Mamas gute Vorsätze für das nächste Jahr

Familie Huckepack
shutterstock ID 156648317

Mamas haben auch gute Vorsätze

Eigentlich habe ich mir jetzt keine großen Ziele für das nächste Jahr gesetzt. Mit dem Rauchen kann ich nicht aufhören, weil ich gar nicht rauche. Mein Alkoholverbrauch ist auch kaum erwähnenswert. Es sind eher so die kleinen Dinge, die ich verändern sollte, die meist aber große Wirkung haben. Wie sieht es bei euch aus? Erkennt ihr euch wieder?

  •  Weniger meckern

Eigentlich nehme ich mir das jedes Jahr vor, eigentlich. Aber immer mehr verfällt man mit zwei kleinen Kindern in den Mecker-Modus. „Räum hier auf! Mach deine Hausaufgaben! Putz deine Zähne! Beeile dich!“ Vor allem dieses Beeile dich, das ärgert mich, denn ich bin diejenige, die dann meist kein Zeit-Management hat.

  • 5 kg Abnehmen

Ja, der ewige Kampf gegen die Pfunde. Ich versuche es auch dieses Jahr wieder (vergeblich?)

  • Weniger Sorgen machen

Einfach mal den Kopf ausschalten. Ja, das ist bei mir wahrscheinlich das Schwierigste. Einfach mal nicht das Schlimmste annehmen. Das ist so wahnsinnig schwer.

  • Weniger diskutieren

Diskutieren kann ich. Stundenlang, sehr zum Leidwesen meines Mannes und meiner Kinder. Ich sollte einfach mal den Mund halten

  • Weniger Termine

Ich muss nicht bei jeder Schul-und Kindergarten-Veranstaltung dabei sein und mindestens noch einen Kuchen mitbringen. Den Mann mit Muffins hinschicken reicht auch. Mein gemütliches Sofa ziehe ich den kleinen Kindergarten-Stühlen gerne vor.

  • Mehr Zeit für mich haben

Mehr Zeit für Sport, Freunde und ein bisschen Wellness. Denn Sport, Freunde und Wellness ersetzen schon meist den Therapeuten

  •  Mehr Sex haben

Bin ich die einzige die unter Sex-Mangel leidet? Ich hoffe nicht! Ich will mehr Sex haben und Kuscheln! Nein, das heißt nicht „Ich möchte!“  Das heißt „ICH WILL MEHR SEX!!!!!!!!“

  • 5 kg Abnehmen

Ach ja, hatten wir schon. Dann sind es halt 10 kg!!!

 

Die Mama-gute-Vorsatz-Liste, die sie eh nie einhalten wird

  • Immer gut gelaunt sein
  • Immer frisch und gesund kochen
  • Die Hausaufgaben mit den Kindern immer sofort machen
  • Die Wäsche immer gleich zusammenlegen und bügeln
  • Immer nett zur Schwiegermutter sein, ihre Ratschläge annehmen. Sie meint es ja nur gut!
  • Immer zueinander passende Unterwäsche tragen
  • Nie mit „weil das so ist!“ antworten
  • Nie wieder heimlich Schokolade essen
  • Immer frisches Brot im Hause haben
  • Nie „Kopfschmerzen“ haben

 

Die guten Vorsätze meines Babys

  • Ab jetzt lasse ich dich durchschlafen!
  • Ich schlafe in meinem eigenen Bett
  • In meinem eigenen Zimmer
  • Ich weine jetzt nur noch bei Hunger!
  • Ich starte ab jetzt auch keine Fontäne mehr, wenn ich nackig auf dem Wickeltisch liege
  • Auch das große Geschäft kontrolliere ich jetzt besser
  • Ich weine auch nicht mehr, wenn du mich ablegst oder gerade auf Toilette musst
  • Vor dem Kinderarzt habe ich jetzt auch keine Angst mehr
  • Mit Papa kann ich es mir auch ganz nett machen
  • Bei Oma und Opa kann ich es auch gut ein paar Stunden aushalten

 

Die guten Vorsätze meines Trotzphasen-Kindes

Irgendwie nichts Neues!

  • Ich finde es immer noch blöd, wenn du den Apfel „falsch“ durchschneidest. Wie es „richtig“ ist, entscheide ich je nach Tagesform! Nach dem Schneiden!
  • Ich mache immer noch einen Zwergenaufstand, wenn du mir den falschen Teller hinstellst!
  • Wenn du den Joghurtbecher ohne meine Erlaubnis noch einmal öffnest, geht es hier richtig ab!
  • Die leeren Joghurtbecher können noch verbastelt werden und die Klopapierrollen auch! Wenn du die wegwirfst, eskaliert es.
  • Ich esse weiterhin keine krummen Bananen und orangene Möhren
  • Kalte Bockwurst mit Senf ist für mich Frühstück
  • Sandalen, Sommertop und Rock kann man auch im Winter tragen
  • Für den Kindergarten brauche ich keine Unterwäsche tragen, machen alle anderen auch nicht
  • Gummistiefel ist was für Anfänger, ich renne auch mit Sandalen durch die Pfützen. Wenn ich will sogar 50 Mal.
  • Ich gehe dann ins Bett, wenn ich müde bin! Ich bin nie müde!

 

TEILEN