Baby, 5 Monate alt, hat Schnupfen – was hilft?

baby-hat-schnupfen

Hallo, meine kleine Prinzessin ist jetzt 5 Monate alt und hat seit gestern Abend starken Schnupfen … ihren ersten Schnupfen. Die Nase läuft ständig und es stört sie auch sehr. Ich mach ihr immer etwas Kochsalzlösung für Babys in die Nase und zum Schlafen gebe ich ihr Nasentropfen für Babys. Und ich verwende eine Salbe mit Eukalyptus für die Brust, damit sie besser atmen kann.

Habt ihr einen Tipp, wie sie den Schnupfen schnell wieder los wird?

Liebe Grüße, Iris

 

Liebe Iris,

vielen Dank für deine Frage. Ich kann deine Sorgen gut verstehen. Der erste Schnupfen, der erste Husten, das erste Mal Fieber sind nicht nur für Babys ein großes Ereignis, sondern auch für die Eltern, die ihrem Kind gerne helfen würden und erfahren, dass sie ihrem Baby nicht jede Last abnehmen können. Sind dann die Atemwege des Babys verstopft, wird das Trinken zur Qual, denn Babys sind Nasenatmer.

Wichtig ist, dass dein Baby viel trinkt. Vor allem Muttermilch wirkt nicht nur innerlich, sondern kann auch äußerlich eingesetzt werden – ein paar Tropfen Muttermilch in die Nase unterstützen den Heilungsprozess. Wenn du nicht mehr stillst, dann achte darauf, dass dein Baby genug Flüssigkeit zu sich nimmt und geht an die frische Luft, damit das Immunsystem gut unterstützt wird. Auch Salzwasserlösungen, die du mit einer Pipette in die Nase träufeln kannst, sind gut, denn sie befeuchten die Nasenschleimhaut und helfen so dem Selbstreinigungsprozess der Nase.

Weitere Tipps, die deinem Baby helfen:

  • Ein Nasensauger, um die Nase vom dem überschüssigen Sekret zu befreien
  • Feuchte Wäsche bzw. Leintücher mit Meersalz aufhängen um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen
  • Häufig lüften
  • Zwiebel aufschneiden und neben dem Bett aufstellen – die ätherischen Öle befreien die Atemwege
  • Erhöhte Lage: Das Baby erhöht schlafen lassen. Dafür kannst du einen Liegekeilverwenden

Vorsicht bei Menthol, Kampfer und Eukalyptus: Diese ätherischen Öle haben zwar eine angenehme Wirkung, doch sie sind für Babys und Kleinkinder nicht geeignet! Immer wieder reagieren Kinder auf Präparate mit diesen Inhaltsstoffen mit schwerer Atemnot. Menthol, Kampfer und Eukalyptus können die Atemwege reizen, sodass diese mehr Schleim bilden und dann verengen.

Hausmittel: Schnelle Rezepte für dein Wohlbefinden aus der Aromatherapie

Schnupfen: Die besten Hausmittel für Kinder

Du kennst sicher den Spruch, dass eine Erkältung mit Medikamenten 7 Tage dauert und ohne eine Woche. Ein Baby macht im ersten Jahr etwa 6-8 Infekte durch – manche davon bekommen wir gar nicht mit, andere schon. Das Immunsystem deines Kindes muss noch trainieren und Infekte begleiten die meisten Kinder und Eltern in den ersten Lebensjahren. Dass du es für dein Kind so angenehm wie möglich machen möchtest, das kann ich verstehen – was dein Kind aber genauso braucht ist viel Kuscheln, Liebe, Nähe und das Gefühl, dass du da bist und du dein Kind durch diese Erkältung begleitest.

Alles Liebe und gute Besserung,

Daniela von welovefamily

TEILEN