Infos über ein vollwertiges Frühstück für Kinder

Etwa jedes zehnte Schulkind verlässt das Haus mit leerem Bauch – eine erschreckende Tatsache, die sich auch in der Leistungskurve wiederspiegelt. Zwar heißt es, „ein voller Bauch studiert nicht gern“, doch ein leerer Bauch auch nicht.

 

Warum das Frühstück wichtig ist

Damit der Körper morgens gut in Schwung kommt und die leeren Energiereserven gefüllt werden und der Körper leistungsfähig ist, braucht er Energie und Nahrung. Ein ausgewogenes Frühstück liefert eine gute Basis für einen langen Schultag und darf nicht fehlen. Dabei sollten Weißmehl und Zucker vermieden werden und stattdessen Milchprodukte, Vollkornprodukte, Obst und Gemüse auf dem Frühstückstisch landen. Nur wer seinen Körper mit guten Nahrungsmitteln füttert, ist auch leistungsfähig, kann sich konzentrieren und wird weniger schnell müde. Es sinkt auch die Gefahr, bei den ersten Hungerzeichen zu Süßem oder Fettigem zu greifen, das wenig Nährstoffe, aber viele Kalorien enthält.

 

Frühstücksmuffel

Nicht selten haben Kinder so früh morgens noch gar keinen Hunger oder es fehlt die Zeit, ein ausgewogenes Frühstück vorzubereiten. Dabei muss es gar kein Buffet sein, das viel Vorbereitung in Anspruch nimmt, sondern es kann auch schnell gehen und auch schon am Vorabend vorbereitet werden. Damit es nicht langweilig wird, sorgen Sie für Abwechslung und bauen Sie Neues in den Speiseplan ein. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern frühstücken, dann schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre, nehmen Sie sich Zeit, besprechen Sie den kommenden Tag und lassen Sie Ihre Kinder so ruhig in den Tag starten und in die Gänge kommen.

 

Schnelle Frühstücksideen

– Müsli
Haferflocken mit frischem Obst und Nüssen mischen und über Nacht in Milch einweichen. Fertig!

 

– Vollkornbrot
Eine Scheibe Vollkornbrot belegt mit Cottage Cheese oder einem Aufstrich, dazu ein paar Nüsse und frisches Gemüse lässt sich gut vorbereiten und kann auch gleich als Jause mitgegeben werden.

 

– Smoothie
Für Kinder, die noch nichts essen wollen, ist ein Smoothie eine gute Alternative: Bananen mit fein gemahlenen Haferflocken, Nüssen, Joghurt und Wasser zu einem Shake pürieren und gleich morgens frisch gekühlt genießen.

Brokkoli-Apfel-Gurke-Smoothie

Ananas – Bananen – Smoothie

Avocado-Kokos-Apfel-Smoothie

Pfirsich – Bananen – Smoothie

Beeren-Smoothie

 

– Porridge
Das warme Frühstück ist besonders im Winter für das Immunsystem wichtig, aber auch im Sommer kühlt eine lauwarme Mahlzeit mehr als ein kaltes Joghurt. Schon am Vorabend können Haferflocken mit Nüssen, Rosinen, eventuell Obst und ein wenig Zimt in Wasser oder Milch eingekocht werden, sodass das Porridge am nächsten Morgen nur noch erwärmt werden muss.

Frühstücksbrei: Cremige Polenta mit Chiasamen und frischen Früchten

Vollkorn-Haferflocken-Obst-Brei

6 Rezepte: Dieses Frühstück lieben Kinder

 

Eine Tasse Tee oder Wasser sind ideale Getränke, die den Körper ausschließlich mit Flüssigkeit und nicht mit Zucker versorgen.

Gezuckerte Müslisorten, fertige Joghurts, Semmeln, Kuchen oder Müsliriegel sind hingegen kein geeignetes Frühstück und sollten nicht am Frühstückstisch landen.

TEILEN