Stress di ned‘!

Stress di ned
So reduzierst du deinen Stress

Stress? Nicht (mehr) mit uns!

Wir haben ein Stressseminar für euch besucht und in dem folgenden Artikel erfahrt ihr die besten Tipps wenn’s mal drunter und drüber geht – nein wir schlagen euch jetzt NICHT Sport vor!

Stress macht dich Unfruchtbar! Wusstest du das?

Das ist nur eine von vielen möglichen Symptomen wie dein Körper auf Stress reagiert.  Auch Tinnitus, ein schwaches Immunsystem oder Infektionskrankheiten können die Auswirkungen von Stress sein.

Machen wir etwas dagegen!

Unsere Tipps gegen Stress:

  • Einatem-Ausatem-Technik:

Atme 5x stoßweise durch die Nase ein und 7x durch die Nase aus. Danach atme 5x ruhig ein und aus. Wichtig ist hierbei, dass das ausatmen länger als das einatmen ist.

  • Duschen!:

Zelebriere das Duschen! Dreh deine Lieblingsmusik auf, zünde dir Kerzen an und realisier‘ mal wie gut sich das warme Wasser auf der Haut anfühlt!

  • Bau dir deine Entspannungsbox:

Fülle eine Box voll mit Dingen die dir Freude bereiten, sei es Schoki, Fotos von der Familie oder eine Geschichte die dich entspannt. Auch ein guter Witz ist willkommen,denn LACHEN trickst deinen Körper aus und automatisch werden Glückshormone freigesetzt. Also cheeeeeese! 🙂

  • Hausmittelchen:

Süßkartoffeln, Tulsi-Tee sowie Lindenblütentee, Datteln und Paranüsse schmecken nicht nur gut sondern reduzieren auch noch deinen Stress. Lass es dir also schmecken!

Und wenn gar nichts mehr hilft gibt es auch pflanzliche Arzneimittel wie zB. Vitango die mit Rosenwurzen arbeiten. Diese können für einen kurzen Zeitraum bei Stress eingenommen werden. Sie spenden dir Energie und Gelassenheit in extremen Situationen.

Also, stress di ned‘! 

 

 

 

 

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,
    danke für die tollen Tipps, ich tausche die Dusche allerdings sehr gerne gegen die Badewanne.
    Das letzte Jahr war für mich furchtbar stressig, bis ich selbst einen Schlussstrich gezogen habe. Ich habe nur gearbeitet und kaum mehr Zeit für mein Privatleben übrig gehabt. Mein Mann war dabei allerdings eine sehr große Unterstützung und zeigte großes Verständnis. Als ich mit ihm über meinen Beschluss gesprochen habe, dass ich mich beruflich umorientieren möchte, war er sofort hinter mir.
    Seitdem ich den Beschluss gefasst habe geht es mir viel besser. Ich gehe Kaffee trinken und regelmäßig schwimmen. Gestern war ich sogar shoppen und habe mir seit Ewigkeiten wieder etwas gegönnt und zwar eine Himmelsträne von http://www.ella-juwelen.at/schmuck/engelsrufer-schmuck.html
    Die ist nun so etwas wie meine materielle Erinnerung daran geworden, inne zu halten. Was mir auch noch sehr geholfen haben waren neben Tees, ätherische Öle, die mich unterstützt haben.
    Das Leben sollte nicht nur aus Stress bestehen, das muss ich jedeR für sich selbst überlegen.
    VLG