Campen am See

shutterstock ID 177117971

Max, seine kleine Schwester Aurelia und der Papa wollen heute an den See fahren. Zum Campen. Jeden Tag hat Max ein Datum am Kalender durch gestrichen. Er kann es kaum erwarten. Heute ist Freitag und die Schule vorbei. Auch Aurelia ist bereits aus dem Kindergarten gekommen.
Der Papa von Max packt alles in das Auto zusammen mit der Mama. Aber sie kommt nicht mit. Sie will sich besser ausruhen. Alle drei steigen in das Auto ein und schon kann es losgehen. Die Vorfreude der Kinder steigt ganz nach oben.

Zwei Stunden später sind sie am Ziel. Der See ist schön und die Sonne scheint auf das klare Wasser. Das Gras knistert leicht unter ihren Füßen. Sie schlagen das Zelt auf und kochen Ravioli, denn alle drei haben von der langen Fahrt schon einen großen Hunger.
Während sie essen, geht langsam die Sonne unter. Bei Nacht ist alles einfach grau und wirkt unheimlich.
Der Papa von Max und Aurelia erzählt den beiden eine Gute Nacht Geschichte, als sie plötzlich ein Rascheln hören. Erschrocken sieht sich Max um. Aber da ist nichts. Vielleicht ist es auch einfach nur der Wind, der in den Bäumen raschelt.

Aber da ist es wieder.
“Papa”, sagte er leise. “Was ist das?” Max kann es nun ganz deutlich hören. Das ist nicht der Wind. Da ist sich Max nun ganz sicher.
Auch sein Papa wird darauf aufmerksam und Aurelia kuschelt sich eng in ihren Schlafsack.
Papa steht auf, um nach dem Rechten zu sehen, weil er natürlich will, dass seine Kinder gut schlafen können. Er geht langsam auf die Stelle zu. Da wird das Rascheln immer stärker und … heraus springt ein kleiner Waschbär. Der ist genauso erschrocken wie die drei Camper.
Max, Aurelia und Papa sehen sich an und müssen lachen. Nun können sie zusammen wieder Geschichten erzählen. Dabei bleibt der Waschbär immer in der Nähe. Sie füttern ihn und alle haben noch zusammen einen lustigen Abend. Natürlich ohne raschelnde Gespenster!

 

Sätze die beim Einschlafen helfen

Welches Tier ist dein Lieblingstier?

Stell dir jetzt vor, dass du dein Lieblingstier sehen kannst.

Ist es ein Hund, eine Katze, ein Pferd… jetzt lass dieses Tier zu dir kommen. Vielleicht magst du dich anlehnen, oder du magst dich auf dein Lieblingstier legen, es streicheln, die Stimme von deinem Liebling hören. Spüren wie das Tier warm ist, sich an dich schmiegt, kannst spüren, dass es auch dich mag… und mit diesem Gefühl kannst du ganz leicht und ruhig einschlafen… dein Bauch hebt sich… und senkt sich… ganz sanft und ruhig… du fühlst dich ganz wohl und geborgen…

TEILEN