Herbst: Es gibt kein schlechtes Wetter

stocksnap.io/photo/4J6YK6TZJI

Herbst: Herausforderung Immunsystem

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und auch von dem Regen bleiben wir nicht verschont. Der Sommer hat uns mittlerweile den Rücken gekehrt und der Herbst zieht ins Land. Die Motivation lässt meist nach, denn die Sonne zeigt nur mehr wenig Ambitionen ihr Soll zu erfüllen. Ausreden wie „ah es ist zu kalt, zu nass, du wirst krank…“ hört man vermehrt aus dem Munde der „Großen“.

Nicht nur einmal stand ich morgens zwischen „Tür und Angel“, im Hintergrund der alltägliche Trubel bewegungsfreudiger Geschöpfe und vor mir eine besorgte Mutter die meinte: „Es ist so kalt heute, gehen Sie eh nicht raus auf den Spielplatz, mein Kind hat Schnupfen.“ Hinzuzufügen sei, dass es keine extremen Minusgrade, Wetterwarnungen oder dergleichen gegeben hat, als mir solche und ähnlichen Anregungen nahe gelegt wurden.

Herbst: Herausforderung Immunsystem

Der Herbst ist nun mal eine Jahreszeit in dem unser Immunsystem stark herausgefordert wird. Das ist jedoch kein Grund dafür, die frische Luft zu meiden. Besonders jetzt gibt es turbulente Wetterschwankungen, deshalb ist es besonders wichtig die passende Kleidung zu finden. Am besten man wählt das „Zwiebelsystem“ – das bedeutet mehrere Kleidungsschichten anziehen. Kinder sollten auch nicht zu warm angezogen sein. Sie bewegen sich viel häufiger als wir Erwachsenen und kommen daher leicht ins Schwitzen.

Bewegung tut gut

Regelmäßige Bewegung ist die Basis der kindlichen Entwicklung. Um im Alltag bestehen zu können brauchen Kinder Selbstvertrauen und ein stabiles Selbstwertgefühl, das sie stark genug macht, auch Belastungen zu ertragen und den Anforderungen von außen gewachsen zu sein. Bewegungssituationen können vor allem bei jüngeren Kindern wesentlich dazu beitragen, das Gefühl zu entwickeln, selber etwas zu schaffen und leisten zu können.

Das was an Möglichkeiten in der Schule oder im Kindergarten geboten wird, ist meiner Meinung nach für viele Kinder zu wenig.

Raus in die Natur

Die Natur bietet sehr viel Platz und reichlich Reize für Kinder, unabhängig dem Alter und den körperlichen Fertigkeiten. Besucht einen Wald oder Parks, gehe auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder ein. Spaziergänge können zum Erlebnis werden.

Einige Beispiele: Verstecken spielen im Herbst wird zur Herausforderung, Stecken und Steine sammeln, Stecken weitwerfen, Hindernissparcoure bewältigen – die Natur bietet uns dafür viele Schätze, auf Baumstämmen balancieren und klettern, Tiere beobachten, Tierspuren entdecken, Fische und Enten füttern, Veränderungen in der Jahreszeit wahrnehmen, und vieles mehr.

Noch mehr Ideen liefern dir deine wissenshungrigen und neugierigen Kinder.

Herbst: Saisonale Spielideen für die ganze Familie

Scheue dich auch nicht im Winter davor, überheizte Räume zu verlassen um bewusst an die frische Luft zu gehen. Ein täglicher Aufenthalt (mind. 30 min) wirkt sich nicht nur positiv auf den Bewegungsdrang deines Kindes aus, sondern stärkt nebenbei auch das Immunsystem. Voraussetzungen für kalte Tage sind feste, wasserdichte Schuhe, warme Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe. Ein warmer Tee und paar Kekse als Proviant sind ebenfalls angenehme Wegbegleiter.

TEILEN