10 einfache Tipps, Plastikmüll im Alltag zu reduzieren

pixabay-bottles-4251473_1920

Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Vor allem das “Wegwerfplastik” belastet die Umwelt schwer und führt dazu, dass jährlich etwa 1 Million Vögel und Meerestiere am Plastik verenden und die Lebensräume der Tiere vernichtet werden. Rund 1 Milliarde Plastiksackerl wird jährlich in Österreich verwendet – das entspricht etwa 2.000 Sackerl pro Minute, die ausgegeben werden.

Aber nicht nur Tiere nehmen das Plastik in Form von Futter zu sich, auch in unserem Essen, in Kosmetika und Zahnpasta findet sich Mikro-Plastik. Ohne es zu ahnen, verschmutzen wir so unsere Umwelt.

Dabei gibt es einfache Tipps, den Plastikkonsum im Alltag zu reduzieren:

  1. Wiederverwendbare Strohhalme
  2. Statt Einwegplastiksackerl für Obst und Gemüse auf Einkaufsnetze aus Stoff umsteigen
  3. Die Einkäufe in der Stofftasche nach Hause tragen, statt jedes Mal ein neues Plastiksackerl zu kaufen
  4. Statt Plastikgeschirr auf Bambusgeschirr und Jausenboxen aus Edelstahl umsteigen. Auch Besteck aus Bambus ist erhältlich.
  5. Die Plastikflasche zum Trinken durch eine wiederverwendbare Glasflasche ersetzen
  6. Kompostierbare Zahnbürsen aus Bambus reduzieren die Anzahl der Plastikzahnbürsten
  7. Streichhölzer verwenden statt Einwegfeuerzeuge zum Anzünden
  8. Kaugummi kauen reduzieren, da der natürliche Kautschuk durch synthetischen Kautschuk reduziert wurde
  9. Keine in Plastik abgepackten Lebensmittel kaufen, sondern frisch am Markt oder in verpackungsfreien Supermärkten
  10. Stoffwindeln verwenden statt der herkömmlichen Wegwerfwindeln.

 

TEILEN