10 Missverständnisse im Leben mit Kindern

10 Missverständnisse im Leben mit Kindern

Wir haben euch darum gebeten, uns eure größten Missverständnisse im Leben mit euren Kindern zu schicken. Zahlreiche Einsendungen haben wir erhalten – vielen Dank dafür!

Die besten 10 haben wir für euch nun hier gesammelt und wünschen euch viel Spaß beim Schmunzeln 🙂 Vor allem bei Punkt 5 –  da konnten wir uns nicht mehr halten.

via GIPHY

Wal-Tag

Es war Wahltag und ich erklärte meinen Kindern, was da gemacht wird, warum wir wählen gehen. Als wir ankamen, unser Kreuzerl setzen und wieder gehen wollte, fragte unsere 3-jährige damals lautstark, wo denn nun die Fische seien.

Eine Unverschämtheit

Großkind besucht die erste Klasse und liebt Rechnen über alles. So auch beim Abendessen wird geübt. Papa meint, wenn er 10 Kekse hätte und jeder von uns eines bekäme, wieviele Kekse wären dann noch übrig? „5.“ Korrekt. Und wenn er noch weitere 3 davon essen würde, was wäre es dann? Sie darauf: „Eine Unverschämtheit.“

Die hungrige Jacke

Als ich meine 4-jährige vom Kindergarten abholte, meinte sie, ihre Jacke sei hungrig und sie bräuchte etwas zu essen. Sie schaute sie ein wenig erstaunt an, weil ich mich nicht auskannte. Also fragte ich, was die Jacke denn gerne hätte. „Ganz egal, nur viel zu essen.“ – „Ach so? Warum ist sie denn heute so hungrig?“ – „Na weil wir morgen in den Wald gehen und eine gefütterte Jacke anziehen sollen.“

Der Kipferlhunger

Hunger ist bei uns nicht gleich Hunger. Zumindest nicht bei unserer 3-jährigen. „Mama, Hunger!“ – „Ich habe einen Apfel mit, den kannst du gerne essen.“ – „Nein, mein Bauch hat heute Kipferlhunger.“ Na dann…..

Conchita Wurst

Als würde eine Frau mit Bart nicht schon genug Fragen aufwerfen, so wurde die Verwirrung bei einem Kirchenbesuch noch gesteigert. Unsere 5-jährige zeigte freudig aufs Kreuz und sagte (lauter, als wir uns es wünschten): „Warum ist da oben Conchita Wurst?“

Der Nasentropfendoktor

Meine 3-jährige litt einen Winter lang unter wiederkehrenden Mittelohrentzündungen. Es war mühsam. So war es wieder einmal so weit und wir mussten zum Arzt. Als wir nach einer gefühlten Ewigkeit im Wartezimmer endlich drankamen, fragte meine Tochter: „Du bist ein Nasentropfendoktor, stimmt‘s?“

Wiederverhochzeitung

Normalerweise geht mein Göttergatte ja eher leger gekleidet zur Arbeit. Doch an besagtem Tag war es anders: ein wichtiges Meeting stand bevor, er stand also mit Hemd und Krawatte im Flur, als unsere 4-jährige fragte: Feiert ihr heute eine Wiederverhochzeitung?

Scheinschwanger

Ich war mit unserem 3.Kind schwanger war und schob schon eine unübersehbare Riesenkugel vor mir her. Auf meine Bitte, meine 5-jährige möge ihre Spielsachen vom Boden aufräumen, meinte sie nur: „Mama, das geht jetzt nicht. Ich kann mich nicht mehr bücken.“

Bitte drücken

Mit Leseanfängern ist das Leben nicht unbedingt leichter – vor allem, wenn sie manche Beschriftungen wortwörtlich verstehen. Vor allem, wenn bei der Tür steht „Bitte drücken“ und Töchterchen meint, dass hier ja kein Klo sei.

Lügen haben kurze Beine

Oma hat versucht, mit den Kindern übers Lügen zu sprechen und warum man nicht lügen soll. Das war soweit ja lustig, bis sie meinte, dass Lügen kurze Beine haben. Meine Tochter sah an sich herunter und meinte: „ Aber Oma, ich wachse ja noch!“

Und jetzt sind wir auf deine lustigsten Erlebnisse gespannt! Verrate sie uns in den Kommentaren!

 

TEILEN

2 KOMMENTARE

  1. Nach einem schönem Herbstspaziergang habe ich meiner Tochter vorgeschlagen, dass wir die gesammelten Blätter zu Hause pressen könnten. Kaum hatte sie ihre Stiefel ausgezogen, ist sie auch schon in die Küche gestürmt, hat die Zitronenpresse geholt und voller Freude damit begonnen die Blätter zu pressen😂