Das Hundehüttenfest

shutterstock ID 421149430

Endlich Sommer!
Die Freunde Fionn, Peter, Ben, Mika, Luisa und Tilda hatten Kindergartenferien und durften bei Bens Tante und Onkel im Garten ihres Bauernhofes alleine zelten.
Onkel Bernhard hatte sogar eine Aufgabe für die Kinder: sie durften ihm beim Bau einer neuen Hundehütte für Hofhund Carlo helfen. Zwei Tage durften sie unter Onkel Bernhards Aufsicht in der Scheune die Bretter an die Wände und die Dachpappe auf das Dach nageln. Anschließend wurde die Hütte noch weiß gestrichen.

Dann transportierten die Kinder die Hütte gemeinsam an einen geschützten, übersichtlichen Platz in der Nähe des Hoftores. Luisa und Mika richteten die Hütte mit Stroh und einer weichen Decke noch gemütlich ein. Als Tante Veronika Hofhund Carlo zur Hütte führte, schnupperte er aufgeregt wedelnd daran herum, ging hinein und legte sich gleich auf die weiche Decke.”Hurra!”, jubelten die Kinder, weil sie sich so freuten, dass Carlo die Hütte gefiel.”Da müssen wir jetzt aber auch ein Fest feiern! Das macht man doch so, wenn ein neues Haus gebaut wird?”, überlegte Peter.”Ja, genau! Wir feiern ein Hundehüttenfest!”, jubelte Fionn mit hochgerissenen Armen.

Die Kinder überlegten sich, was sie für ein richtiges Fest so brauchten und sammelten schnell alles zusammen. Nach einer Weile hatten sie sich Alle Musikinstrumente gebastelt und die Hütte mit Blumen geschmückt. Onkel Bernhard hatte Tische und Stühle aufgebaut und Tante Veronika hatte leckeres Fingerfood zubereitet. Nun begann die Musikparade: Tilda blies auf der Öffnung einer Flasche, Peter hatte eine Rassel aus Kronkorken, Ben trommelte auf dem Boden eines Blecheimers, Mika tutete auf einer Papprolle, Luisa schlug zwei Topfdeckel zusammen und Fionn rieb zwei wellige Plastikflaschen aneinander. Das war ein Spaß! Nach vier Runden um den ganzen Hof, die Scheune und durch den Garten setzten sich die Kinder an den Tisch und und feierten fröhlich bei leckerem Essen und Trinken.
Natürlich bekam auch Carlo einiges ab und rollte sich am Abend glücklich in seiner neuen Hütte zusammen.

 

Sätze die beim Einschlafen helfen

Hast du schon einmal einen Regenbogen gesehen?

Erinnere dich an die vielen Farben, die dieser hat. Rot, orange ,gelb ,grün, blau, violett. Schau auf deine Lieblingsfarbe und wenn du sie gefunden hast, lass die Farbe rund um dich fließen bis du in dieser Farbe ganz eingehüllt bist. Die Farbe beschützt dich, gibt dir vielleicht Kraft, Freude.

 

TEILEN