10 Schlechtwettertipps mit Kind in Wien

Schlechtwettertipps mit Kind in Wien

Wenn Du etwas mit Deinem Kind oder auch Kleinkind in Wien unternehmen möchtest, draußen jedoch Wind und Regen vorherrschen, bedeutet dies nicht, dass der Ausflug ins Wasser fällt. Der folgende Artikel listet Dir wertvolle Tipps auf, die auch bei schlechtem Wetter unternommen werden können.

10 Schlechtwettertipps mit Kind in Wien

1. Keramikmalen und Töpfern

Verschiedene Anbieter bieten seinen Gästen an, sich kreativ auszutoben und so dem Schlechtwetter und Regen zu entfliehen. So kann aus ganzen 200 unterschiedlichen Keramikmodellen gewählt werden, die Du mit Deinem Kind bemalen und gestalten kannst. Hierzu gehören unter anderem Zuckerdosen, Vasen, Teller oder auch Fliesen. Allesamt stehen in ihrer Rohform bereit. Natürlich werden nur ungiftige Farben verwendet, die sich bestens für Kinder eignen und keine potenzielle Gefahr darstellen. Zudem können sie im Notfall auch ganz einfach mit Wasser von der Haut und aus der Kleidung entfernt werden. Alle Materialien, die für das Bemalen benötigt werden, sind vor Ort vorhanden.

2. Malatelier mit Werkraum

Das offene Malatelier in Wien ist der ultimative Tipp für die kreativen Köpfe. Die Räumlichkeiten und Materialien bieten die Möglichkeit sich frei zu entfalten und setzen der Fantasie keine Grenzen. Genau hier wird an den Bedürfnissen und Interessen der Kleinsten angesetzt, denn Kindheit bedeutet Spuren hinterlassen und das dürfen sie hier. Ganz nach dem Motto: Ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt. Montags und Mittwochs bekommen sogar Kleinkinder die Gelegenheit sich frei zu entfalten und auch einmal ihre Spuren zu hinterlassen.

3. Indoorspielplatz

Die aktiven und bewegungsfreudigen Kinder kommen in einem kindgerechten Indoorspielplatz auf ihre Kosten. Dieser Tipp in Wien eignet sich auch für die Kleinsten. Größere, oder auch mutigere Kinder können sich an vielen Klettermöglichkeiten, Rutschen, Kletterwänden und vielen Geräten mehr ausprobieren und austoben. Für das Kleinkind eignen sich Bällebäder, oder auch Softbausteine, um sich eine kleine Bewegungsbaustelle selbst zu errichten. Zusätzlich bietet das sogenannte Riesenkinderzimmer, die Möglichkeit sich spielerisch die Zeit zu vertreiben. Im Angebot stehen hier eine Brio Eisenbahn, viele Spiele, aber auch eine Puppenküche, oder eine Vielzahl an Büchern aus unterschiedlichen Themenbereichen.

+++ Und wenn doch die Sonne rauskommt, gibt es hier viel zu entdecken +++

8 Outdoor-Aktivitäten in Wien für Familien

 

4. Ein Besuch im Museum bei Schlechtwetter

Bei Regen und Schlechtwetter ist es am Besten sich im Warmen und Trockenen aufzuhalten. Hierfür eignen sich die unzähligen Museen in Wien. Tipps für Museen, die ihr in Wien unbedingt mal gesehen haben müsst sind:

  • Haus der Musik
  • das Feuerwehrmuseum in der Zentralfeuerwache
  • Schokomuseum

Das Schokoladenmuseum in Wien ist ein gutes Ausflugsziel für die Schleckermäuler unter Euch. Hier lernt Ihr und euer Nachwuchs allerhand über Schokolade, die Herkunft der Zutaten und natürlich die Zubereitung verschiedener Schokoladenspezialitäten. Für Technik-Interessierte bietet die Aussichtsplattform die Möglichkeit, sich den kompletten Produktionsablauf genauer anzuschauen. Aber auch die Naschkatzen unter Euch kommen auf ihre Kosten. Ein wichtiger Tipp für den Besuch im Schokoladenmuseum: der Schokobrunnen und die damit verbundene Verkostung. Dieses Ereignis macht jeden Besuch zu einer Besonderheit für jeden.

5. Zoom Ozean

Spielend und forschend aktiv sein, das ist es doch, was die Kleinsten wollen. Im Zoom Ozean in Wien finden sie die Möglichkeit dies frei zu tun. Das Kindermuseum bietet Kleinkindern von 8 Monaten bis zu 6 Jahren die Möglichkeit die Meereswelt spielerisch kennenzulernen. Das Spielangebot des Zoom Ozean ist so angelegt, altersgerecht und an dem Entwicklungsstand der Kinder orientiert aktiv zu sein. Mit allen Sinnen spielen, das ist es, was die Kinder dürfen und für Kleinkinder steht eine Vielzahl an Kostümen bereit.

6. Haus der Musik – das Klangmuseum

Zu den erwähnenswerten Tipps, die bei Schlechtwetter, also Regen und Wind, unternommen werden können, gehört auch das Haus der Musik. Denn hier können unterschiedliche Klänge erhört und auch erspürt werden. Musik kann eine große Rolle bei der Entwicklung eines Kleinkindes haben. In dem Klangmuseum warten auf Dich und Deinen Nachwuchs ganze 6 Stockwerke, in denen ihr zusammen viel lernen und vor allem erlernen könnt. So wird es sogar möglich, durch eine spezielle Technik, dass die Familie eines noch ungeborenen Babys hören kann, was dieses im Mutterleib wahrnimmt.

7. Das Planetarium

Bei Schlechtwetter ist es ebenfalls möglich, das Planetarium in Wien zu besuchen. Hier wird für die Kleinen ein Programm mit dem Namen Yanni, die Sterne und der Käsemond aufgeführt. Für die Kleinen ist es immer eine tolle Sache, einen Sternenhimmel zu sehen. Und wenn dann noch eine süße Geschichte erzählt wird, erst recht. Es werden jedoch auch viele wertvolle Tipps gegeben, wie man einige Sternenbilder draußen am freien Himmel erkennt und richtig deutet.

8. Time Travel Vienna

Auch gehört das Time Travel Vienna zu den Tipps, die unternommen werden können, wenn der Regen keine Aktivitäten an der freien Luft zulässt. In dem alten Gewölbe unterhalb des ehrwürdigen Michaelklosters kannst Du zusammen mit Deinem Nachwuchs eine spannende Zeitreise rund um die Stadt erleben. Unter anderem sind hier ein 5D-Kino, einige Animatronic-Wachsfiguren und viele Sound- und Lichteffekte zu finden, die den Ausflug zu einem echten Highlight machen.

9. Laleland – Lernen mit Lachen

Es ist ja bekannt, dass Kinder lieber lernen, wenn sie Spaß dabei haben. Und um dies auch bei Regen tun zu können, solltest Du einmal bei dem Laleland vorbeischauen. Hier werden zahlreiche Workshops für Klein und Groß angeboten. Das Motto hierbei ist stets lachend Lernen, sodass immer die Freude an dem Neuen im Vordergrund steht. Die Work-outs selbst bestehen aus unterschiedlichen Inhalten, wie zum Beispiel Tanzen, Singen, Kochen, Musizieren oder auch Basteln.

10. Das Palmenhaus Schönbrunn

Das Palmenhaus, welches sich in dem Schlosspark in Schönbrunn befindet, ist ebenfalls ein sehr beliebter Anlaufpunkt. Vor allem die imposante Größe und die üppige Pflanzenwelt sind zu erwähnen. Zudem ist hier eine Wärme vorhanden, die der in tropischen Regenwäldern ähnelt. Dementsprechend hoch ist auch die Luftfeuchtigkeit, daher solltet Ihr Euch luftig anziehen, um nicht zu sehr ins Schwitzen zu kommen. Im Palmenhaus kann auch viel über exotische Pflanzen und Tiere gelernt werden. Gerade für Natur- und Tierfreunde ist das Palmenhaus sehr zu empfehlen.

Hoffentlich konnten Dir die oben erwähnten Tipps helfen, um auch bei Schlechtwetter etwas Schönes mit Deinem Nachwuchs unternehmen zu können.

 

TEILEN