kann ganz normal gegessen werden und für 2 Tage ist Fasten angesagt. Aber es soll natürlich nicht komplett auf Nahrung verzichtet werden. Frauen dürfen bis zu 500 Kalorien und Männer 600 Kalorien zu sich nehmen.

Wichtig: Unbedingt muss vor allem an den Fastentagen viel getrunken werden mindestens 2 Liter Wasser, ungesüßte Tees oder Brühe

16:8 Methode

Das bedeutet an 16 Stunden des Tages darf nichts gegessen werden. Praktischerweise sollte diese Fastenphase dann auch in der Nacht sein. Abnehmen im Schlaf, wie schön. Auch hier gibt es verschiedene Methoden die 16 Stunden, in denen nichts gegessen werden darf, zu überbrücken.

  • Um 17.00 Uhr wird das Letzte gegessen. Am nächsten Morgen um 9.00 Uhr kann dann die 8 Stunden-Phase mit dem Frühstück beginnen.
  • Um 20.00 Uhr endet die Essensphase mit dem Abendessen. Das Frühstück am nächsten Morgen muss noch ausgelassen werden. Und die 8 Stunden-Phase beginnt mit dem Mittagessen.

Letztendlich kann sich jeder seine Fastenzeiten selber nach Arbeitszeiten oder auch im Schichtdienst einteilen.

Wichtig: Zuckerfreie Getränke wie Wasser, Kaffee und Tee sind während der Fastenphase erlaubt

36:12 Methode

Ist schon eine Methode für die Fortgeschrittenen. Einen Tag isst du ganz normal, dann fastest du 36 Stunden und beginnst erst wieder am übernächsten Morgen mit dem Frühstück.

Vorteile des Intervallfastens

  • Intervallfasten vermindert das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen
  • Intervallfasten geht vor allem ans Bauchfett
  • Auch für das Gehirn und die Hirnleistung ist Intervallfasten ein wichtiger Aspekt.
  • Das Risiko an Diabetes Typ II zu erkranken wird gesenkt
  • Intervallfasten kann das Entstehen von Krebserkrankungen verhindern
  • Intervallfasten kann den Ausbruch der Alzheimer-Erkrankung verzögern
  • Freie Radikale und Entzündungen im Körper werden abgebaut
  • Intervallfasten verlängert deine Lebenserwartung

Für wen ist Intervallfasten nicht geeignet?

  • Schwangere
  • Stillende
  • Kinder
  • Diabetiker, die blutzuckerregulierende Medikamente einnehmen müssen, sind nur nach Rücksprache und engmaschige Kontrollen durch einen Arzt für das Intervallfasten geeignet
  • Auch Menschen die unter niedrigen Blutdruck und Migräne leiden, sollten nur unter ärztlicher Kontrolle Intervallfasten.

 

TEILEN