Die 20 größten Irrtümer übers Essen

Zu viel Zucker verursacht Karies, Fruchtzucker macht nicht dick und Olivenöl ist das gesündeste Öl – stimmt das alles? Wir haben für euch die 20 größten Irrtümer rund ums Essen aufgedeckt:

  1. Olivenöl ist das beste Öl: Gesund ja, aber keinesfalls das beste Öl, denn Rapsöl ist noch weitaus gesünder und enthält deutlich mehr der wichtigen Omega-3-Fettsäuren.
  2. Schokolade macht schlechte Haut: Pickel haben fast immer hormonelle Ursachen, denn das Hautbild ist weitgehend genetisch bestimmt. Rauchen und Sonne haben auf das Hautbild mehr Einfluss als Schokolade.
  3. Fruchtzucker macht nicht dick: Das stimmt leider nicht, denn Studien haben gezeigt, dass Fruchtzucker die Bildung von Fettdepots fördert.
  4. Kinder müssen Salat essen: Salat ist gesund, enthält aber keine Nährstoffe und Vitamine, die nicht auch durch andere Obst- und Gemüsesorten aufgenommen werden könnten.
  5. Zucker verursacht Karies: Zucker alleine ist an der Kariesbildung nicht schuld. Es braucht Bakterien, Kohlenhydrate und Zeit – wer gerne stärkereiche Lebensmittel wie Haferflocken isst und danach nicht Zähne putzt, ist deutlich schlechter dran, denn der pure Zucker wird durch den Speichel schnell weggespült, während die Stärkeprodukte an den Zähnen kleben bleiben. Zucker ist aber ein Kohlehydrat! Zucker begünstigt also sehrwohl die Entstehung von Karies.
  6. Pilze darf man nicht noch einmal aufwärmen: In der Tat zählen Pilze zu den schnell verderblichen Lebensmitteln, doch wenn sie nicht länger als einen Tag im Kühlschrank stehen und dann vor dem Verzehr ordentlich erhitzt werden, steht einem zweiten Genuss nichts im Wege.
  7. Zucker führt zu ADHS: In den 70er und 80er Jahren haben Untersuchungen einen Zusammenhang zwischen dem Zuckerkonsum und dem Auftreten von ADHS oder Hyperaktivität aufgezeigt. In zahlreichen Studien wurde dies bereits widerlegt.
  8. Von Zucker bekommt man Diabetes: Blödsinn. Kein gesundes Kind bekommt eine Stoffwechselentgleisung oder Diabetes, wenn es zu viel nascht. Aber Achtung:  Leere Kohlehydrate sind meist Einfach- oder Zweifachzucker. Diese Zucker werden also sehr rasch ins Blut befördert. Die Bauchspeicheldrüse muss binnen kurzer Zeit viel Insulin ausschütten. Werden jeden Tag größere Mengen an leeren Kohlehydraten aufgenommen, werden die Rezeptoren zur Produktion von Insulin „immun“ und produzieren wenig bis gar kein Insulin mehr. Der Zucker bleibt im Blut. Die Gefahr für Diabetes steigt. Nicht zu vergessen sind aber auch erbliche Bedingungen und schlechte Lebensgewohnheiten, die das Risiko erhöhen.
  9. Honig und Trockenfrüchte sind gesund: Honig besteht auch 78% Zucker, Trockenfrüchte aus etwa 45% – was soll daran gesund sein (abgesehen von der antibakteriellen Wirkung von Honig)? Es ist genauso eine Süßigkeit, die sogar noch Karies begünstigt, weil es an den Zähnen kleben bleibt.
  10. Dunkles Brot ist gesünder: Nur, wenn die Dunkelfärbung nicht durch andere Zusätze erreicht wurde. Nur wirkliches Vollkornbrot ist die gesunde Alternative.
  11. Spinat ist reich an Eisen: Eine ganze Generation wurde mit randvollen Spinattellern gequält, weil er ja so gesund und eisenreich sei. Er enthält zwar Eisen, aber die Oxalsäure im Spinat hemmt die Aufnahme im Körper.
  12. Studentenfutter ist ein guter Snack: Naja. So eine kleine 100g-Packung enthält bis zu 700 Kalorien, so macht es langfristig eher dick, wenn man zu viel davon isst. In Prüfungssituationen kann sich der Griff zu Nüssen lohnen, weil dadurch der Blutzuckerspiegel keine großen Sprünge macht. Vom übermäßigen Konsum wird jedoch abgeraten.
  13. Wer nach dem Obst essen Wasser trinkt, bekommt Bauchschmerzen: Quatsch! Früher, zu Großmutter Zeiten, war die Wasserqualität noch schlechter und daher konnten Keime in Verbindung mit Obst zu Magenproblemen führen. Aber diese Zeiten sind vorbei.
  14. Gesunde Rohkost? Leider nein, denn Rohkost ist schwer verdaulich und kann es übermäßiger Verzehr zu Blähungen und Verdauungsstörungen führen. Auch werden einige Inhaltsstoffe vom Körper besser aufgenommen, wenn die Lebensmittel gekocht sind.
  15. Eine warme Mahlzeit am Tag muss sein. Dem Körper ist egal, ob man kalt oder warm isst, solange die richtigen Nährstoffe zugeführt werden. Aus TCM-Sicht haben warme Speisen jedoch einen Vorteil, weil sie den Körper wärmen.
  16. Kaffee entzieht dem Körper Wasser: Er kann zwar eine harntreibende Wirkung haben, aber der Kaffee entzieht dem Körper kein Wasser. Mehr als vier Tassen am Tag sollten es aber nicht sein.
  17. Wenig essen macht schlank: Eine langsame Kalorienreduktion ist auf jeden Fall zu bevorzugen, um den Jojo-Effekt zu umgehen. Wer nämlich zu wenig isst, signalisiert dem Körper: Achtung, Hungerszeit! So werden bei der nächsten Möglichkeit der Nahrungsaufnahme eher mehr Fettdepots angelegt. Nur zu Sicherheit eben. Ein Überbleibsel aus der Menschheitsgeschichte, wie so viele andere auch.
  18. An apple a day keeps the doctor away: Das alleine reicht nicht für ein gesundes Leben, denn der Vitaminbedarf des Menschen liegt deutlich über dem eines Apfels. 5 Portionen Obst und Gemüse sollten es da schon sein.
  19. Light-Produkte machen schlank: Lieber Finger weg! Denn in vielen Light-Produkten wurde der Zucker durch Aspartam ersetzt, das bei großem Verzehr bis zur Erblindung führen kann und Multiple Sklerose fördert.
  20. Nudeln und Kartoffeln machen dick: 100g Kartoffeln bringen es gerade Mal auf 70 Kalorien – entscheidend ist die Zubereitung, denn Pommes werden dadurch nicht gesünder. Auch bei Nudeln sieht es nicht anders aus, da schlagen 100g mit 150 Kalorien zu – sie halten aber lange satt.

 

 

 

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Ich mag eure Seite sehr, aber bei diesem Beitrag hab ich schon etwas „Bauchweh“ bekommen.
    Klingt ja teilweise wie Werbung für die Zucker-Lobby.
    Das Karies nicht nur durch Zucker entsteht ist richtig, sondern grundsätzlich durch Bakterien und Kohlehydrate. Zucker ist aber ein Kohlehydrat! Zucker begünstigt also sehrwohl die Entstehung von Karies.
    Zucker soll nicht schuld an Diabetes sein? Was denn bitteschön dann? Ja, es sind vor allem „leere“ Kohlehydrate, wie Auszugsmehl, Mehlspeisen, Süßigkeiten, Haushaltszucker, Soft Drinks usw.

    Kohlehydrate werden im Darm bis hin zu Einfachzuckern aufgespalten und dann ins Blut abgegeben. Die Bauchspeicheldrüse produziert dann Insulin um den Zucker in die Zellen zu befördern. Leere Kohlehydrate sind meist Einfach- oder Zweifachzucker. Diese Zucker werden also sehr rasch ins Blut befördert. Werden jeden Tag Mengen an leeren Kohlehydraten aufgenommen, werden die Rezeptoren zur Produktion von Insulin „immun“ und produzieren wenig bis gar kein Insulin mehr. Man hat also Diabetes!!!
    Gute Kohlehydrate, wie Vollkornprodukte, enthalten verschiedene wichtige Nährstoffe und sind Polysaccharide (Mehrfachzucker). Diese werden nur langsam im Darm zu Einfachzuckern aufgespalten. Dadurch steigt der Blutzucker nur langsam und wird konstant gehalten. Die Bauchspeicheldrüse wird dadurch keinen Extremsituationen ausgesetzt.