Baby beißt beim Stillen – was kann ich tun?

baby-beißt-beim-stillen

Mein Baby beißt beim Stillen – was kann ich tun? Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und  isst bereits vom Familientisch mit. Ich möchte ihn gerne abstillen, weil er ständig beißt und ich will einfach nicht mehr. Aber leider verweigert er die Flasche und trinkt dann kaum. Was kann ich tun?

Danke, Sabrina


Liebe Sabrina,

dass ein Stillbaby die Flasche ablehnt ist nicht ungewöhnlich, denn die Trinktechniken von Flasche und Brust unterscheiden sich grundlegend. Natürlich kannst du verschiedene Behälter wie Flasche, Schnabeltasse, Becher, Gläser etc. anbieten und vielleicht findest du auch etwas, das dein Sohn mag. Aber hast du schon versucht, ihm das Beißen abzugewöhnen?

Baby beißt beim Stillen

Babys können NICHT gleichzeitig an der Brust trinken und beißen. Wenn dich dein Baby beim Stillen beißt, dann hat er wohl das Interesse verloren. Sie können aufhören zu saugen und beißen dann zu. Das macht dein Sohn. Wenn dich dein Baby beim Stillen beißt, dann kannst du ihm zeigen, dass dir das wehtut. Dein Sohn verbindet nicht nur das Stillen von Hunger und Durst mit dir, sondern auch das Gefühl von Nähe, Sicherheit und Geborgenheit. Er versteht noch nicht, dass sein Beißen bei dir Schmerzen verursacht. Er beißt dich nicht aus Boshaftigkeit oder weil er dich ärgern möchte. Viele Mütter berichten, dass ihr Baby beim Stillen beißt. Dein Sohn muss erst lernen, was er mit seinen Zähnen beim Stillen machen kann und lernt es durch ausprobieren und aus dem, was danach folgt. Wenn du plötzlich aufschreist, dann wird es dazu führen, dass er erschreckt – entweder verweigert er die Brust dann oder er findet deine Reaktion so interessant, dass er ausprobiert, ob er das noch einmal schafft. Also beißt er wieder zu.

Baby beißt beim Stillen – ein paar Tipps

  • Nimm deinen Sohn von der Brust
  • Biete ihm etwas Angemessenes zum Beißen an – so lernt er, wo er seine Zähne einsetzen darf
  • Leg dein Baby nach dem Beißen auf den Boden – mehr musst du nicht tun. Beruhige deinen Sohn wenn er weint und sag ihm, dass es dir wehgetan hat.
  • Lass immer einen Finger in der Nähe, damit du den Saugschluss schnell unterbrechen kannst, wenn er sich wegdreht
  • Beobachte dein Baby, wann es aufhört zu saugen und löse es dann rechtzeitig von der Brust
  • Wenn dein Sohn gerade zahnt, dann verwende ein Zahnungsgel vor dem Stillen

Baby beißt beim Stillen – Abstillen?

Natürlich kannst du auch abstillen, wenn du das möchtest. Dabei gehst du am besten so vor, dass du deinen Sohn anlegst aber nicht mehr vollständig satt trinken lässt, sondern anschließend eine Flasche oder einen Becher anbietest. Bei manchen Kindern kann auch eine Umkehr dieser Methode sinnvoll sein. Wenn deine Brust zu spannen beginnt, dann pumpst du entweder gerade so viel Milch ab, bis die unangenehme Spannung nachlässt oder streichst die Milch aus. Bitte entleere nicht mehr Milch als notwendig, da sonst die Milchproduktion wieder angeregt wird. Zusätzlich kannst du die Brust kühlen und Salbeitee trinken.

+++ Mehr zum Thema +++

19 Tipps für liebevolles Abstillen

Baby, 8 Monate, abstillen: Wie klappt es?

Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben.

Alles Liebe, Anna von welovefamily

TEILEN