Das beste Eis in Wien – die zehn beliebtesten Orte der Versuchung

Es ist so weit. Winter ade! Der Frühlingsbeginn rückt immer näher. Tag für Tag wird es jetzt um ein paar Grad wärmer. Wir von welovefamily lieben Eis und finden: Da wird es höchste Zeit, die Eissaison wieder zu eröffnen.

Wir sind der Meinung, dass, sobald, die Lebkuchen und Spekulatius aus den Regalen in den Geschäften wieder verschwinden, und die Osterhasen einziehen, auch so manches Eis am Wochenende nicht fehlen darf. Egal, ob der Frühling sich schon mit verheißungsvollen 25 Grad und Flip-Flop Wetter von seiner besten Seite zeigt oder die traditionellen Eisheiligen eigentlich nach einem Glühwein verlangen. Eis genießen in Wien – das hat Tradition. Im 19. Jahrhundert sind die ersten italienischen Eis-Erzeuger in die Donaumetropole gekommen, um hier ihre süßen Spezialitäten zu zaubern. Heute hat Wien die größte Eissalon-Dichte Europas und eine Eisqualität, die nicht leicht zu toppen ist. Der Großteil der Eisgeschäfte wird von den Nachfahren der italienischen Einwanderer betrieben.

Wir haben schon mal begonnen, uns durch unsere Lieblingseissalons in Wien zu schlecken. Einen „Best of Wiener Eissalons“ Überblick zu bekommen ist kein leichtes Unterfangen bei dieser Vielzahl an Eisgeschäften. Als Hauptkriterium gilt: Das Beste Eis wird noch ohne Chemie selbst produziert. Wenn dann auch noch Sorten für Veganer oder die Laktoseempfindlichen unter uns dabei sind- umso toller.

bortolotti
(c) Bortolotti/ travel.chamy

Bortolotti

Wir würden sagen, die Mariahilferstrasse bekommt ihr Eis fast ausschließlich von Bortolotti und es schmeckt vorzüglich. Wenn einen also auf seiner Shoppingtour in Wiens großer Einkaufsstrasse plötzlich die Lust auf Eis überkommt, wird man ziemlich sicher bei Bortolotti landen. Mit seinen vier Filialen auf der MaHÜ muss man da keinen weiten Weg zurücklegen um wirklich exzellentes Eis zu essen. Wie wäre es diese Saison zum Beispiel mit den neuen Sorten Joghurt-Granatapfel, Topfen-Feige oder Bitterschokolade? Auch vegane Eiskreationen finden sich hier im Sortiment. Wer sich gerne hinsetzt und einen richtig tollen Eisbecher essen mag, der findet hier sein Glück. Neben Bananensplit, Coppa Amarena, div. Frappés für Erwachsene, finden Kinder auch ihren Kasperl, Biene Maja oder ihr Spaghettieis auf der Karte. Die Bortolottis sind nicht nur kinderfreundlich sondern bieten auch für die allerjüngsten Wickelmöglichkeiten in ihren Filialen.

Wo: Bortolotti 5x in Wien

Kinderfreundlichkeit wird bei Bortolotti stets groß geschrieben – so gibt es auch Wickelmöglichkeiten, die  jedoch nicht barrierefrei zu erreichen sind. Auch der Platz für einen Kinderwagen ist eher eingeschränkt.

 

gelateria-romana
(c) Gelateria Romana

Gelateria Romana dal 1947

Erst letztes Jahr im Herbst haben wir den quasi im Sommer neu eröffneten Eissalon „ Romana“ in der Stiftgasse entdeckt. Gut, dass die Eissaison jetzt bald wieder beginnt, denn der Spätherbst war zu kurz um all die guten Sorten durchzukosten.

Wie der Name schon sagt gehört der Eissalon Romana wohl zu denen mit der längsten Tradition. Ursprünglich war es ein Handwerker aus Rimini , der 1947 seine Leidenschaft zu seinem Beruf machte. Jeden Tag wählte er sorgfältig die besten Zutaten aus und stellte ein Gelato her, das sowohl Kinder als auch Erwachsene glücklich machte. In Italien ist die Kette weit verbreitet und wurde nun von einem Tiroler und einem Kärntner via Franchise nach Wien geholt. Besonders imposant ist alleine schon die Aufmachung und Optik, wenn man den Eisladen betritt. Das Eis befindet sich nicht wie üblich, im Blickfeld, in viereckigen Metallkübeln. Ganz im Gegenteil, man kann das Eis gar nicht anschauen. Es befindet sich unter 24 glänzenden Deckeln. Eine noch viel grandiosere Idee, die wir bis jetzt noch nirgendwo anders gesehen haben ist: Es gibt’s zwei tolle Schokohähne, aus denen flüssige Schokolade fließt – weiße und braune. So wird man , wenn man an der Reihe ist, erst einmal gefragt ob man den flüssige Schokolade in die Tütenspitze des Stanitzels mag, bevor die erste Kugel Eis darauf kommt .Wobei das Wort Kugel hier vielleicht gar nicht ganz passend ist. Denn bei Romana wird das Eis wahrlich kunst- und liebevoll auf die Waffel gespachtelt. Was die Eissorten angeht, gibt es bei Romana eher die Klassiker, wie Amarena Kirsche, Schokolade, Vanille und Erdbeere.

Wer einmal keine Lust auf Eis hat, der wird in der Gelateria Romana bestimmt trotzdem glücklich. Es wird neben den kühlen Sorten auch frisch gemachte Crepés oder selbstgemachtes Briochegebäck angeboten. Für die Allerkleinsten gibt es auch eine Wickelmöglichkeit auf der Toilette. Unserer Meinung muss man diesen neuen Wiener Eissalon zumindest einmal gesehen haben. Wer gerne viel und oft Eis essen geht und dabei auch nicht sein ganzes Geld liegen lassen möchte, wird sich jedoch auf Dauer anderswertig umsehen. Denn das tolle ausgefallene Ambiente in der Gelateria Romana hat auch seinen Preis. Die Eisportionen fallen eher kleiner und so erklärend teuer aus.

Wo: Gelateria Romana

 

zanoni-wien
(c) Zanoni

Zanoni

Ein weiterer italienischer Eissalon unter den Favoriten ist natürlich Zanoni Zanoni, der auch mehrere Standorte in Wien bietet. Hauptsächlich im ersten Bezirk führt fast kein Weg an Zanoni vorbei. Am schönsten zum Sitzen finden wir den Hauptsalon am Lugeck. An heißen Sommertagen kann man auch hier schon mal in der Schlange stehen bis man an der Reihe ist. Aber das ist für diejenigen unter uns, die sich nicht immer leicht tun sich zu entscheiden oft gar nicht schlecht. Wer eine große Auswahl an Eissorten sucht, für denjenigen ist Zanoni die bestimmt richtige Anlaufstelle. Ob ein einfaches Stanitzel mit ganz herkömmlichen Sorten, wie Vanille, Erdbeere, Haselnuss oder womöglich ein Frozen Yoghurt , kommt hier jeder auf seine Kosten. Auch Veganer haben hier die Möglichkeit ihre Geschmacksnerven an einem heißen Sommertag zum Jubeln zu bringen.

Wo: Zanoni 3x in Wien

 

eis-greissler
(c) Eis Greissler/facebook

Eis- Greissler – wo das Erdbeereis wirklich nach frisch gepflückten Erdbeeren schmeckt

Unser absoluter Lieblingseissalon ist der Eis-Greissler. Hier muss man an heißen Sommertagen, allerdings nahezu immer ein Häufchen Geduld mitbringen und eine etwas längere Warteschlange in Kauf nehmen. Aber was tut man nicht alles für eine wahre Geschmacksexplosion? Und sind wir ehrlich: Vorfreude ist bekanntlich eine der Schönsten. Sich die Kugel geben ohne Reue kann man beim Eis-Greissler ohne weiters. Hier werden ausschließlich Biozutaten, keine künstlichen Aromen und keine künstlichen Zusatzstoffe vermengt. Für das „süße Etwas“ verwendet der Eissalonbetreiber nur die eigene Bio-Milch. Nicht umsonst werden die 35 Kühe als „Mitarbeiterinnen“ bezeichnet. Das Eis schmeckt einfach himmlisch. Auf der Tafel in der blaukarierten Eisdiele findet man neben Klassikern auch ausgefallenere Sorten, wie Pistazie mit Salz und Muskat, Honig- Blütenblätter oder Kürbiskernöl oder gar eine Kugel „Buckelberger“. Neugierig geworden, was sich unter dem Namen versteht? Dann nichts wie hin. Bei 1,20 pro Kugel Eis- und die sind wirklich groooß und nur den besten Zutaten, darf man ruhig mal sündigen.

Wo: Eis Greissler 2x in Wien

 

tichy-eissalon
(c) Foodspotting

TICHY am Reumannplatz

Zu guter Letzt möchten wir TICHY am Wiener Reumannplatz nicht unerwähnt bleiben lassen. Im Aufgrund der “Zuckerschockgefahr“ fällt das Eis hier geschmacklich zwar deutlich zurück, aber wer ab und zu auch auf Siebziger-Jahre-Adria-Urlaubsfeeling steht, ist hier genau richtig aufgehoben. Ein klarer Pluspunkt sind wiederum die wahren TICHY EISMARILLENKNÖDEL, die man in ihrer Tradition ausschließlich hier genießen kann.

Wo: Tichy

 

gelateria-valentino
(c) Gelateria Valentino/kurier

Gelateria Valentino in 1060 Wien – klein aber fein!

Wenn man mit seinen lieben Kleinen nachmittags im Stumperpark verweilt, und man sich zwischendurch nach etwas Süßem sehnt, dann lohnt es sich, einen Abstecher hinunter zu Valentino in der Gumpendorferstrasse zu machen. Dort ist noch alles so, wie es einst in den 80er Jahren war – inkl. des Schildes an der Tür. Eine kleine, aber feine Auswahl an cremigen Eissorten ist in der Vitrine zu finden. Der Geschäftsinhaber trat in die Fußstapfen seines Vaters, von dem er vor 20 Jahren das Eis machen erlernte. Inzwischen ist sein Eis im Gumpendorfer Grätzel sehr beliebt.

Wo: Gelateria Valentino

schokocompany
(c) Schokocompany

Schoko –Company am Wiener Naschmarkt

Hier gibt es das Geheimnis von Zotter Schokolade sogar in gefrorenem Zustand – nämlich als Zotter Schokoeis. Erfahrungsgemäß gilt Zotter mit seinen kultigen, handgeschöpften Schokoladen als wahre Schokooase. Wie sollte es auch anders sein: schmecken also auch die vier verschiedenen Zotter Eiskreationen unverbesserlich. Eine nette Möglichkeit für einen kurzen Zwischenstopp beim nächsten Naschmarktbesuch.

TIPP: Braucht man zufällig gerade ein Geschenk oder ein kleines Mitbringsel für den nächsten Besuch bei Freunden, so kann man vor Ort auch gleich zur besonderen Schokolade greifen. Bleibt nur noch die Qual der Wahl 😉

Wo: Schoko-Company

 

schelato
(c) Schelato/ facebook

Schelato

Eine ziemliche Neuentdeckung ist diese „SCHELATORIA“. Kreativ werden die Eissorten erst recht, wenn ein Modedesigner und ein Filmemacher sich zusammentun und einen Eissalon betreiben. Hier ist man in punkto Eis sehr rasch im siebten Himmel angekommen. Die zwei Herren zeigen mit ihren exotischen Kreationen, dass man tatsächlich alles Essbare zu Eis verarbeiten kann. Neben gewöhnungsbedürftigen Geschmacksrichtungen wie Avocado, Schwarzer Sesam und Rote Rübe werden auch gängigere Sorten wie Schokolade und Erdbeere angeboten. Aber selbst da ist die Schokolade nicht irgendeine, sondern Schokolade aus Tansania bzw. Ghana. Der kleine Laden in der Lerchenfelderstrasse lässt bei Naschkatzen keine Wünsche offen. Stets frischestes Eis, hauptsächlich biologisch und selbstverständlich ohne Emulgatoren und Geschmacksverstärker für jedermann. Schleckermäulchen von A –Z, egal ob vegan oder laktosefrei, hier sind noch alle fündig geworden. Für einen kurzen Besuch im Schelato nehmen wir gerne auch mal eine längere Öffifahrt quer durch die Hauptstadt in Kauf.

Wo: Schelato

 

ferrari-gelato
(c) Ferrari Gelato

Ferrari Gelato

Hier schmeckt das Eis noch natürlich. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nein: es geht hier nicht um die roten bekannten Autos, sondern um Eis. Hier wird das Eis ständig frisch zubereitet – und das sogar vor den Augen der Kunden. Großen Wert legt der Geschäftsinhaber auf klaren Geschmack. Man soll schmecken ,was drin ist. Da kann es passieren, dass Pistazie so manch einem etwas zu salzig ist.

An richtiger Stelle ist man hier sowieso, wenn man zu den entscheidungsunfreudigen unter uns gehört. Wenn man also wieder mal vor der bunten Eisvitrine steht und nicht weiß was er momentan will, der lässt sich vom Chef höchstpersönlich beraten. Der ist ein wahrer Eis-Experte und kennt sich aus, welche Sorten man am besten miteinander in Harmonie bringt.

Wo: Ferrari Gelato

 

eissalon-schwedenplatz
(c) Eissalon Schwedenplatz

Eissalon am Schwedenplatz

Der Eissalon der Familie Molin Pradel gehört wohl zu den ältesten im Herzen unserer Stadt. Am Schwedenplatz muss man den richtigen Eissalon also mit hoher Wahrscheinlichkeit gar nicht erst suchen. Denn hier tummeln sich die fröhlich jubelnden Menschenmengen mit ihren Stanitzeln in den Händen schon vor dem Geschäft. Kein Wunder! Bei einer Riesenauswahl von über 100 Eissorten. Die italienischen Wurzeln schleckt man in jeder Kugel. Da kann die Schlange an der Vitrine schon mal länger werden. Also genug Zeit für die Qual der Wahl. Ob Curry, Safran oder stinknormales Vanilleeis, hier kommt man hundert prozentig zu seinem Genuss. Unsere Favoriten: Kardamom und Rhabarber.

Wo: Eissalon Schwedenplatz

Wir sind uns sicher, dass, was das „kühle, süße Etwas“ betrifft, noch einige andere Offenbarungen in unserer Großstadt schlummern. Gut also, dass die Eissaison gerade erst beginnt und noch ein paar Monate dauern. Somit haben wir noch ausreichend Zeit, uns durch die vielen, noch entdeckten himmlischen Eissorten durchzukosten. Viel Spaß!

Und wo schmeckt es dir am besten?

 

Merken

Merken

TEILEN